Fernsehzimmer

Review: 50 Shades of Grey

Ein Buch, ein Hype, ein seltsames Thema: 50 Shades of Grey bewegt momentan die Gemüter, und die SM-Thematik mag einer der Gründe für die erhöhte Temperatur eben dieser sein. Doch was macht dieses Buch, geschrieben von einer ganz normalen Frau (die sich übrigens erst nach dem Erfolg von Band 1 Autorin schimpfen darf) aus? Die banale Tatsache, dass der Roman ursprünglich eine etwas ausufernde Twilight-Fanfiction war? Die prickelnden Gedanken mit einer Prise „OMGDASISTABERVERBOTEN“?

Meine ganz persönliche Beziehung zu diesem Buch schildere ich euch in einem Vlog, kombiniert mit dem Hauch einer Review.

Was ganz klar im Vordergrund stehen sollte, ist der Spaß und die Entspannung beim Lesen. Ganz egal, ob andere das Buch peinlich, doof oder uncool finden.

Die Geschichte von Ana und Christian ist an sich Stoff für einen kuscheligen Filme-Sonntag, doch das pikante „Etwas“ macht das Buch für mich quasi „unverfilmbar“. Den letzten Buchhype habe ich mit „Die Tribute von Panem“ erlebt und auch da konnte ich mir eine filmische Variante zunächst nicht vorstellen – deswegen bin ich jetzt doppelt gespannt, wie das Thema umgesetzt wird. Denn das wird es, da bin ich mir sicher.

Was sagt ihr zu „50 Shades of Grey“?

Previous Post Next Post

You Might Also Like

35 Comments

  • Reply OddNina 28. Juli 2012 at 22:41

    Ich habe es bisher nicht gelesen. Anders als bei den anderen Buchhypes habe ich nicht einmal vor dem Hype davon gehört und jetzt, nach dem hype ist es gerade die BDSM Thematik die der einzige Grund wäre es zu lesen.

    Ich bekam viel positives und wohl genau so viel negatives gesagt. Gespannt bin ich darauf, wie sie es verfilmen wollen.

  • Reply Sabrina 29. Juli 2012 at 02:35

    Ich fand die Bücherreihe persönlich gut. Mich persönlich hat die „schlechtere Sprache“ jetzt nicht gestört, weil sich nämlich trotzdem alles gut und vorallem flüssig lesen ließ.

    Verstehe die ganze Kritik nicht. Das Genre ist hoffentlich jedem bekannt, der sich die Bücher kauft, und wer das Thema zu heftig findet, kann ja gerne zu einem anderen Genre wechseln. (Wieso kauft man das Buch, wenn man sowas sonst nicht liest?).
    Finde es albern, dass es inzwischen Parodien wie Sixty Shakes of Blood gibt, die das ganze ins Lächerliche ziehen. Genau das gleiche wie damals mit der Twilightsaga. Wirklich schade, weil man so einem echt den Spaß verderben kann, wenn man überall schief angeguckt wird, weil man „sowas“ liest.

  • Reply Daniela 29. Juli 2012 at 08:04

    Ich bin gestern mit diesem Buch fertig geworden 🙂
    Ich finde es war eben mal was anderes und nicht immer die gleiche verträumte liebesgeschichte mit romantischem Happy End 😉

  • Reply Ohohmydear 29. Juli 2012 at 09:11

    Ich finde es echt super, dass du einen Vlog über das Buch gemacht hast. Ich habe es bei dir und bei Stylescrapbook immer wieder gesehen, und mich dann gefragt was dass eigentlich für ein Bucht ist. Habe mich dann ein bisschen darüber Informiert, und vor allem dass es eine Twilight Fanfiction war hat mich dann doch abgeschreckt (wobei ich die Twilightbücher allesamt in Rekordzeit gelesen habe – das gebe ich zu ^^). Aber ich glaube ich werde nicht drum rum kommen, dafür bin ich zu neugierig. Bin schon gespannt wie es wirklich ist, und danke für den Tipp es auf Englisch zu lesen, werde ich auf jedenfall machen!

    lg
    http://ohohmydear.blogspot.com/

  • Reply Flora 29. Juli 2012 at 10:46

    Das Video ist toll, Jasmin!

  • Reply Labella 29. Juli 2012 at 11:53

    Ich hab es auch noch nicht gelesen, werde es mir jetzt aber anschaffen, weil ich mir selbst auch ein Bild davon machen möchte. Jasmin du Hübsche bist gestern beim oberen Starbucks vorbeigelaufen mit Jimmy…du bist noch schöner als auf den Bildern;) !!!
    Glg
    Isa

    • Reply Jasmin 30. Juli 2012 at 09:17

      Aw danke dir! Das war nach dem ersten erfolglosem Versuch dieses Video hochzuladen + den Blogpost zu schreiben (im Starbucks) 🙂 Wie lustig!

