Kleiderstange

Clothing Care 101 – Wie ich meine Kleidung pflege

Ich habe die Frage in den letzten Monaten immer mal wieder unter verschiedenen Postings erhalten: Wie pflege ich eigentlich meine Kleidung – vor allem meine Lieblingsstücke und Designerteile? Habe ich besondere Tipps gegen Pulli-Pilling (wer kennts?) und ausgrauende Wäsche? Jep – und die 10 besten Tipps gebe ich heute hier an euch weiter.

I got this request a couple of times over the period of the lasts few months: How do I actually take care of my clothes – especially my favourite pieces and designer items? Do I have special tips against sweater pilling (Grrrrr) And fading colours? I will share all my knowledge with you today.

Clothing Care 101 im Schnelldurchlauf!

  • Legt euch ein Wäsche“kit“ zu, investiert in das ein oder andere Teile!

In meinem sind folgende Basics: Ein (neues) Bügeleisen, ein Steamer (fur für unterwegs und aus Hygeniegründen zum Reinigen von Textielien mit Hund/Haustier), Waschmittel (ich nutze eCover), Fleckenentferner für zuhause (ebenso eCover) und unterwegs (Stiftform), Lavendelspray, Desinfektionsmittel, Fusselbürste, Fusselrasierer, Kleiderkamm (entfernt Pilling von Pulloverärmeln und Co), Wäschetücher für schwarze Wäsche

  • Kennt die Waschsymbole – oder schaut sie vor dem Waschen gezielt nach. 
  • Jeans / Denim immer umgekrempelt waschen um die Farben zu schützen!
  • Schwarze Wäsche regelmäßig mit Wäscheschwarztüchern waschen (und nicht erst, wenn sie schon ausgeblichen sind). Das konserviert die Farbe und intensiviert – in den Tüchern ist tatsächliches Färbemittel enthalten, in Spezialwaschmittel aus dem Supermarkt jedoch nicht. In dem Fall sollte man Denim natürlich nicht umkrempeln ;)
  • Organisation! Der Ort für all eure Utensilien zählt und die Ordnung die ihr haltet. Ich habe alles in einer Kiste gesammelt, die über der Waschmaschine steht. Früher wusste ich oft nicht, wo meine Fleckenmittel sind und dann war es nach kurzer Zeit zu spät oder vergessen. Wenn man alles gut und ordentlich platziert hat, macht man auch eher Gebrauch davon. Gleiches gilt für den Fleckenstift in der Handtasche.
  • Ernennt einen eurer Wochentage zum Waschtag. Je nachdem wann das ist, könnt ihr dort eure ganze Wäsche erledigen (1-Mannhaushalt) oder zumindest euren exquisiten Kleidungsstücken extra viel Liebe schenken. Macht euch einen Podcast oder eine Serie an und nehmt den Kleiderkamm zur Hand und entfernt das Ärmelpilling am Lieblingspulli, bevor er nicht mehr gut aussieht. Tragt es wir einen Termin in den Kalender ein – sonst macht ihr es nie!

Kleiderkamm

  • Flecken immer sofort rauswaschen! Sonst bekommt ihr sie nicht mehr raus. Wenn ihr nicht wisst, was es für ein Fleck ist und wie euer Material reagieren könnt: Macht die Saumprobe. Testet dort euer Mittel und schaut, wie der Stoff reagiert. 

Ich kann euch hier keine bessere Seite als dieser hier empfehlen. Das ultimative Cheat Sheet sozusagen ;)

  • Generell: Kleidung sollte man so wenig wie möglich waschen – bis auf Sportsachen und Unterwäsche. Denim und Wolle sollte man ohne Flecken und unangenehme Gerüche so lange wie möglich lüften und atmen lassen.
  • Wolle niemals aufhängen: Davon verformen sich die Schultern und der gesamte „Shape“ eures Lieblingspullovers verändert sich. Lieber falten und legen – generell ist die Marie Kondo Faltmethode beliebt und Platzsparend. Geht aber für ganz dicke Pullis nur bedingt.
  • Schaut euch das Label und die Waschanleitung an, bevor ihr kauft und kauft generell weniger. Ihr wollt einfach kein Geld für die Reinigung ausgeben und es nicht riskieren, nach dem ersten Waschen keinen Spaß mehr an einer klitzekleinen Seidenbluse zu haben (oder das, was davon übrig ist?) – dann kauft solche „High Maintenance“ Teile erst gar nicht! Eine kleine Garderobe ist leichter zu pflegen und überschaubarer.

