Browsing Tag

Outfit

Kleiderstange

Outfit of the week: same same but different

I don’t know if you noticed, but I skipped one or two of my outfit of the week posts. I had some down days and I was travelling to Germany and had some different stops on the way. When I reached my final destination (home) I got sick on the second day: bummer! Nevertheless, I managed to accumulate seven outfits for you guys! The photography is not really my finest work, but it’s a great example of casual feel-good wear while combining the same key pieces over and over again.

I still feel a little bit ill, but I hope to gather some more outfit pictures in the next couple of days, stay tuned!

Ich weiß nicht, ob es euch aufgefallen ist: Es gab schon länger keinen „Outfit of the Week“-Post mehr – beziehungsweise war es um mich allgemein recht still. Mich hat ein fieser viraler Infekt erwischt, mitten auf einer Geschäftsreise und so lag ich teilweise in Deutschland krank im Bett und dann auch schließlich hier in London. Trotzdem ist es mir gelungen sieben Outfits für euch zusammenzukratzen und ich hoffe, sie gefallen euch. Ich habe die gleichen Lieblingsteile immer und immer wieder anders kombiniert und ich denke, da ich eine Menge Inspiration für „Capsule Wardrobe-ing“ (ist das ein Wort?) und „Re-wearing“ dabei. So geht’s also auch mit kleinem Koffer (oder Kleiderschrank). Ich bin gespannt, was ihr von dieser Zusammenstellung haltet. Continue Reading

Kleiderstange

Outfit of the week: my new comfort zone

Getting dressed in the morning is self-care – that’s a new realisation of mine after almost completing the first month of 12 in this project. I also made peace with the idea, that having some „comfort outfits“ is a great thing, and it’s totally fine (AND NORMAL) to wear the same clothes two days in a row, even if you are a blogger. I think it spreads a good message as well: there is no rush when it comes to fashion and „feel-good-outfits“. Why oh why should you even pick some new or less comfortable clothes if your sweater from the last day is still fine & not full of tomato sauce stains?

You can almost hide in your „comfort zone outfit“ and pull it out whenever you need it: a date, a job interview or just a particularly bad day. It will brighten your mood, give you a sense of calm. I had one of these outfits a couple of years ago It was a black leather short / slightly longer black structured „short“, a peachy top and a grey COS chiffon kimono. I topped it off with tights, wonderful shiny black leather shoes with studs in the front (they broke – I am still devastated) and enormous rosegold cuffs on one or both arms. You can find this outfit on my blog – multiple times (scroll way baaaaack). And I think I have all these pieces still in my wardrobe. But now it’s time for a new comfort-look: the XXL statement sweater in white with rose-coloured accessories.

Sich morgens anziehen ist #Selfcare – das ist eine neue Erkenntnis von mir, nachdem ich den ersten Monat von meiner Outfitchallenge fast abgeschlossen habe. Es ist völlig normal, das gleiche Outfit zwei Tage in Folge zu rocken, gerade wenn es einem gut gefällt und noch sauber & frisch ist (keine Tomatensoße in Sicht gewesen, was?). Als Blogger spürt man manchmal den Druck (gerade im Rahmen einer solchen Challenge), jeden Tag etwas Neues und noch nie dagewesenes aus dem Schrank zu ziehen. Aber sind wir mal ehrlich: Das ist doch nicht normal. Genau das kurbelt die Fast Fashionmentalität an, gibt Lesern ein schlechtes Gefühl und macht Leuten wie mir unnötigen Stress. Also Schluss damit! Die neue „Komfortzone“ ist das Standardoutfit, welches immer dann zum Zuge kommt, wenn man sich so richtig geborgen fühlen möchte. Date, Wohnungsbesichtigung oder Bewerbungsgespräch: So ein Outfit spendet Ruhe & Gelassenheit. Vor Jahren hatte ich bereits ein solches Outfit. Ihr kennt es vielleicht von ungefähr jedem Businessmeeting, dem Vortrag über Cybermobbing in Wien, einer Ausstellungseröffnung in Stuttgart – es ist ungefähr fünf Mal auf diesem Blog zu sehen. Es bestand damals aus einer Ledershorts oder einer raffinierten schwarzen, längeren Hose mit „Kummerbund“, einem peachy Top mit aufgesetzten Taschen, einem grauen Kimono von COS, rosegoldenen Armspangen (entweder eine lange oder zwei kurze) und wundervollen Lackschuhen von einer Ballettmarke, die leider kaputt gegangen sind. Alles andere habe ich noch im Schrank. 

