Browsing Tag

Brexit

Leben in London

BREXIT: When politics break your heart

The 23rd of June. The polling stations are closed and everyone I talked to felt helpless. There is still a long way to go till the first real results will emerge. I turn my phone off at night and promise myself to not look at it in horror all the time and just wait, start my morning with the right foot like every other day and switch my phone on for work around 9. When I did that I already had so many notifications, messages and alerts – I didn’t even bother to look at them properly and went right away on twitter and BBC. I couldn’t believe it. We all knew it would be a close call but I was so sure that the majority would still go with „remain“. Living in London really blurred and distorted the overall consent that already ruled the most part of the country. I inhaled everything I could read online, had unsatisfying arguments with people that still thought the same thing as me – but the uncertainty and the lack of understanding wore us out. There was no way to relate to those results, this mindset of 51,9%.

In our neighborhood only 24% voted for the leave. I haven’t met one single person that openly admitted to voted that way – and trust me, I asked everybody I met since those dark clouds overcasted my new „home“. I consider myself an European, maybe even more than I identify as a German. But I also called this place my new home and I wasn’t planning on changing that anytime soon. Right now everything feels uncertain, insecure and doubtful. I can’t tell you how freeing and satisfying it was to just pack up my stuff last year and start a new life in London. I never thought I could do something like that and it was exactly what I needed to free my mind and come to peace. Nobody can take that away from me. At the end I think the current events will be indicatory for our future. We need to decide if we want to fight to stay here or if we just leave at some point.

After the jump you will find comments & thoughts from different EU-citizens currently living in Great Britain – it was eye-opening for me to hear about the different personal consequences and opinions.

Wir schreiben den 23. Juni. Die Wahllokale sind bereits geschlossen und jeder mit dem ich spreche, fühlt sich gelähmt und hilflos. Es wird noch eine ganze Weile dauern, bis ernstzunehmende Hochrechnungen veröffentlicht werden. Also schalte ich mein Handy in den Flugmodus, damit ich nicht die ganze Zeit meinen Twitter Feed aktualisiere und nehme mir vor den nächsten Tag wie jeden anderen auch zu beginnen. Ich starte meinen Morgen und schalte mein Handy gegen 9 Uhr an, als ich mit der Arbeit beginne. Zahllose Notifications und Nachrichten – ich schenke ihnen kaum Beachtung, denn die kleine auf wenige Zeichen beschränkte Vorschau verheißt nichts Gutes. Sofort öffne ich Twitter und BBC. Ich konnte es wirklich kaum glauben. Wir alle wussten, dass es knapp wird – aber ich hätte niemals damit gerechnet, dass die Mehrzahl tatsächlich für den Austritt aus der EU stimmt. Das Leben in der multikulturellen Großstadt London hat meine Einschätzung des Votes definitiv getrübt: Die Menschen sind offener als im Rest des Landes. Ich las alles zu den nächsten Schritten des Referendums, verfolgte den Kurs and führte hitzige Diskussionen mit Leuten, die eigentlich der gleichen Meinung sind. Aber die Unwissenheit und die Tatsache, dass man sich nicht mit diesen 51,9% Leuten und ihren Gedanken identifizieren kann, reibt auf.

In unserer Nachbarschaft, meinem neuen „Zuhause“, haben nur ca. 24% für den Austritt gestimmt. Außerdem habe ich bisher keine einzige Person getroffen, die öffentlich zugibt, sich dafür entscheiden zu haben. Ich selber sehe mich eigentlich mehr als Europäerin und weniger als Deutsche. Kann das hier dann noch mein Zuhause sein? Momentan schwebt eine große Unsicherheit über uns. Trotzdem erinnere ich mich gerne an den Moment zurück, als ich relativ spontan meinen Hausrat zusammenpackte und mich in diesen Abenteuer gestürzt habe. Es war genau das, was ich gebraucht hatte um mich von einem nicht mehr ganz passenden Leben zu lösen und Frieden mit mir selber zu finden. Das lasse ich mir nicht nehmen – doch die Ereignisse der letzten Tage werden richtungsweisend dafür sein, wo wiederum unsere Reise hingeht. Oder eben endet.

Nach dem Sprung findet ihr weitere Kommentare von EU-Bürgern, die auch in Großbritannien wohnen, arbeiten oder gerade gegründet haben.

Continue Reading

My cup of tea

My Cup of Tea – #25

Happy Monday – happy cup of tea! It’s time for my weekly recap and thoughts about current events. This week I trace a big political topic, show off my new-found motivation for fitness & more – right after the jump.

Happy Monday ihr Lieben! Zeit für eine neue „My Cup of Tea“ und damit den aktuellen Wochenrückblick. Heute erzähle ich erstmals ein bisschen etwas zum Thema Brexit, teile meine Sportmotivation mit euch und natürlich gibt es auch wieder einen neuen Weekly Vlog. All das wie immer nach dem Sprung!

Continue Reading

şişlide Elektrikçi ataşehirde elektrikçi ümraniyede elektrikçi sıhhi tesisatçı