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

12 Comments

  • Reply Sara Bow 11. Januar 2017 at 13:57

    Den Post hätte ich gebraucht, als ich meine erste eigene Wohnung in München bezogen habe und nach dem ersten Event ein Escada Kleid in die Waschmaschine gesteckt habe xD R.I.P
    Aber ist wirklich super geworden der Artikel! ich muss zugeben, die Bedeutung einiger Zeichen kannte ich bis dato nicht :D

    Grüße aus Stuttgart <3

    • Jasmin
      Reply Jasmin 11. Januar 2017 at 15:08

      Awww hallo meine Liebe <3 Ich habe auch schon das eine oder andere Kleid auf dem Gewissen. Ich hoffe wir sehen uns ganz bald mal wieder! XX

  • Reply Marta 11. Januar 2017 at 14:22

    Sehr nützlicher Post, vielen Dank. Die Tücher werde ich unbedingt mal ausprobieren, bis jetzt habe ich da ab und zu so ein Färbesalz in schwarze Wäschen dazugetan, aber das ist ja immer so ein Aufwand (und die drei nachfolgenden Wäschen werden gleich mitgefärbt :/).
    Du siehst in dem Video ganz zauberhaft aus, der Lippenstift steht dir so so gut!

  • Reply Dani 11. Januar 2017 at 14:37

    Ein sehr toller, informativer Post. Nur noch eine Frage…pflegst du denn die Sachen von Jimmy mit dem Steamer? Also wäscht du sie nicht von Hand oder in der Maschine? Grüsse

    • Jasmin
      Reply Jasmin 11. Januar 2017 at 15:07

      Bezüglich Jimmy ist der Steamer für Wohntextilien. Seine Sachen schwasche ich mit der Maschine oder von Hand. Aber „Klamotten“ etc. trägt er nur ca. 10 mal im Jahr. Maximal. :)

  • Reply liebe was ist 11. Januar 2017 at 16:10

    absolut nervig, das Pulli-Pilling :/
    und generell passiert es einfach viel zu schnell un viel zu oft, dass man mal eben schnell was in die Wäsche schmeißt, was da besser nicht rein gehört…

    super Tipps :)
    einen schönen Mittwoch dir,
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

  • Reply Susanne 13. Januar 2017 at 11:52

    Wie schön, dass du dieses Thema ansprichst! Generell gehen viele Menschen viel zu wenig sorgsam mit ihrer Kleidung um. Und dann wird lieber aussortiert, weil der Pulli fusselig ist oder die Jeans verwaschen – obwohl man mit wenig Aufwand die Haltbarkeit vieler Lieblingseile deutlich verbessern hätte können. Dein Beitrag/Video hat mir das nochmal verdeutlicht und ich werde den einen oder anderen Tipp in meine Wäscheroutine mit aufnehmen. Danke! :)

  • Reply Franziska 13. Januar 2017 at 22:20

    Oh Nein Jasmin, wo ist denn diese tolle Waschkürzel-Übersicht hin ?
    Warum hast/musstest du sie rausnehmen?
    Sie hat mir sehr gut gefallen und ich wollte grade durch meinen Schrank gehen und alle Schilder abklappern ;D
    Dein Post hat mir sehr geholfen.
    Liebe Grüße Franzi

    • Jasmin
      Reply Jasmin 15. Januar 2017 at 12:59

      Kontaktiere mich gerne per eMail :) Dann schicke ich dir einen Link, wo man die meisten Kürzel sehen kann :)

  • Reply Claudia 18. Januar 2017 at 19:57

    Liebe Jasmin,

    deine Waschkürzel-Liste habe ich gerade auch schon schmerzlich vermisst, aber all die anderen Tipps sind ebenfalls super hilfreich! Deshalb vielen vielen Dank, dass du dir die Zeit und Mühe für dieses Video gemacht hast! Eine Frage hätte ich aber noch: In welchem Intervall wäschst du denn deine Wollsachen, weil du ja meintest, allzu oft tut ihnen nicht gut? Und wenn du sie wäschst – kalt oder 30 Grad? Bei Wolle und Feinem bin ich immer unsicher …

    Liebste Grüße und einen tollen Abend, xx

  • Reply Lynn 26. Januar 2017 at 22:43

    Interessanter Post. Nur leider klicke ich deine „Waschanleitung“ oder andere Themen an und nichts neues öffnet sich. Nur wieder dein Post. Wo hast du alles hinterlegt?? Danke

    • Jasmin
      Reply Jasmin 27. Januar 2017 at 00:38

      Leider kann ich gerade nicht nachvollziehen, welchen Link du angeklickt hast :( Schreib mir aber gerne eine e-Mail!

    Leave a Reply