Bulletjournal, Eigenwerbung

Mein Buch ist da: „Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode“

Ich kann es gar nicht glauben: Heute ist der 5. März – der Tag, an dem mein Buch „Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode“ offiziell veröffentlicht wird. Es kommt mir irgendwie vor wie gestern, als wir die ersten Details für dieses Projekt besprochen haben und es sich vor allem in den Anfängen sehr abstrakt und unwirklich angefühlt hat, weil so (!) weit weg. Die Zeit verging unheimlich schnell, war sehr intensiv und noch aufregender ist diese Phase nun für mich: Was sagt ihr, wenn ihr mein Werk in den Händen haltet? Kann ich meine große Leidenschaft, die mein Leben so positiv verändert hat, an euch weitergeben und hat es eine ähnliche Wirkung auf euch?

In diesem Post möchte ich mit euch teilen, wie ich dazu gekommen bin dieses Buch zu schreiben (wohl die Frage, die ihr mir am meisten stellt), wo ihr es überall kaufen könnt und warum mir das Thema so sehr am Herzen liegt.

All das gibt es wie immer nach dem Sprung!

Continue Reading

My cup of tea

My cup of tea – #8 Snow days

The weather was insane for the last couple of weeks. We almost had 15 degrees and I started dressing for spring, planted some flowers and then the snow invasion hit me completely by surprise. All brits were quite stunned by those unusual amounts of snow and the whole system broke down. I spent a lot of time indoors reading and I am sharing a current book favourite in today’s post – you guys need to check it out, it’s so good I devoured it in 2-3 sittings. More details right after the jump!

Das Wetter war in den letzten paar Wochen ziemlich verrückt hier. Wir hatten fast 15 Grad und ich fing an, mich für den Frühling anzuziehen, pflanzte ein paar Blumen in meine Blumenkästen und dann traf mich die Schneeinvasion völlig überraschend (und meine armen Blumen). Alle Briten waren mit dieser ungewöhnlichen Schneemenge ziemlich überfordert und das gesamte System brach zusammen.Es gab so viele Rohrbrüche, ausgefallene Züge und Flüge – ich habe viel Zeit drinnen verbracht, gelesen und mich ein bisschen eingemurmelt, und ich teile einen aktuellen Buch-Favoriten im heutigen Post – ihr müsst euch das Werk unbedingt mal ansehen, es ist so gut, dass ich es in 2-3 Sitzungen verschlungen habe. Mehr Details direkt nach dem Klick!

Continue Reading

My cup of tea

My cup of tea #5&6 – homebound

That post was a long time in the making. I kinda failed by „down-sizing“ these posts because I even write so much more now and spend a lot of time picking and editing pictures for my collages. But I enjoy it much more this way – so you need to bear with me every now and then when a post is a little bit late or a round-up for two weeks like this one. I was spending a couple of days in Germany with my family, especially with my nephew and niece (and my pregnant sister, the big three is almost complete – it’s getting real!).

When I got back home to London I met up with this week’s girl-crush Maddie from dariadaria. We ate all the vegan food and enjoyed a good talk. It’s funny how different a day in London seems when you spend it with a visitor. Everything is vibrant, exciting and you actually go out and do something – it’s a completely different experience in my day-to-day life. Most of the time I find London quite energy sucking and fast-paced. I also loved how I got serious food envy from Maddies Instagram story out and about in London the next couple of days – I added so many spots to my must-try list.

Dies Post war eine ganze Weile in der Mache. Ich scheitere irgendwie daran, diese Beiträge zu vereinfachen, jetzt schreibe ich sogar viel mehr und verbringe noch viel mer Zeit damit, Bilder für meine Collagen zu sammeln und zu bearbeiten. Aber ich genieße es viel mehr auf diese Weise – so müssen wir es hin und wieder hinnehmen, wenn ein Beitrag ein bisschen zu spät ist oder eine Zusammenfassung für zwei Wochen ist (wie dieser Post). Ich verbrachte einige Tage in Deutschland mit meiner Familie, besonders mit meinem Neffen und meiner Nichte (und meiner schwangeren Schwester, die „big three“ sind nicht mehr weit entfernt – ich kann es kaum glauben!).

