My cup of tea

My cup of tea – #9

My cup of tea – die XXL Edition! Extra viele Bilder, Zeichnungen und ein längerer „Gedanke“ zum Thema Authentizität als sonst – ich hoffe der große Teepott war nicht in der Spülmaschine… viel Spaß mein Lesen!

My cup of tea – the XXL edition! An extra dose of illustrations, pictures and a long rant filed under „thoughts“ – I really hope your extra large tea pot is not in the washer right now… enjoy!

Persönliches

Das Heimweh ist langsam aber sicher angekommen. Aber hallo! Deswegen musste viel Ablenkung her und ich schlenderte durch Museen und erste Frühlingssonnenstrahlen.

Beautiful Islington British Museum - explore London

Love them?!Buddha Bowl - So jummy Just be Zen - okay? London Diary by TEA&TWIGS

Gedanken

In meinem Kopf? viele Gedanken zum Thema Gratwanderung zwischen Authentizität und Content, der Mehrwert bringt und etwas bewegen kann. Für was will man als Blogger stehen? Klar, wer vertritt kein Clean Eating oder Markenwahnsinn auf Instagram? Auch ich und das was ich hier zeige hat sich in den letzten 2 Jahren (bewusst) verändert, doch strebe ich eher weniger nach einer gewissen Coolness oder Etikette – vielmehr versuche ich Inhalte mit Mehrwert und gewissen positiven Botschaften zu priorisieren. Das hat natürlich auch viel mit einer persönlichen Entwicklung zu tun, aber ich denke einfach, dass ich anderen mehr mit einer solchen „Attitüde“ helfen kann (und damit auch letztendlich zu inspirieren). Ist das nicht am Ende die wohlwollende Hauptaufgabe eines Bloggers? Muse sein? Inspirieren?

Ihr seht schon, daraus lässt sich ein eigener Artikel stricken, aber ich versuche mir meine Glaubwürdigkeit zu wahren, sage auch offen wenn es mir mal schlecht geht, ich meine Vorsätze rund um „Achtsamkeit & Co“ hängen lasse – aber eben wohl dosiert und vielleicht nicht immer gleich im Rahmen eines Blogposts. Dafür habe ich meine Vlogs, Twitter & vielleicht Snapchat. Promis geben ja auch nicht gleich eine Pressemitteilung raus, wenn sie einen Schnupfen haben. Aber wie steht ihr zu dem Thema?

Ich möchte mit meinen Posts eben lieber mehr bereichern und euren Alltag versüßen, als meinen Blog als Jammer-Outlet und komplettes Selbstfindungstagebuch zu missbrauchen.

Blogwatch

Der Podcast Serial wurde wieder richtig spannend, denn es gab ein kurzes Flashback zur ersten Staffel. Der Fall um Adnan Syed wurde zwar (noch) nicht wieder komplett aufgerollt, aber es gab ein erneutes Anhören von wichtigen Zeugen und der Serial Podcast Host Sarah Koenig berichtete drei Tage live vom Geschehen – inklusive einem improvisierten Aufnahmestudio in einem Hotelkleiderschrank. Da mir die alte Staffel erheblich besser gefallen hat, war das quasi Musik in meinen Ohren und ich war geradezu traurig, dass sie danach wieder zu ihrer alten Recherchearbeit zurückkehren musste. Mehr Infos zum Podcast findet ihr übrigens hier.

#ttdoodles

Einige haben es vielleicht auf Snapchat (teaandtwigs) gesehen und ich habe es auch für meinen Vlog gefilmt, der vermutlich am Mittwoch online kommt: Meine Doodles fanden in der vergangenen Woche hauptsächlich auf Grußkarten statt. Es gab im Februar so viele Geburtstage und andere Feierlichkeiten, dass ich daraus eine abendfüllende Beschäftigung machen konnte. Und es hat so viel Spaß gemacht! Ich werde wohl nur noch selten auf gekaufte Karten zurückgreifen.

