Browsing Tag

My cup of tea

My cup of tea

#MYCUPOFTEA: Crazy plant lady #202036/37

Heute gibt es den Wochenrückblick in der XXL-Variante, denn letzte Woche Montag war bei uns Feiertag und so habe ich 14 Tage in einen Post gepackt. Die freie Zeit habe ich in die Entwicklung der Journaling Challenge gesteckt und ich muss sagen, dass ich die tägliche Bearbeitung der Prompts (und eure Postings dazu) sehr genieße – vielen Dank dafür. Desweiteren war ich am Barbican unterwegs und habe einen Pop Up Store in der Bricklane besucht. Mehr Impressionen gibt es wie immer nach dem Sprung!

Last week’s Monday was a bank holiday, and I missed a weekly recap for the first time since months. To make up for it, I prepared an XXL version dan squeezed 14 days in a post. I put the free time to good use and into developing the Journaling Challenge, and I have to say that I enjoy the daily processing of the prompts (and your postings) very much – thank you for that and taking part. I was also at the Barbican and visited a pop-up store to pick up a beautiful plant. As always, there are more impressions after the jump!
Continue Reading

My cup of tea

#MYCUPOFTEA: Still DistDancing #202035

Der britische Sommer ist vorbei und wir tasten uns so langsam an das „New Normal“ heran. Ich finde es immer noch schwierig, soziale Aktivitäten und Freizeitbeschäftigungen zu finden, bei denen ich mich wohl und sicher fühle. Ganz zufällig sind wir über „DistDancing“ am Kanal gestoßen – Tänzer des Royal Balletts haben sich zusammen getan und performen jeweils alleine oder mit Abstand und rufen das Publikum dazu auf, mit genügend Abstand (und von der anderen Seite des Kanals) das Spektakel anzuschauen. Die Performance war wirklich atemberaubend und Termine und Uhrzeiten werden je nach Wetter auf der Instagram-Seite bekannt gegeben. Große Empfehlung! Was sonst so los war, seht ihr wie immer nach dem Sprung.

The British summer is over, and we are slowly entering and adjusting to the „New Normal“. I still find it difficult to plan social and leisure activities that make me feel comfortable and safe. We stumbled upon „DistDancing“ on the canal by chance – dancers from the Royal Ballet teamed up and perform alone or at a distance and called on the audience to watch the spectacle from a sufficient distance (and from the other side of the canal). The performance was breathtaking, and dates and times will be announced on the Instagram page, depending on the weather. Go and see them if you can! As always, you can see what else was going on after the jump.

Continue Reading

My cup of tea

#MYCUPOFTEA: British summer #202034

Letzte Woche war Sommer in London. Ich weiß, ich weiß, man meckert viel über den britischen Sommer – oder viel mehr seine Abstinenz? – und wenn es dann heiß wird, geht es mit dem Gemecker quasi nahtlos weiter. Leider bin ich wirklich kein Sommerkind und habe bei der extremen Hitze letzte Woche wirklich gelitten. Teilweise habe ich mich nachts mit Jimmy sogar auf den Balkon ausquartiert und wir haben ein paar Stunden unter der großen Tomantenpflanze gedöst. Auch schön! Trotzdem muss ich zugeben, dass ich mich mit den momentanen 23 Grad wohler und lebendiger fühle.

Abgesehen davon habe ich heute eine tolle Achtsamkeitsübungen für euch, die vor allem die Verbindung zu eurem Tastsinn schärft. Sie eignet sich super für stressige Situationen und trainiert euren „Meditationsmuskel“. Damit eignet sie sich auch sehr gut für Anfänger.

Last week was summer in London. I know, I know, there is a lot of complaining going on about the British summer – or let’s say about its abstinence? – and when it gets hot, the meeking continues almost seamlessly. Unfortunately, I’m not a summer kid, and I suffered in the extreme heat last week. Sometimes I even moved out on the balcony with Jimmy at night, and we dozed for a few hours under the large tumbling tomato plant. I have to admit, it smelt lovely and felt like camping. Nevertheless, I feel more comfortable and energetic with the current 23 degrees.

Apart from that, I have a great mindfulness exercise for you today, which sharpens the connection to your sense of touch. It is great for stressful situations and trains your „meditation muscles“. It’s also very suitable for beginners.