Als ich nach London zurückkam, traf ich Maddie von Dariadaria – mein Girlcrush der Woche (mehr dazu unten). Wir haben uns einmal quer durch London gegessen und uns über unsere liebsten #Grannythemen unterhalten. Komm bitte schnell wieder! Es ist lustig, wie anders ein Tag in London aussieht, wenn man ihn mit einem Besucher verbringt. Alles ist lebendig, aufregend und du gehst raus und tust etwas „besonderes“ – es ist eine ganz andere Erfahrung als in meinem täglichen Leben. Meistens finde ich London ziemlich energieraubend und schnelllebig. Besonders gut fand ich übrigens, wie ich in den nächsten Tagen sehr ernsthafte „Food envy“ von Maddies Instagram-Story in London bekam – ich habe so viele Spots in meine Ausprobieren-Liste aufgenommen, wie schon lange nicht mehr.

Continue Reading

My cup of tea

My cup of tea #4 – the couch potato edition

Honestly – I almost forgot to publish this post. It was sitting in my drafts for a week and the end of the current week is approaching pretty fast. So I will bless you with a very late weekly recap today featuring some mindfulness ideas and all about my exciting adventures as a couch potato – woohoo! Read more after the jump.

Entschuldigt bitte – fast hätte ich vergessen, diesen Beitrag zu veröffentlichen. Er schlummert bereits eine gute Woche in meinen Entwürfen und das Ende der aktuellen Woche nähert sich ziemlich schnell. Ich erzähle euch heute eine meiner liebsten Achtsamkeitsideen und alles über meine aufregenden Abenteuer als Stubenhocker und passioniertes Couch Potato – woohoo! Mehr dazu nach dem Sprung!

Continue Reading

Bulletjournal

Bullet Journal Setup February 2018

Happy first of February everybody! I am coming at you with a new bullet journal setup today and I went for an extra girly theme. At first, I really struggled to find the perfect colour combination and an overall theme for the month (it doesn’t really feel that wintery anymore in London) and then I remembered Valentine’s day. The 14th of February is very well known for all thing red & pink – hearts and roses! I opted for the latter and came up with these abstract rose illustrations. They are super easy to do and I coloured them in with a hint of watercolour. See the whole setup right after the jump!

Willkommen im Februar! Ich habe heute ein neues Bullet Journal Setup für euch und ich habe mich für ein extra mädchenhaftes Design entschieden. Zuerst hatte ich wirklich Mühe, die perfekte Farbkombination und ein übergreifendes Thema für den Monat zu finden (es fühlt sich hier in London nicht mehr wirklich ​​winterlich an) und dann erinnerte ich mich an den Valentinstag. Der 14. Februar ist bekannt für alles, was rot und pink ist – Herzen und Rosen! Die Qual der Wahl sozusagen – ich entschied mich für Letzteres und zeichnete diese leicht abstrakten Rosenillustrationen. Sie sind super einfach und ich habe sie mit einem Hauch von Aquarell coloriert. Das ganze Setup gibt es nach dem Sprung.

Continue Reading

Küche

Quick and easy: vegane Scones

In a few years time, I will look back at my life in the UK and think about everything that’s special about the British culture. All the tea, the people and of course the lack of bread – AND scones. Scones are actually easy to make and you can also „veganize“ them pretty easily. I experimented with this recipe by and adjusted it to my liking and wanted to share it with you today. It only took me around 20 minutes and I was left with warm, homemade, vegan scones. 

All instructions are right after the jump!

In einigen Jahren werde ich wehmütig auf mein Leben und meine Zeit in London zurückblicken und über alles nachdenken, was an der britischen Kultur besonders ist. Der Tee, die Leute und natürlich der Mangel an Brot (an den man sich als Deutsche wirklich erst gewöhnen muss) – UND natürlich Scones. Scones sind eigentlich einfach zu machen und man kann sie auch ziemlich leicht „veganisieren“. Kaum zu glauben, oder? Ich habe mit diesem Rezept experimentiert und es nach meinem Geschmack angepasst und wollte es heute mit euch teilen. Es dauerte nur etwa 20 Minuten und dann hant ihr warme, hausgemachte, vegane Scones. Das Rezept gibt es direkt nach dem Sprung.

Continue Reading

My cup of tea

MYCUPOFTEA: #3 – London Extravaganza

Another week, another cup of tea! Literally – when it comes to my humble self because I am off coffee at the moment and it’s actually not that hard. Tea just keeps me going! I also had the best cup of tea ever last week at Sketch and we enjoyed Afternoon Tea with a posh glass of champagne. Read all about it below!