  • Reply Eudaemonia 29. Juli 2012 at 14:52

    Ich bekomme von solchen Hypes immer gar nichts mit. Komisch. Vielleicht gucke ich mir das Buch mal an.

  • Reply Christina 29. Juli 2012 at 15:57

    Ich hab das Buch letzte Woche gelesen, und das innerhalb von ein paar Tagen. Das schaff ich echt nur bei ganz wenigen Büchern. Mir hats eigentlich total gut gefallen und ich kann die ganze Kritik nicht so ganz verstehen. Klar, es ist jetzt keine literarische Meisterleistung, aber sie bringt das, was sie wohl rüberbringen wollte, sehr fesselnd (hrhr Wortspiel) rüber.
    Ich stimm dir voll und ganz zu, dass man Leute, die das Buch lesen absolut nicht verurteilen sollte – ich finde es ist absolut nichts dabei!
    Die nächsten beiden Teile sind schon vorbestellt (auf Deutsch, auf Englisch ist es mir zu mühsam – ich mag es nämlich weiterhin als „leichte“ Lektüre lesen) und ich freu mich schon sehr darauf!
    Alles Liebe, Christina

  • Reply Holly 29. Juli 2012 at 18:29

    Hallo!
    Ich habe das Buch auch gelesen, aber auf Englisch.. und ich kann da auch nur sagen: die Sprache geht gar nicht. Ich weiss, man kann sagen „jaja, sie bringt das ja rüber, was sie rüberbringen will“ aber ehrlich gesagt, sogar für ein „Strandbuch“ fand ich es einfach zu schlecht. Einkaufszettel sind zum Teil besser geschrieben. Ich habe es wirklich ohne Vorahnung gelesen (ich arbeite in einer Bücherei und da lag es mal im Mai als Leseexemplar im Pausenraum rum) und naja.. ich habe es bis jetzt niemandem empfohlen, sondern eher den Leuten davon abgeraten. (Natürlich nur, wenn sie mich nach meiner Meinung gefragt haben 🙂 )Ich fand die Geschichte eher dürftig, die Charaktere sehr flach und die Chemie fehlte völlig. Sie war völlig naiv und so was von labil, und er war sehr inkonsequent und verhielt sich sehr strange. Naja, da gehen wohl die Meinungen auseinander (sämtliche meiner Kolleginnen widersprechen mir) 😉
    schönen Sonntagabend noch! Adieu!

  • Reply Alice 29. Juli 2012 at 21:06

    Hallo,
    ich muss sagen, dein Video hat mich doch tatsächlich dazu gebracht, mir dieses Buch evtl. zu kaufen. Ab und zu braucht man auch mal etwas „lustiges“ zum lesen!
    Vielen Dank, für deinen „Tipp“!

    LG!

    Hier auch mal der Link zu meinem Blog!
    http://leben-hoch-2.blogspot.de/

  • Reply Mona 29. Juli 2012 at 21:54

    Wohl eher kein Buch für mich…

    Mal eine andere Frage: Das Sofa ist ja von Ikea, oder? Bist du zufrieden damit?

    • Reply Jasmin 30. Juli 2012 at 09:16

      Ja, bisher schon! Ist aber noch sehr neu!

  • Reply Valerie 30. Juli 2012 at 09:12

    Bin ganz deiner Meinung was das Buch angeht. Lese es gerade (auch in der Öffentlichkeit), um mir selbst eine Meinung zu bilden. Mach ich bei jedem Bücher-Hype, da ich einfach neugierig bin, was dahinter steckt. Und das Buch ist eine wunderbare anspruchslose, aber dennoch fesselnde Freizeitbeschäftigung. Ich würd’s weiterempfehlen.

  • Reply Laura 30. Juli 2012 at 09:35

    Ich habe das Buch auch gelesen und ich finde es eigentlich nicht schlimm. Ich meine es ist wirklich nur ein Buch und egal wie scheiße man es finden kann, die Autorin wird 1. dadurch unheimlich bekannt -egal ob gute oder schlechte Kritik- und 2. verdient dadurch unheimlich viel Geld -man muss sich das Buch ja kaufen um seine Argumentation gegen das Buch ausführen zu können-. Etwas muss das Buch ja haben, sonst wäre der Hype nicht darum. Ich finde es eigentlich okay und lese es auch in der Bahn !