Aber jetzt zu meinem neuen Comfort-Outfit: der Vintage Cashmerepullove im XXL-Format mit rosa Accessoires (Glitzersocken, Apres-Ski Ohrringe, Matt&Nat Rucksack) – ein Träumchen und ich fühle mich immer gut angezogen…

Continue Reading

Kleiderstange

Outfit of the week: It’s still fun, isn’t it?

Here we go – another week passed by and I accumulated a ton of pictures. I like that I have the freedom to change it up. Some of them are taken with a DSLR and a self-timer, others are quickly done with my trusted „HUJI app“, and most of them are taken by Phil and my iPhone this week. As an overall observation, I have to say it starts to creep in that it’s not that „fun and new“ anymore. I am just completely honest with you at this point – and I am sitting on my desk right now with my pyjama pants (back) on, a comfy sweater and woolly socks.
And most importantly: I haven’t taken a picture yet! Also, I am almost sure that there is no point in changing today – so let’s see what I make out of this. I also don’t have makeup on, but I showered and washed my hair – so at least that’s all safe!

One idea came to my mind a couple of days ago and I am still thinking about it: I want to start planning my outfits more in advance. I think that’s fun and super productive – but I would love to have a little rail or some gadget to put my clothes on so I can see them. I adore this clothing stand by HAY, but I think it takes up way too much space. Our London flat is tiny, and I need something super small not to overwhelm the space. Any ideas?

Ich bin zurück mit einer weiteren Woche „Outfits by Jasmin“. Die Zeit verging so schnell und es hat sich einiges angesammelt. Ich mag es wirklich, dass ich im Rahmen der Challenge die Freiheit habe, die Bilder mit ganz unterschiedlichen Qualitätsstandards zu machen (ist das verständliches Deutsch?). Einige entstanden mit einer DSLR und einem Selbstauslöser, andere wurden schnell mit meiner liebsten „HUJI-App“ gemacht, und die meisten von den Bildern diese Woche wurden von Phil mit meinem iPhone aufgenommen. Als allgemeine Beobachtung muss ich allerdings zugeben, dass es nicht mehr so „spaßig und neu“ ist. Ich bin jetzt absolut ehrlich – ich sitze hier gerade mit meiner Pyjamahose (hab sie irgendwann wieder angezogen), einem bequemen Pullover und Wollsocken auf meinem Schreibtischstuhl (immerhin nicht auf dem Sofa – puh!). Ich habe auch noch kein Foto gemacht!

Allerdings bin ich bin mir auch fast sicher, dass es keinen Sinn hat, mich heute noch umzuziehen – schauen wir uns also nächste Woche mal genauer an, was ich daraus mache. Ich habe auch kein Make-up aufgetragen, aber immerhin habe ich geduscht und mir die Haare gewaschen – wie so ein normaler Mensch (und kein „Freelancer-Monster“)!

Eine Idee kam mir vor ein paar Tagen in den Sinn und ich denke immer noch darüber nach: Ich möchte meine Outfits unbedingt früher im Voraus planen. Ich finde das hat gleich zwei Vorteile: Es macht Spaß und ist super produktiv – aber ich hätte gerne einen kleinen Kleiderständer oder eine Art Gadget, um meine Kleidung aufzuhängen (außerhalb von Schrankhausen), damit ich sie sehen kann. Ich liebe diese Kleiderstange von HAY sehr, aber ich persönlich glaube, dass es zu viel Platz beansprucht. Unsere Wohnung in London ist winzig und ich brauche etwas sehr Kleines, um den Raum nicht komplett vollzustopfen. Irgendwelche Ideen?

Continue Reading

Kleiderstange

Outfit of the week: The first real challenge

The second week already was full of challenges – I fell sick in the middle of the week and was bed-bound until Sunday. I feel slightly better now, but it might affect me the next couple of days as well. The exciting thing about this experience was definitely, how you can pull yourself out of the clump and how getting dressed in the morning affects your mood. What do you guys pull out of your closet when you don’t feel your best? I am curious!