Eine weitere Woche, eine weitere Tasse Tee! Buchstäblich in diesem Falle – wenn es um mein bescheidenes Selbst geht, weil ich gerade komplett auf Kaffee verzichte (gar nicht so schwer) und das mit der ein oder anderen Kanne Tee kompensiere. Eine besonders tolle Tasse hatte ich letzte Woche im Sketch und wir genossen Afternoon Tea mit einem noblen Glas Champagner. Was man Montags um 16 Uhr eben so macht – alle zwei bis drei Jahre.

Continue Reading

Kleiderstange

Outfit: Trendpieces & Instagram Hotspots

I am not giving into every trend these days, but those teddy coats – I just couldn’t resist. And let me tell you: they are as snuggly and comfy as they look. I bought mine extra oversized (as usual) and it feels like throwing on a blanket (and a stuffed animal, but that sounds kinda weird). I wore this piece for almost 30 days straight now and it was time to introduce it on my blog and Instagram. For this very occasion, I went to Élan cafe with Marlinde and we got really lucky with a table near the incredible flower wall. This backdrop popped up on quite some famous Instagram profiles last week and we also took some pictures in front of this breathtaking installation of roses. 

Otherwise, my look was pretty casual and I sported some old sunglasses by Gina Tricot and my favourite Monki Jumpsuit. The perfect piece to hide an enormous acai bowl food coma.

Ich gebe dieser Tage nicht jedem Trend nach, aber diese flauschigen Teddymäntel – ich konnte einfach nicht widerstehen. Und eines kann ich euch sagen: Sie sind so kuschelig und bequem wie sie aussehen! Ich kaufte mein Exemplar extra etwas größer (wie üblich) und es fühlt sich an wie auf eine Decke für unterwegs (und ein Stofftier, aber das klingt irgendwie komisch).

Ich habe dieses Stück jetzt fast 30 Tage lang ohne Unterbrechung getragen und es war Zeit es auf meinem Blog und Instagram (und damit euch) vorzustellen. Aus diesem Anlass ging ich mit Marlinde ins wunderschöne Café Élan und wir hatten wirklich Glück mit einem Tisch in der Nähe der unglaublichen Blumenwand. Diese Kulisse ist letzte Woche auf einigen berühmten Instagram-Profilen aufgetaucht und wir haben auch einige Bilder vor dieser atemberaubenden Rosen-Installation gemacht. Ansonsten war mein Look ziemlich lässig und ich trug eine alte Sonnenbrille von Gina Tricot und meinen Lieblingsjumpsuit von Monki. Das perfekte Teil um einen riesigen Brunch zu überstehen (und das Food Koma danach).

Continue Reading

My cup of tea

MYCUPOFTEA: #2 – „Mein Jahr 2017“ Vlog

Hey guys! Today’s cup of tea features my favourite book of last week and everything I was up to the last couple of days. I also finally finished the edit for my 2017 recap and you can find that on my YouTube channel and at the end of this post.

Feel free to leave any book recommendations in the comments below as well, because I’ve already gone through four books (wow!) this year and need something to feed my brain.

Hallo ihr Lieben! Der heutigen #MyCupfofTea Post enhält mein Lieblingsbuch der letzten Woche und alles, was ich in den letzten Tagen erlebt habe. Ich habe auch endlich den Schnitt für meinen Jahresrückblick 2017 abgeschlossen und du kannst das Video (fast 30 Minuten, also quasi Spielfilmlänge) auf meinem YouTube-Kanal und am Ende dieses Beitrags finden.

Fühlen euch außerdem bitte frei, Buchempfehlungen in den Kommentaren zu hinterlassen! Ich habe bereits das vierte Buch verschlungen und brauche ganz dringend Nachschub …

Continue Reading

My cup of tea

NEW #MYCUPOFTEA 2018: #1

Happy new year, guys! That’n not my first post in 2018, but it’s still a fresh start. I wasn’t really keeping up with my #CupofTea Posts in the later months of 2017 and I announced a slight change of concept in November. And here it is: my revamped version of my weekly recap! It’s short, sweet and might get a little deep at one point – but I will be more likely to keep up with it this way. Enjoy the read! 

Frohes Neues, ihr Lieben! Ich weiß, das ist gar nicht mein erster Post in diesem Jahr und doch fühlt es sich wie ein kleiner Neustart an. In den letzten Monaten habe ich meinen wöchentlichen Cup of Tea-Post leider manchmal verpasst und im November habe ich schließlich das erste Mal angekündigt, dass ich ein paar Dinge ändern möchte. Und heute ist es endlich soweit und ich präsentiere euch meine erste Version des neuen Wochenrückblicks. Ich bin schon ganz gespannt, wie ihr es findet. Mehr dazu nach dem Sprung.

Continue Reading