  • Reply Sue 30. Juli 2012 at 11:51

    du kannst das doch nicht auf Deutsch lesen! da muss es ganz schrecklich sein! Bin gerade bei band 3 auf Englisch

  • Reply Sue 30. Juli 2012 at 11:53

    oh erstmal Video ansehen 😀 – mir ging es genau so. Habe es bei Stylescrapbook gesehen und das Buch gekauft. Im TV habe ich dann gesehen, dass es um Sex geht ;). Dachte eher an Vampire…

  • Reply Paula 30. Juli 2012 at 12:56

    Ich habe den ersten Band gelesen um mir selbst ein Bild machen zu können. Ich muss sagen es war einerseits schon sehr gut geschrieben, sodass man auf jeden Fall wissen wollte wie es endet, aber insgesamt hat es mir trotzdem nicht gefallen, weil es mir persönlich zu extrem war, und nun wirklich um nichts anderes geht. Also ich habe mich teilweise richtig geekelt, und teilweise fand ich es auch eher lächerlich, weil vieles einfach so übertrieben wird, dass es schon unrealistisch ist. Lange Rede, kurzer Sinn – ich werde mir den zweiten und dritten Band jedenfalls nicht noch antun.

  • Reply Katharina 30. Juli 2012 at 14:19

    weiss ehrlich gesagt nicht was ich von dem Hype halten soll..
    Fand jetzt schon Feuchtgebiete einfach peinlich…und finde es irgendwie amüsant, dass sich die Emanzipation so entwickelt, dass Frau nu doch beim Sex wieder Vorschriften haben will wie Frau früher im allgemeinen Vorschriften bekam.. klar geht es vielleicht nicht im ganzen Buch darum…aber dennoch finde ich diese Entwicklung amüsant.

    Hoffe das eine meiner Freundinnen sich das Buch kauft und ich es mir dann mal ausleihen kann…:) Dann kann ich besser mitreden und habe dann nichts fürs Buch bezahlt..falls es eine Enttäuschung ist…

    Liebe Grüße

  • Reply fiona 30. Juli 2012 at 18:55

    by the way… E.L. James ist ein Pseudonym…

    • Reply Jasmin 31. Juli 2012 at 09:31

      steht hier bereits 😉 aber merci!

  • Reply Isi 30. Juli 2012 at 20:33

    Hey,
    ich habe eine Rezension des Buches im Joyclub gelesen (für alle die es nicht wissen ist nen Internetsexforum)
    Ich habe es gelesen,da in dem Forum BDSM Interessierten empfohlen wurde es zu lesen.
    Also bin ich mit nem ganz anderen Blickwinkel als ihr an das Buch.
    Ich war absolut enttäuscht.
    Die unglaublich schlechte literarische Leistung mal außen vor,ist dieses Buch so weit von der Realität entfernt.
    Glaubt nicht,dass jemals ein wirklicher Dom eine nicht wirklich kundige Sub so heranführen würde.Es ist nicht alles Bullshit was drinsteht.Aber in Hinsicht auf meine Intention und Empfehlung es zu lesen wirklich nur haareraufend und enttäuschend.

    Ich empfehle jedem,der mal romantische Geschichten mit etwas Würze (nicht ganz so detailliert) lesen will die Geschichten von Nora Roberts. Auch keine literarischen Höchstleistungen…aber im Vergleich mit „Shades of Grey“ definitiv eine Steigerung mit kleinem Suchtfaktor 😉

  • Reply Sabina 31. Juli 2012 at 22:34

    Ich habe mir das Buch gleich nach Erscheinung auf deutsch geholt, hatte aber lernbedingt noch keine Zeit es zu lesen, was ich aber jetzt ändern werde.
    Auf das Buch wurde ich aber durch diverse Buchblogs schon vorher aufmerksam, als es erst nur auf Englisch erhältlich war. Den Hype, den es nun verursacht, finde ich aber übertrieben. Aber ich bin gespannt wie es so ist, da ich solche Bücher schon gerne lese 😀

    Also danke für deine Rezension, ich würde es übrigens sehr interessant finden, wenn du hier deine Lieblingsbücher vorstellen würdest oder Bücher, die bei dir besonders in Erinnerung blieben 🙂

    LG 🙂

  • Reply tb 1. August 2012 at 17:16

    das gefühlte tausendmal „wow“ vorkommt ist wirklich nur ein teil der grottigen sprache in dem buch.
    ich wollte es lesen wegen dem hype, der allerdings vermutlich nur darauf beruht, dass es den eigentlich-ist-das-verboten-zu-lesen reflex anregt.. im grunde ist es eine schlecht verpackte schon irgendwie perverse twilightgeschichte, wie ich finde. ich meine, der gutaussehende aber „gefährliche mann, der braune beste freund die beide etwas an der protagonistin, blaß, braunhaarig, schüchtern finden? also bitte.