Heute gibt es den nächsten #OutfitsoftheWeek Post! Leider gab es die letzte Woche gleich den ersten Dämpfer und ich bin krank geworden. Mir war natürlich klar, dass das irgendwann passieren wird und ich war generell gespannt, wie ich dann damit umgehe. Immerhin ist man am Anfang so voller Motivation und dann wirkt die Rumliegerei im Bett wie die letzte Strafe. Ich muss auch zugeben, dass ich anfangs sehr frustriert war – jedoch habe ich es ganz gut geschafft, mich aus dem Loch herauszuziehen und bequeme Outfits zu finden, in denen ich mich wohl und trotzdem „gut“ angezogen fühle. Was zieht ihr in solchen Situationen an? Schreibt mir einen Kommentar unter diesem Post!

Continue Reading

Kleiderstange, Werbung / Anzeige

Zurück zu mir: Meine Summer Bucket List

Happy Summer! 30 Grad, keine graue Wolke am Himmel und ein ungewohntes Freiheitsgefühl – der britische Sommer meint es dieses Jahr gut mit mir! In mir brodelt eine ungewohnte Euphorie und ich entwickele eine Leidenschaft für das hervorragende Wetter – für mich als waschechtes Herbstkind richtig ungewöhnlich. Unser Umzug war ein wahrer Neuanfang und ich habe begonnen einiges in meinem Leben zu ändern und mir vor allem viele schöne Aktivitäten vorgenommen, die mir gut tun. Auch wenn sich vieles davon ganz neu und ungewohnt anfühlt, habe ich in erster Linie das Gefühl, zu mir selber zurückzukehren. Zurück zu den Wurzeln, meinen persönlichen Interessen und zu den Dingen, die ich wirklich brauche.

Dieser Leitsatz zieht sich durch meinen Kleiderschrank, unsere Einrichtung und macht maximal vor meinem Bücherregal halt (ich kann mich einfach nicht von all zu vielen Büchern trennen, Hilfe!) – und ich überlege mir vorher genau, ob mich etwas glücklich macht.

Mein Stil hat sich in den letzten Jahren definitiv verändert, und auch wenn es alte Bekannte in meinem Kleiderschrank gibt, kombiniere ich sie einfach neu und schwelge trotzdem gerne in Erinnerungen. Ich kann mich bei einigen Teilen ganz genau daran erinnern, wann ich sie gekauft habe und wozu ich sie bereits ausgeführt habe. Mit meinen liebsten Schmuckstücken verbinde ich besonders viele tolle Erinnerungen – und drei neue Lieblingsteile von Esprit durften kürzlich in meinen Schmuckkasten einziehen. Besonders lange habe ich nach einer hochwertigen Kette in Roségold gesucht, die nicht allzu lang (und auch nicht zu kurz – ein wahres Dilemma) ist und zu verschiedenen Ausschnittformen passt. Die schlichte Eleganz lässt es zu, die Teile beliebig zu kombinieren und macht sie vor allem zeitlos.

Jetzt geht es darum diesen wundervollen Stücken Erinnerungen einzuimpfen, denn ich möchte auch in den nächsten Jahren in die Vergangenheit zurückkatapultiert werden, wenn ich das Amulett anlege oder das Armband durch meine Finger gleiten lasse. Zu diesem Anlass habe ich meine persönliche Sommer Bucket List erstellt, die auch euch inspirieren darf. Ich bin jetzt schon ganz gespannt, was wir davon umsetzen oder gerne könnt ihr mich in den Kommentaren wissen lassen, was ihr in den nächsten Monaten unbedingt umsetzen wollt!

English translation after the jump!

Continue Reading

Kleiderstange

Outfit: Christmas Spirit

London is so beautiful at Christmas time! A sea of lights, many festive activities and the streets and shop windows are decorated with so many fragile details – it’s really pleasing to the eye. But speaking of fashion: I love crazy Christmas sweaters and of course powerful reds and wood green – but somehow I „suddenly“ felt like pastel – and this works surprisingly good in winter and in the icy, brisk cold -am I right?

