Küche, Rezeptidee

Rezeptideen: Kinderschokolade- und Creamcheesemuffins

Ich backe wahnsinnig gerne, aber leider viel zu selten. Meistens fehlt der Anlass, oder die Zeit, oder der Magenumfang, ein ganzes Blech voll Gebäck alleine zu essen. Obwohl nein, Letzteres fehlt eigentlich nie, ich korrigiere.

Dennoch ist meine letzte Backaktion schon eine Weile her. Letzte Woche ergab sich dann endlich ein wichtiger Muffin-Anlass, der mich dazu inspirierte, zwei neue Rezepte auszuprobieren: Kinderschokolade- und Creamcheesemuffins.

Mangels Himbeeren (der Supermarkt meines Vertrauens hatte nur noch seltsam wurmig-anmutende Himbeeren im Angebot) wurden die Früchtchen beim ersten Rezept durch Johannisbeeren und Blaubeeren ersetzt, der Rest entsprachen aber der folgenden Anleitung von chefkoch.de

Cream Cheese-Muffins:

4 Eier
250 g Zucker
1 Vanilleschote(n)
200 g Frischkäse, Mascarpone oder Philadelphia
325 g Mehl
1 Pck. Backpulver
125 g Butter, geschmolzen
250 g Himbeeren (in meinem Fall Johannisbeeren und Blaubeeren)

Die Eier mit dem Zucker und der ausgekratzten Vanilleschote mit dem Mixer schaumig schlagen. Den Frischkäse dazugeben und gut verrühren. In einer zweiten Schüssel Mehl und Backpulver vermischen. Die trockenen Zutaten mit den feuchten kurz vermengen, so dass das Trockene gerade feucht wird. Geschmolzene Butter und Himbeeren zufügen, vermengen, in Förmchen füllen und 20 Min. bei 180°C backen.

Kinderschokolade-Muffins:

90 g Butter
2 m.-große Eier
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
200 g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Natron
3 TL, gehäuft Kakaopulver
150 ml Milch
6 Stück Schokolade, (Kinderschokolade-Riegel)
Für die Dekoration:
150 g Kuvertüre
4 Stück Schokolade, (Kinderschokolade-Riegel)

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Muffinform einfetten oder Papierförmchen einsetzen. Die Butter in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze zerlassen. Die Kinderschokolade klein schneiden. Die Eier mit dem Zucker, Vanillezucker, der Butter und der Milch in einer Schüssel verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver, Natron, Salz und Kakaopulver vermischen und unter die Eimasse rühren, bis alle Zutaten feucht sind. Die Kinderschokolade unterheben.
Den Teig dreiviertel hoch in die Vertiefungen der Muffinform füllen und ca. 20 Minuten im Backrohr auf mittlerer Schiene backen.
Aus dem Backofen nehmen und 5 Minuten im Muffinblech ruhen lassen. Aus der Form lösen und abkühlen lassen.

 

Habt ihr Lieblingsrezepte? Dann immer her damit!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

15 Comments

  • Reply Laura 4. August 2012 at 14:44

    Mhhhm sieht superlecker aus! Vor allem die Kinderschokolade Muffins schreien schon nach einem Backtag!

  • Reply Lisa 4. August 2012 at 14:51

    Rezept is gespeichert und wird hoffentlich bald nachgebacken. klingt total lecker.

  • Reply Theresa 4. August 2012 at 15:24

    Super schön dekoriert. Ich glaube ich sollte auch mal wieder einen Grund zum Backen finden (:

  • Reply Flora 4. August 2012 at 15:33

    Lecker!

  • Reply myriam 4. August 2012 at 16:24

    klingt super lecker, aber sind die kinderschokolade muffins nicht zu süß?