  • Reply Olga 4. August 2012 at 10:10

    Hört sich interessant an… vllt werde ich mir da Buch auch besorgen…:)

    xx

    gru5ha.blogspot.com
    gru5ha.blogspot.com
    gru5ha.blogspot.com

  • Reply Jazzi 6. August 2012 at 15:45

    Du wurdest in Berlin von einer Verkäuferin komisch angeschaut, weil Du das Buch kaufst? Die wurde auch noch rot? Die war neu in der Großstadt, oder 🙂 ?

    • Reply Jasmin 6. August 2012 at 16:22

      ich weiß es nicht 😉

  • Reply Isabel 7. August 2012 at 00:29

    Ich bin irgendwie hin- und hergerissen, dank deiner Rezension jetzt noch mehr! Zum einen stimme ich dir zu, dass Lesen in erster Linie für Unterhaltung sorgen sollte, egal auf welchem Niveau etc….
    Andererseits, ach, ich weiß nicht, wäre es nicht so gehypet worden, würd ichs auch nicht lesen, weil mich die Thematik jetzt nicht so sehr vom Sessel haut. Mal schauen, vielleicht ist ja irgendeine Freundin so nett, sich das Buch anzuschaffen und es mir dann auszuleihen.
    Und noch zum Video: ich fand es schön anzusehen, wie du dich im Laufe des Videos mehr entspannt hast beim Reden, gerade als du den Kauf des Buches beschrieben hast, musste ich sehr schmunzeln, weil du da ganz anders rüberkamst als zu Beginn 😉

  • Reply Isabell 9. August 2012 at 15:22

    hab es mir gerade bestellt…bin gespannt!=)

  • Reply Vero 13. August 2012 at 23:21

    Also ich habs gelesen aber heftig find ichs ganz und gar nicht. Und BDSM ist auch anders. Also das ist ja wohl wirklich eher die softe Variante. Wem das zu heftig ist, der sollte sich wirklich besser nicht mit BDSM auseinander setzen, sonst wirds noch schlimmer *lach*

    Die Sprache ist auch grauselig. Ich hatte mir mehr erwartet.

    Liebe Grüße!

  • Reply katrin 13. August 2012 at 23:27

    Hi Jasmin,

    habe heute (mit etwas Verspätung) das Video gesehen und muss dir einfach mal sagen, dass ich finde, dass deine Videos in der letzten Zeit immer besser werden. ICh weiß nicht, ob dir selbst auch eine Veränderung aufgefallen ist (beim Videodreh), aber du wirkst immer natürlicher, unverkrampfter und es wirkt so, als erzählst und gestikulierst auch mal so richtig „einfach drauf los“- ohne irgendeinen belanglosen Schwachsinn von dir zu geben (gibt es ja auch…) Man hat fast das Gefühl, mit dir im Café zu sitzen 😉 Erinnert ein bisschen an Reni von den Gurus.
    Gefällt mir richtig gut! Mach weiter so – echt cool!

    Viele Grüße!

    • Reply Jasmin 14. August 2012 at 15:24

      Vielen Dank! entspannter bin ich momentan auf jeden Fall, aber bei meinen Videos war es mir immer wichtig etwas zu vermitteln und nicht einfach nur Schwachsinn zu erzählen. Deswegen bin ich auch meist ruhig und sachlich (was ja viele immer gestört hat). Ganz liebe Grüße!

  • Reply Ina 15. August 2012 at 02:23

    Wenn in der Verfilmung Christian Grey nicht von Ian Somerhalder verkörpert wird, sitz ich entweder weinend in der Ecke oder protestier vor den Studios 😀

    Wie würdest du denn den Cast besetzen?

  • Reply jacky 23. Oktober 2012 at 16:52

    also das buch ist einfach der hammer.ich hab mir teil 1 und 2 direkt auf einmal bestellt und war echt begeistert.ich hatte zuvor auch schon so ähnliche bücher gelesen und kann es eigentlich nur weiter empfehlen.ich freu mich schon wie ein kleines kind,wenn der 3 teil endlich bei mir ankommt. 🙂

  • Reply Kathi 21. November 2013 at 16:11

    Alle und jeder reden von diesem super, tollen Buch!
    Ich muss es auch endlich lesen 😀
    Am besten gleich alle Bände… da bin ich ja mal sehr gespannt!!!

  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

    *

    Ich stimme zu

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    trabzon escortyalova escortedirne escortmanisa escortgörükle escort