Kleiderstange

Outfit of the week: my new comfort zone

Getting dressed in the morning is self-care – that’s a new realisation of mine after almost completing the first month of 12 in this project. I also made peace with the idea, that having some „comfort outfits“ is a great thing, and it’s totally fine (AND NORMAL) to wear the same clothes two days in a row, even if you are a blogger. I think it spreads a good message as well: there is no rush when it comes to fashion and „feel-good-outfits“. Why oh why should you even pick some new or less comfortable clothes if your sweater from the last day is still fine & not full of tomato sauce stains?

You can almost hide in your „comfort zone outfit“ and pull it out whenever you need it: a date, a job interview or just a particularly bad day. It will brighten your mood, give you a sense of calm. I had one of these outfits a couple of years ago It was a black leather short / slightly longer black structured „short“, a peachy top and a grey COS chiffon kimono. I topped it off with tights, wonderful shiny black leather shoes with studs in the front (they broke – I am still devastated) and enormous rosegold cuffs on one or both arms. You can find this outfit on my blog – multiple times (scroll way baaaaack). And I think I have all these pieces still in my wardrobe. But now it’s time for a new comfort-look: the XXL statement sweater in white with rose-coloured accessories.

Sich morgens anziehen ist #Selfcare – das ist eine neue Erkenntnis von mir, nachdem ich den ersten Monat von meiner Outfitchallenge fast abgeschlossen habe. Es ist völlig normal, das gleiche Outfit zwei Tage in Folge zu rocken, gerade wenn es einem gut gefällt und noch sauber & frisch ist (keine Tomatensoße in Sicht gewesen, was?). Als Blogger spürt man manchmal den Druck (gerade im Rahmen einer solchen Challenge), jeden Tag etwas Neues und noch nie dagewesenes aus dem Schrank zu ziehen. Aber sind wir mal ehrlich: Das ist doch nicht normal. Genau das kurbelt die Fast Fashionmentalität an, gibt Lesern ein schlechtes Gefühl und macht Leuten wie mir unnötigen Stress. Also Schluss damit! Die neue „Komfortzone“ ist das Standardoutfit, welches immer dann zum Zuge kommt, wenn man sich so richtig geborgen fühlen möchte. Date, Wohnungsbesichtigung oder Bewerbungsgespräch: So ein Outfit spendet Ruhe & Gelassenheit. Vor Jahren hatte ich bereits ein solches Outfit. Ihr kennt es vielleicht von ungefähr jedem Businessmeeting, dem Vortrag über Cybermobbing in Wien, einer Ausstellungseröffnung in Stuttgart – es ist ungefähr fünf Mal auf diesem Blog zu sehen. Es bestand damals aus einer Ledershorts oder einer raffinierten schwarzen, längeren Hose mit „Kummerbund“, einem peachy Top mit aufgesetzten Taschen, einem grauen Kimono von COS, rosegoldenen Armspangen (entweder eine lange oder zwei kurze) und wundervollen Lackschuhen von einer Ballettmarke, die leider kaputt gegangen sind. Alles andere habe ich noch im Schrank. 

Aber jetzt zu meinem neuen Comfort-Outfit: der Vintage Cashmerepullove im XXL-Format mit rosa Accessoires (Glitzersocken, Apres-Ski Ohrringe, Matt&Nat Rucksack) – ein Träumchen und ich fühle mich immer gut angezogen…

Montag, 21. Januar | Monday, 21st of January

Leggings – H&M, Sweater – H&M (similar)

And … first fail of this challenge: I completely forgot to take a pic of my outfit on Tuesday.

Mittwoch, 23. Januar | Wednesday, 23rd of January

Sweater – stolen from Phil (similar here), Blue top – Esprit via ASOS, Leggings – Zara (similar), Overknees – Zara (similar), Earrings – Zara (similar here)

Donnerstag 24. Januar | Thursday 24th of January

Coat – Topshop Man (stolen from Phil, similar here), Necklace – COS, Pants – H&M, Sweater – Vintage, Socks – Burlington, Shoes – Senso

Friday, 25. Januar | Friday, 25th of January

Sweater – Second Hand (Maison Martin Margiela for H&M), Leggings – Zara (similar), Ring – phil&jasmin, Earrings – Apres-Ski, Phone case – &otherstories, Socks – COS (similar)

Samstag, 26. Januar | Saturday, 26th of January

I wore more or less the same but swapped out the leggings for some tights and put one some old Georgia Rose shoes and my Céline Coat.

Sonntag, 27. Januar | Sunday, 27th of January

Beret – Vintage similar here, Shoes – Converse, Sweaterdress – Monki, Scarf – Urban Outfitters, Bag – Vintage. Socks – Arket (similar), Coat – H&M (similar)

Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Vivian 31. Januar 2019 at 12:32

    Ich mag diese neue Reihe von dir so gern, liebe Jasmin! Da fühlt man sich direkt ein paar Jahre zurück versetzt, als es auf Blogs noch keine aufwendigen, inszinierten Posts gab, sondern Alltags-Looks noch genau dort geshootet wurden, wo man sie auch trug, zu Hause oder auf der Straße, auch mal einfach vorm Spiegel – ganz simpel und damit so authentisch und für den Otto-Normal-Leser viel inspirierender und alltagsnäher.

    Ich freue mich auf viele tolle weitere Outfit-Posts von dir 🙂
    Liebe Grüße <3

  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

    *

    Ich stimme zu

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.