  • Reply Laura 4. August 2012 at 19:58

    Sieht super lecker aus! Sollte ich auch mal ausprobieren 🙂

  • Reply Anja 6. August 2012 at 23:05

    Ich hab ein sehr schönes Rezept, für das ich immer wieder gelobt wurde:

    Rochertorte:

    Bisquitboden
    3 Becher Sahne
    3 Sahnesteif
    2 Packungen Rocher
    ev. Kirschen oder Pfirsiche (Glas/Dose)
    Verziehrungsmaterial

    Bisquitboden selbst backen, da gibt es viele Rezepte bei Chefkoch. Mit einem Draht oder Faden, zwei Böden daraus machen.
    Dann zwei Becher Sahne mit zwei Sahnesteif verrühren und ca. 18 Kugeln Rocher hinzufügen und zerdrücken. Alles verrühren. Die Rocher-Sahne zwischen die beiden Böden geben. Schmeckt auch sehr sehr lecker mit zusätzlich Kirschen oder Pfirischen dazwischen. Kalt stellen. Danach noch eine weitere Sahe steif schlagen und die Torte rundrum bestreichen. Bei der Verziehrung sind dann keine Grenzen gesetzt. Ich nehme immer noch weitere Rocher-Kugeln. Aber auch Mandelplättchen oder Schoko-Verziehrungen sehen toll aus. Sie schmeckt wirklich fantastisch.
    LG Anja

    http://www.ofpumpsandpurple.blogspot.de

  • Reply Johanna 8. August 2012 at 11:52

    Die Kinderschokolade-Muffins hören sich ja phänomenal an… ich glaub die backe ich heute abend 🙂
    (Vielleicht hätte ich nicht meinem Mitbewohner davon erzählen sollen, jetzt hab ich auch gar keine Wahl mehr….)

  • Reply Mari 8. August 2012 at 13:37

    sieht suuper lecker aus 🙂
    muss ich unbedingt mal nachmachen & schöner Blog 🙂

  • Reply Sabina 8. August 2012 at 19:09

    Ich bin ja zurzeit auch ganz schön im Backfieber, besonders Muffins, deswegen probiere ich dieses Rezept jetzt auch mal aus 🙂

  • Reply Valérie 23. August 2012 at 10:59

    Danke für das Tolle Rezept, das werde ich demnächst mal ausprobieren… hab schon die unterschiedlichsten Muffinrezepte probiert, aber bisher war keins dabei, dass mich umgehauen hat, daher bin ich gespannt, wie dein Rezept wird!

    was ich noch empfehlen kann ist ein einfaches Schokorezept, dass jedoch echt Eindruck hinterlässt, hier gesehen:
    http://www.lebouquet.org/kulinarik-trend-schokolade.html
    und ausprobiert! Lecker!

  • Reply Andy 6. September 2012 at 01:48

    Hey! I know this is kind of off-topic but I needed to ask.
    Does managing a well-established blog like yours require a large amount of work?
    I’m brand new to blogging but I do write in my journal on a daily basis. I’d like to start a blog so I will be able to share my personal experience and views
    online. Please let me know if you have any kind of suggestions or tips for new aspiring blog owners.
    Appreciate it!

  • Reply JuLu 8. September 2012 at 23:41

    Hi Isabella
    habe die Muffins nachgebacken und sie waren unbeschreiblich lecker!! Vielen Dank für die tollen Rezepte.

    JuLu

  • Reply M 3. Oktober 2012 at 11:42

    Ich habe die Himbeer-Muffins heute zum dritten Mal nachgebacken. Ich habe selten soviel Lob für Muffins/Kuchen bekommen, und sie haben meine bisherigen Lieblings-Muffins (Zitrone-Mohn) abgelöst! Danke fürs Posten!

  • Reply Marko Krsmanovic 20. Januar 2017 at 10:20

    Tolles Rezept. Wir machen, leider , immer seltener etwas zu essen und nutzen die verschiedensten Lieferdienste. Das was man nicht weiß ist die Tatsache das man sich , natürlich, durch selber kochen gesunder ernährt aber auch besser fühlt, denn man weiß das wir für uns selbst etwas gutes machen.

  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

    *

    Ich stimme zu

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.