Bilderbuch

Vorzeige Social Media: Muttertag

Muttertag ist kein geseztlicher Feiertag in Deutschland – im Rahmen von Social Media und Co aber eine feste Größe. Jeder Community oder Brand Manager hat den Termin dick in seinem Kalender eingetragen – und zwar nicht um der eigenen Mutti Tribut zu zollen, sondern um den nächsten Post zu setzen. Extra sympathisch, extra viel Engagement. Das Thema finden wir gar nicht schlecht, aber abseits von einer solchen Massenbewerbung wollen wir ein bisschen dazu ermuntern euren ganz unerwarteten Muttertag zu finden und zu feiern – eine kleine Überraschung hat nämlich noch niemandem geschadet. Und auch wenn eure Mutter (so wie meine) den ganzen Hype auf Facebook und Co nicht mitbekommen hat, hat sie eine Geste oder ein Geschenk aus der Reihe trotzdem verdient.

Mothersday is not a bank holiday (yet) but in terms of Social Media and Community Management quite a big thing. It’s crucial to post a cute #tbt picture with your mother that day on all of your channels – but did you also send over a proper thank you to your very own mother? With this post we want to encourage you to do so and furthermore to do it on any day you like!

Immer mal wieder werden wir auch nach dem Namen TEA&TWIGS und der Inspiration dahinter gefragt. Meine Mama hat da tatsächlich eine Rolle gespielt – generell war sie eines meiner größten Fashion Vorbilder und so bediente ich mich (bis heute, hust) gierig an ihrem Kleiderschrank. Außerdem gibt es unheimlich viele tolle inspirierende Fotos von ihr und von einer extrem langen Mähne bis zum mutigen Pixie-Cut ist alles dabei. Mit selbigen sah sie Twiggy zum verwechseln ähnlich, was mich wiederum zum Blognamen inspirierte. Merci, Maman!

muttertag1 muttertag2 muttertag3 muttertag4

Habt ihr eure Mama an diesem (eigentlich gar nicht so besonderem) Tag überrascht oder hebt ihr euch eure Geschenkepower für einen Tag eurer Wahl auf?

Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen – und wenn wir schon mal dabei sind: Was ist eigentlich mit dem Vatertag?

Previous Post Next Post

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply ekulele 12. Mai 2015 at 19:24

    Ich überrasche meine Mama gerne an einem anderen Tag im Jahr. Um ihr zu sagen, wie lieb ich sie habe, brauche ich kein spezielles Datum 😉 Trotzdem hatten wir einen tollen Tag mit lecker Kuchen. Gemeinsam haben wir eine Wanderung gemacht, lecker Kuchen-Picknick gemacht und die Zeit genossen….

    Herzliche Grüße, Frauke von
    ekulele

  • Reply Tanja 12. Mai 2015 at 22:56

    Liebe Jasmin, ich stimme dir vollkommen zu, dass unseren Mütter auch fernab von „vorgegebenen Feiertagen“ ab und an eine kleine Aufmerksamkeit zusteht. Ich selbst habe ein super Verhältnis zu meiner Mutti und ähnlich wie du und sicherlich viele andere wurde auch ich stark von meiner Mutti inspiriert und geprägt. Mütter sind einfach was ganz Besonderes und um meiner Mutti das mal wieder vor Augen zu halten, habe ich ihr dieses Jahr einen Brief zum Muttertag geschrieben und sie hat sich wirklich sehr sehr darüber gefreut! Natürlich hätte ich den Brief auch an jedem anderen Tag im Jahr schreiben können, aber ich muss zugeben, im ganz normalen Alltagswahnsinn schiebe ich solche kleinen, aber eigentlich sehr bedeutsamen Dinge leider dann doch immer wieder auf bis der nächste Muttertag oder Geburtstag ansteht.

    Und für genau solche Menschen wie mich finde ich es dann wiederum gut, dass es diese „festen“ Tage wie den Muttertag gibt, weil man einfach erinnert wird, sich mal hinzusetzen und zu überlegen, was die eigene Mutti für einen Platz im Leben einnimmt… und ob man dann „nur“ irgendetwas schnell kauft, weil man sich von der Gesellschaft ein wenig dazu gezwungen fühlt oder den Tag wirklich als Anlass nimmt, um seiner Mutti zu sagen, was sie einem bedeutet und für was man ihr dankbar ist, ist ja jedem selbst überlassen.

    Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich die Bilder deiner Mutti und den Post super schön finde, gerade, weil es eben nicht so rüberkommt, als würdest du „extra sympathisch“ rüberkommen WOLLEN. Du tust es aber gerade deswegen tatsächlich 🙂

    • Reply Jasmin 13. Mai 2015 at 16:20

      Hallo Tanja, das mit dem Brief ist eine super Idee. Ich denke bei mir ist es ähnlich wie dir – im Alltagswahnsinn geht viel unter. Ich war dieses Mal über den Muttertag hin krank und konnte erst danach vorbei schauen und ich spare mir die Überraschung jetzt noch ein paar Tage auf 🙂 Liebe Grüße!

    Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

    *

    Ich stimme zu

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.