Continue Reading

My cup of tea

#MYCUPOFTEA: BOOKSTAGRAM #202033

That was not my best week, but here we are. I think those recaps are more fun with the very high highs, but they also somewhat need low lows. A little dazed from the heat, a little exhausted, a little sad. Metaphorically speaking: a cloak of tingling restlessness draped itself over my shoulders, and I mostly got through the days with a book in hand and not much else to do.

Nevertheless, I tried to stick to my good habits: Daily meditation and a long walk – I don’t need much more self-care. When I can do these two things, I always feel like I’ve done enough for myself, and that just feels priceless.

Das war irgendwie nicht meine Woche und das spiegelt sich auch im heutigen #MyCupofTea-Post wieder. Ein bisschen benommen von der Hitze, ein bisschen erschöpft, ein bisschen traurig. So legte sich ein Mantel aus prickelnder Unruhe langsam über meine Schultern und die Tage habe ich vor allem mit einem Buch in der Hand hinter mich gebracht. Zu meinen Favoriten gibt es nach dem Sprung gleich mehr!

Trotzdem habe ich versucht an meinen guten Gewohnheiten festzuhalten: Tägliche Meditation und ein langer Spaziergang – viel mehr Selbstfürsorge brauche ich eigentlich nicht. Wenn ich das schaffe, habe ich immer gleich das Gefühl, genug für mich getan zu haben und das fühlt sich einfach unbezahlbar an.

Continue Reading

My cup of tea

#MYCUPOFTEA: Pink sky … #202032

Happy Monday! Dank der neuen (alten) My Cup of Tea-Postings fällt mir wieder noch stärker auf, wie schnell die Wochen ins Land fliegen. Es war ruhig die letzten Tage und die Highlights waren schöne, kleine Alltagsdinge. Eine leckere Marinara-Pizza bei einem Italiener auf der Straße, ein pinker Sonnenuntergang mit Doppelregenbogen, ein paar sonnige Stunden und ein Besuch im Museum. Wie war eure Woche? Hat euch die Coronazeit auch etwas sensibler für die schönen Kleinigkeiten gemacht?

Die Ausstellung im Tate Britain habe ich über den Membership-Bereich gebucht. Es gibt Slots für „kleine“ Gruppen und alle tragen Masken – leider war uns trotzdem zu viel los und so sind wir recht zügig durch die Aubrey Beardsley gegangen. Ein paar Impressionen des tollen Künstlers gibt es trotzdem nach dem Sprung! Unglaublicherweise hat er sein ganzes Lebenswerk in nur sechs Jahren erschaffen, da er im Alter von 25 Jahren bereits starb. Die große Ausstellung hat nur erahnen lassen, mit welcher Geschwindigkeit und Passion er täglich Dinge kreiert hat.

Happy Monday! Thanks to the new (old) My Cup of Tea format, it’s even more apparent how fast time flies at the moment. It makes me appreciate the little things even more, and I love all those tiny, hidden treasures in everyday life. A delicious Marinara pizza at a new Italian restaurant on the street, a pink sunset with a double rainbow, a few sunny hours and a rare visit to a museum. How was your week? Did corona make you a little more sensitive to those incidental and easily overlooked moments in life?

I booked an exhibition at Tate Britain through the membership area. There are slots for „small“ groups, and everyone wears masks – unfortunately, there was still way too much going on, so we walked through the Aubrey Beardsley exhibit quite quickly. There are still some impressions of the great artist after the jump! Incredibly, he created all of his life’s work in just six years – since he died at the age of 25. The big exhibition only gave an idea of ​​the speed and passion with which he created things every day

Continue Reading

My cup of tea

#Mycupoftea: When one door closes … #202031

Was für eine Woche! Irgendwie war sie schwer und drückend, wie ein samtiger Umhang, den man nicht freiwillig umgelegt hat. Als ich dann plötzlich gegen Donnerstag in meinen Kalender schaute, wurde mir klar, dass wir bereits am Wochenende mein Office ausräumen müssen. Das letzte Wochenende, bevor der August beginnt, aka bevor mein Mietvertrag (frühzeitig) endet. Das hat dann für etwas Stress und Hektik gesorgt, aber irgendwie bin ich jetzt auch erleichtert und froh, diese finanzielle Bürde nicht mehr tragen zu müssen. Corona-Homeoffice it is!

