Kleiderstange

Outfit: Retro-Blogging & Statement-Shirt

In Verbindung mit unserem Blog werden wir ziemlich oft gefragt, wie lange wir das schon machen. Der erste Vorläufer von TEA&TWIGS ging bereits 2006 an den Start – das heißt gegen Ende nächsten Jahres ist das bereits eine schöne runde Zahl. Was es damals so für Inhalte gab, ist übrigens meist die nächste Frage. Eine Hommage daran sind die folgenden Fotos, die ich nur mit Selbstauslöser (wer bei 3 nicht wirklich richtig steht…) und super langem Arm gemacht habe. Irgendwie immer noch charmant und manchmal fühle ich mich mit der Kamera alleine immer noch wohler als mit Fotograf und ungewolltem Publikum drum herum.

One of the most asked question regarding our blog is, when we started out and which content was quite present at that time. My first blogging attempts go back all the way to 2006 and mirror selfies (not named selfies back then) and self timer pictures were top of the game. After pitching up the quality standards of the TEA&TWIGS pictures the last few months I felt the urge to do a last „retroblogging“ attempt and use my self timer once more.

Mir persönlich macht es extrem viel Spaß zu filmen und zu fotografieren und mich auf diesem Gebiet stetig zu verbessern. Allerdings verstehe ich, wenn bei einigen Lesern manchmal ein fader Beigeschmack dazukommt. Blogs waren immerhin immer ein authentisches Medium und bei dem ein oder anderem Styleblogger ist da gar nicht mehr so viel übrig. Modelfigur trifft auf Starfotograf und die Texte werden professionell übersetzt, Videos von dritten Parteien geschnitten oder Texte komplett wegrationalisiert.

Was schätzt ihr am meisten an euren Lieblingsblogs?

acne1

Kombination:
Shirt von Acne Studios
Weste von Amisu
Rock von H&M
Schuhe von Superga von Sarenza.de
Tasche von Céline

acne5 acne6acne2 acne7acne3 acne8 acne9acne4Was haltet ihr von der Professionalisierung der Bloggerlandschaft?

In den letzten Wochen tut sich bei TEA&TWIGS im Hintergrund so einiges und neben Gedanken und neuen Konzepten war auch der ein oder andere Recap dabei. Was schätzen wir an unserem Blog, welche Kategorien sind toll und was sollte man unbedingt erweitern?

Mit diesem Retroblogging-Post würden wir gerne noch einmal euer Feedback einholen und hören was euch wirklich wichtig ist.

 

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply blaueskleid 15. August 2015 at 07:32

    Ein sehr sehr cooler Look! 🙂

  • Reply Fee 15. August 2015 at 11:10

    Süße Fotos 🙂 Und du hast recht, Blogs werden wirklich immer professioneller auch wenn ja eigentlich die Persönlichkeit dahinter den Reiz ausmacht..

    Alles Liebe,
    Fee von Floral Fascination

  • Reply liebe was ist 15. August 2015 at 19:46

    ich hatte ja keine Ahnung, dass so tolle Fotos mit bloßem Selbstauslöser möglich sind … da musstest du sicher häufiger sehr schnell am rechten Fleck stehen 😉
    bisher gibt es auf meinem Blog z.B. nur sehr wenige Fashion-Fotos, da ich auch nicht in der Situation bin einen Fotografen, bzw. Fotografierenden zu haben … vl probiere ich es mal so aus …
    in jedem Fall ist dieser Post eine tolle Inspiration! danke dafür 🙂

    <3 Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

  • Reply VM 15. August 2015 at 20:40

    Ich bin echt unschlüssig, was meine Meinung zum Thema Professionalisierung angeht!! Grundsätzlich finde ich es toll, wenn sich Mädels mit tollen kreativen Ideen selbstständig machen und ihr Hobby zum Beruf machen können! Auch, dass sie den Schritt wagen, davor habe ich absoluten Respekt!
    Was ich dann aber oft feststelle, ist, dass die Kooperationen mit Unternehmen Überhand nehmen, dass diese dann auf ähnlichen Blogs ebenfalls zu finden sind und somit die Einzigartigkeit verloren geht. Außerdem werde ich dann zunehmend misstrauisch, wenn Produkte getragen oder gelobt werden und ich nur noch Werbungsehe/vermute…
    Solange Koops und eigene persönliche Texte sich gut ausgleichen, Koops gekennzeichnet werden und eigene Ideen weiter im Vordergrund stehen, finde ich das aber eine tolle Möglichkeit 🙂

  • Reply Lisa 15. August 2015 at 21:36

    Ein wirklich super toller Post und ich muss ehrlich sagen ich wusste garnicht das es euch schon so lange gibt.
    Aber das finde ich wirklich super toll.
    Und ich schätze an Blog einfach das sie Ehrlich sind und die Art und weise wie sie schreiben.

    Ganz liebe Grüße Lisa
    http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/

  • Reply Marie 16. August 2015 at 08:53

    Ich finde beide Arten des Bloggings gut. Natürlich gefallen mir authentische Blogs wie Tea&Twiggs besser als „Supermodels“ die von Starfotografen abgelichtete werden. Aber das Blogging ist heutzutage auch ein wichtiger Aspekt im Marketing für viele Unternehmen/Labels. Das kann man nicht aufhalten. Solange klar ist, was /wer hinter dem Blog steht, finde ich es ok. Wenn jetzt jemand beginnt, Texte schreiben zu lassen, Fotos machen zu lassen und diesen Blog als authentisch verkaufen will, dann geht dies zu weit. Weiß nicht, ob ich das gut ausdrücken kann?

  • Reply Jessica 18. August 2015 at 17:17

    Ich darf mich zu den Lesern hinzuziehen, die euren Blog schon fast von Beginn an mitverfolgen. Ich freue mich, dass ihr trotz einigen Durststrecken, noch hier seit und euer Ding macht. Die Kooperationen mit Firmen finde ich persönlich gar nicht schlimm, so lange die eigene Meinung dahinter steht und diese auch was mit dem Konzept des Blogs zu tun haben. Wie soll man sonst so viele Produkte vorführen und testen können? Besonders eure Fotoreihen, die ihr zu Zweit macht, finde ich super. Da kommen immer was Witziges bei raus und ist auch etwas persönlicher. Gerne würde ich mich auch über einige Tipps in und um Stuttgart freuen. Ansonsten find eich eure Posts sehr vielfältig und nicht zu übertrieben. Zum 10. Geburtstag wäre vielleicht ein Nachstellen eines älteren Fotos ganz witzig, falls ihr noch Ideen braucht 🙂
    Weiter so!

    • Reply Jasmin 18. August 2015 at 17:23

      Coole und super Idee und danke für deine lieben Worte!

    Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

    *

    Ich stimme zu

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.