London ist zur Weihnachtszeit wirklich am Schönsten! Ein Lichtermeer, viele festliche Aktivitäten und die Straßen und Schaufenster sind wunderbar detailverliebt geschmückt. Wer kann da schon widerstehen und nicht in Weihnachtsstimmung kommen? Eigentlich liebe ich verrückte Christmas Sweater und natürlich kräftige Rotnuancen und Tannengrün – aber irgendwie hatte ich „plötzlich“ Lust auf Pastell – und das geht im Winter und bei eisiger Kälte erstaunlich gut, oder?

Continue Reading

Kleiderstange

Outfit: Temperatur Bingo

The weather in London is unpredictable: bright blue sky and a brisk cold or a cloudy, gray soup with almost two-digit temperatures. Somehow I prefer the first combination, but now and then I am pleased with the second one. However, the fact that you are able to run errands & stuff with a solid layer look featuring almost all dearest autumn pieces is a dream. But don’t you worry, I will sport those heavy-duty winter jackets soon!

Nevertheless, I suspect that the temperatures will fall drastically in the coming days – but generally, it is mostly up to 10 degrees warmer than in Germany.

Das Wetter in London ist unberechenbar: Strahlend blauer Himmel und eisige Kälte – oder trübe, graue Suppe mit fast zweistelligen Temperaturen. Irgendwie ist mir die erste Kombination lieber, hin und wieder erfreut mich an der zweiten jedoch, dass man mit einem soliden Layer Look fast alle liebsten Herbstteile – OHNE – dicke Jacke ausführen kann.

Trotzdem vermute ich, dass die Temperaturen auch hier in den nächsten Tagen noch drastisch fallen werden – ganz generell ist es hier aber im Winter meist bis zu 10 Grad wärmer, als bei meiner Familie in Deutschland.

Continue Reading

Kleiderstange

Outfit Round-Up: September

Get ready for a short one! I totally neglected my outfits on the blog over the last couple of weeks – what a shame! But what do you guys think: Are you here for the fashion, for the videos or for lifestyle-related topics? Let me know in the comments and I will try to produce more content according to your liking and needs. Nevertheless, the showcased outfits below are my absolute favorites and I am happy that I was at least able to capture them this stressful September. Which one do you like best?

Macht euch bereit für einen Quickie! Ich habe meine Outfitposts etwas vernachlässigt und deshalb an dieser Stelle nur ganze zwei Looks für euch. Aber mal so ganz generell: Was wünscht ihr euch überhaupt? Mehr Outfits, mehr Videos oder mehr Lifestyle-Postings?  Ganz abgesehen davon: Die zwei hier gezeigten Stylings sind absolute Favoriten von mir und ich bin ganz froh, dass ich neben all dem Videomonatsstress, zumindest diese Erinnerungen hier manifestiert und gespeichert habe.

Continue Reading

Fernsehzimmer

Outfit: Shoppingrausch bei &other stories

In dem folgenden Video zeigen wir euch zwei Outfits, die wir fast komplett bei &other stories geshoppt haben. Ich habe das Outfit übrigens heute auf der Fashion Week getragen – allerdings mit schwarzen Plateauschuhen.

Today I have a video for you guys featuring a crazy day out in Berlin shopping at &other stories – but I also sported this outfit today for Mercedes-Benz Fashion Week!

Continue Reading

Blogparade

Gastbeitrag Youtube: Frisch wie der Frühling!

Von Lola:

Hallo liebe TEA&TWIGS-Leser,
hier ist der Link zu meinem Videobeitrag.
Ich hoffe wirklich, dass es euch gefällt, da ich mir sehr viel Mühe gegeben habe!

In diesem Video zeige ich, zusammen mit meinen Freunden, ein paar einfache, recht frische Outfitideen, die auch einen kalten Frühling wie den, den wir hier haben, verschönern können. Mit einem Highlighter, Blush und Lipgloss zaubere ich etwas Frische für den Alltag. Was aber im Frühling nicht zu kurz kommen sollte, sind natürlich die Frühlingsgefühle, weswegen das Video auch so eine Art kleine Liebesgeschichte zeigt.

Über Feedback würde ich mich sehr freuen! Vielen Dank noch mal, dass ich mitmachen durfte! Es war auch für mich etwas Neues und ich wollte, dass es ein besonderes Video wird.

Lola

Continue Reading