In diesem Post findet ihr außerdem meine aktuelle Leseliste, eine tolle Achtsamkeitsübung und meinen Lieblingslook der Woche – viel Spaß beim Lesen und ich freue mich (wie immer) über euer Feedback. Habt eine wundervolle Woche und bleibt gesund. PS: Den neuen Vlog gibt es noch obendrauf!

What a week! It was somehow heavy, like a velvet cloak that you didn’t put on voluntarily. When I looked at my calendar around Thursday, I realized that we had to clear out my office at the weekend. The last weekend before August starts, aka before my rental contract ends (early due to Corona). That created a bit of stress, but somehow I am now relieved and happy that I no longer have to bear this financial burden. The feeling after a move is just priceless. Corona home office it is! Bring it on, 2020 (or rather not?).

In this post, you will also find my current reading list, a new mindfulness exercise and my favourite look of the week – enjoy it, and I (as always) appreciate your feedback. Have a wonderful week, and stay healthy!

Continue Reading

My cup of tea

#MYCUPOFTEA – body of water #202030

Happy Monday! Ich habe mich so sehr über euer Feedback zu meinem Post letzte Woche gefreut. Da ist die Motivation gleich höher und es fällt mir leicht, dran zu bleiben. Meine letzte Woche war eigentlich ganz schön, wenn auch mental nicht ganz einfach. Immerhin hat mich das dazu inspiriert, richtig tief in die Selfcare-Kiste zu greifen und mir ein kleines, neues Programm (vor allem fürs Wochenende) zusammen zu basteln. Ich war für meine Verhältnisse viel unterwegs und sogar ein bisschen in der Natur, was in London gar nicht so einfach ist. Ansonsten habe ich einen Ausflug nach Brixton gemacht, einen Aperol vor der Tower Bridge getrunken, 20.000 Schritte von Hampstead Heath nach Camden gemacht und einen Iced Latte am Kanal getrunken. Schön war’s!

Meine Selfcare-Routine für das Wochenende hatte folgende Grundregeln: Mindestens 10.000 Schritte pro Tag, eine Stunde Meditation am Abend und den Arbeitslaptop einfach mal zu lassen. Und das hat ertaunlich gut funktioniert. Mehr Eindrücke gibt es wie immer nach dem Sprung!

Happy Monday! I was so pleased about your feedback on my post last week. This makes me feel so much more motivated to review everything and keep a virtual diary. My last week was pretty nice, but mentally a little bit challenging. After all, it inspired me to dig deep into the self-care toolbox and put together a small, new routine (especially for the weekend). I wasn’t home much, and I took some time out of my week to spend it in nature, which is not so easy in London. I also went on a trip to Brixton, drank an Aperol Spritz in front of Tower Bridge, took 20,000 steps from Hampstead Heath to Camden and drank an iced latte on the canal (all by myself btw). It was so lovely!

My self-care routine for the weekend had the following basic rules: At least 10,000 steps a day, an hour of meditation in the evening and just ditching the work laptop. And that worked amazingly well. As always, there are more pictures after the jump!

Continue Reading

My cup of tea

#MyCupofTea – … is back! #202029

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll! Den letzten #MycupofTea-Post gab es im Juni 2018. Dann war Schluss – dabei war das gar keine bewusst Entscheidung. Mir selbst – und euch – fehlt dieses Format und deswegen starte ich heute einen liebevollen Rehabilitationsversuch mit der Hoffnung, dass wir uns bald wieder öfter lesen. In den letzten Wochen und Monaten war viel los auf der Welt und wenn wir von der Metaebene reinzoomen, auf uns und unser individuelles Leben, kam ganz schön viel zum Stillstand. Eine Krise, die uns alle auf einen gemeinsamen Nenner gebracht hat und gleichzeitig noch deutlicher macht, wem alle Türen offen stehen und wem eben nicht. Viel Platz, ein sicherer Job, ein gutes soziales Netzwerk: wichtiger als je zuvor. Mir ist klar geworden: Ich kann nicht alle Punkte problemlos abhaken, aber auch das ist okay. Die Corona-Zeit hat mir geholfen, meine Prioritäten zu schärfen und mir außerdem gezeigt für wen und was ich mich in Zukunft stark machen will.

Letzte Woche ging es in London mit den ersten größeren Lockerungen los. Wir haben das erste Mal seit vier Monaten ein Café besucht und einen Kuchen davor gegessen. Es sind die kleinen Dinge! Ansonsten habe ich mich weiter mit Urban Gardening vergnügt und zeige euch heute meine liebsten Outfits der Woche. Viel Spaß und bis ganz bald – bleibt gesund!

– English translation –

Where should I begin…! The last #MycupofTea post was published in June 2018. Followed by a long silence – and trust me, it wasn’t a conscious decision. I loved that format, and I know you guys liked those snappy recaps as well. I decided it’s time for an overhaul and comeback – so welcome to the new #MyCupofTea2.0! Let’s try this again.

There has been a lot going on in the world in the past weeks and months. When we zoom in from the meta-level, on ourselves and our individual lives, a lot came to a standstill. It’s such a weird life right now – very slow-paced and almost annoying on a personal level at times – while the worlds seem to pull another science-fiction or drama-move after the other.
A crisis that has brought us all to a common denominator and at the same time makes it even more apparent to whom all doors are open and to whom not. Lots of space, a secure job, an excellent social network: more crucial than ever. It became clear to me: I can’t tick off all the boxes, but that’s okay too. The lockdown period helped me to sharpen my priorities and also showed me for whom and what I want to stand up for in the future. The first significant easing of lockdown started last week in London. We visited a café for the first time in four months and ate a cake in front of it. Single use cutlery and all. Wiping the table with hand sanitiser.  It’s the little things! Otherwise, I continued to enjoy urban gardening and I also want to show you my favourite outfits of the week. Enjoy and see you soon – stay safe!

Continue Reading

My cup of tea

My cup of tea – #thelastdaysof …

The moving craziness begins! The final two weeks in our Islington flat have, and I am very excited about our new place. Nevertheless, I will miss the greenery of the Highbury Fields, the dogs and the colourful London doors. It’s just so beautiful here, and we had a lovely time, but it’s time to explore a new neighbourhood now & I can’t wait! I love new beginnings in general, it makes me feel young and energised and equipped with endless opportunities.

Enjoy this week’s #MyCupofTea post – and grab a cuppa if you haven’t already!

Die verrückte Umzugsphase beginnt! Die letzten zwei Wochen in unserer Wohnung in Islington sind angebrochen, und ich bin sehr gespannt auf unser neues Zuhause. Nichtsdestotrotz werde ich das viele Grün der idyllischen Highbury Fields vermissen, die Hunde (die hier wirklich überall herumtollen)  und die bunten Londoner Türen – hach! Es ist einfach wunderschön hier und wir hatten eine schöne Zeit, aber es ist nun genau der richtige Zeitpunkt angebrochen, eine neue Gegend zu erkunden und ich kann es kaum erwarten! Ich liebe neue Anfänge im Allgemeinen, es lässt mich jung fühlen (gar nicht mal so irrelevant mit ü30) und ich habe einfach das Gefühl, dass mir noch so viele neue Möglichkeiten und Türen offenstehen – kennt ihr das? Mehr dazu nach dem Sprung!

Continue Reading

My cup of tea

#MYCUPOFTEA: ROYAL WEDDING Edition

Ich habe einen schnellen #MyCupofTea-Beitrag für euch – also macht euch bereit und schnappt euch am besten selber eine Tasse! Es war eine ziemlich langsame Woche für mich. Nach meiner Rückkehr aus Helsinki fühlte ich mich immer noch krank, aber ich hatte keine Zeit, mich richtig auszuruhen. Also versuchte ich alles so langsam und achtsam wie möglich zu machen. Auf diese Weise konnte ich immer noch genug Arbeit erledigen, aber es war nicht super aufregend oder voller Events. Kein glamouröses Bloggerleben, sondern Laptop- und Jogginghosen-Club! Wie war deine Woche und ist der Sommer schon da, wo du lebst? Lass es mich in den Kommentaren unten wissen!

Falls ihr wissen möchtet, wie wir die #RoyalWedding erlebt haben, schaut unbedingt den aktuellen Weekly Vlog an. Dort seht ihr mein Festtagsoutfit und natürlich wo wir geschaut haben.

I have a quick and snappy #MyCupofTea post in store – so get ready! It was quite a slow week for me. After getting back from Finland, Helsinki I was still feeling sick but I didn’t have time to rest properly, so I just tried to do everything as slow and mindful as possible. This way I could still get some work done, but it wasn’t super exciting or packed with events. How was your week and did summer already start where you live? Let me know in the comments below!

Continue Reading

trabzon escortyalova escortedirne escortmanisa escortgörükle escort