Ich benutze übrigens diese Aquarellfarben (günstig und so außergewöhnlich – inklusive GLITZERfarben) und diese Stifte für Handlettering.

DIY Birthday Card - more on teaandtwigs.de DIY Grußkarte - more on teaandtwigs.de
Happy Birthday - more on teaandtwigs.de Happy Birthday Card - more on teaandtwigs.de Happy Muttertag - JUST DIY IT

Song

James Bay – Let it go

English version

Personal

Okay, I am officially homesick now. I can’t wait for my first flight back – to distract myself I wandered around the British Museum and took a stroll enjoying the first spring sunbeams.

Thoughts

It’s a fine line between credibility and content that matters. I am really trying everyday to fit into this gap and be honest with you guys and provide something, that really can change something. And I am not talking about general coolness or wearing the right brands. My very own personal change underlined the the urge to post stuff with an added value, to inspire and aspire. It’s not only about beautiful things it’s about living a beauty life. And all my post about mindfulness, meditation or healthy lifestyle should get you a little bit closer to that – even if I am not able to maintain such a lifestyle myself everyday. I also feel down sometimes and have bad days – but I don’t want my blog to by a pittyparty. I still want to talk to you about such feelings, but maybe on other channels such twitter or in my vlogs. What do you think?

I think it’s all about the right medium and the fine tuning of the right dose.

Blogwatch

Serial got exciting again – thanks to a well deserved flashback to the first season. Podcast host Sarah Koenig travelled to the newest hearings regarding Adnan Syeds case and reported back with three 15 minute episodes featuring the newest details. I really enjoyed this trip to memory lane because I loved the first season of Serial so much more than the current one. Nevertheless it’s still one of the best podcasts out there. Check it out here.

#ttdoodles

Some of you might have seen this already on snapchat (teaandtwigs) – but I went on a card making spree the other night. February is definitely the month with the most birthdays and other festive activities in my family and I was in the need for some nice birthday cards and decided to craft them myself. It was a blast and I was really happy with the results and will never buy expensive cards again in the near future.

Muttertag - JUST DIY IT

Song

James Bay – Let it go

Previous Post Next Post

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply Verena 29. Februar 2016 at 17:00

    Hallo liebe Jasmin,

    seit über 5 Jahren lese ich deinen Blog und damals noch die Stuttgarter Straße 34 regelmäßig, für mich bist du eine der inspirierendsten Bloggerinen überhaupt, besonders weil du so authentisch bist und man das weiß, das was du sagst auch ehrlich und überlegt ist.

    Für deinen Blog wünsche ich dir weiterhin ganz viel spannenden Content und eine erfolgreiche Arbeit.

    Ganz liebe Grüße aus dem Stuttgarter Kessel gegen das Fernweh 🙂
    Verena

  • Reply Isabella 29. Februar 2016 at 17:31

    <3

  • Reply Susanne 29. Februar 2016 at 22:51

    Ich habe dich (warum auch immer?) erst vor kurzem entdeckt, du hast mich aber sofort verzaubert. Ich liebe deine inspirierende, positive Art! Ich habe mich in den letzten Wochen gefühlt durch alle deine Videos geschaut und viele deiner Beiträge gelesen. Meiner Meinung nach schließt du eine Lücke in der „Bloggerwelt“, die ich nicht ganz benennen kann, die aber viel mit Authentizität und echtem (alltagstauglichem) Mehrwert zu tun hat. Mach weiter so! 🙂

  • Reply Verena 1. März 2016 at 00:15

    Hallo liebe Jasmin!
    Ich fand das grad so süß, was Verena hier über mir kommentiert hat, dass ich als ebenfalls seit mehr als 5 Jahren treue Leserin mit dem Namen Verena, dir, liebe Jasmin, mein Lob aussprechen möchte! Ich hab zwischendurch mal ein paar Monate aufgehört dich zu lesen, aber vergessen hab ich dich nie und schwuppsdiwups warst du auch wieder feste im Blogroll. Ich lese mittlerweile nur noch ganz wenige Blogs regelmäßig und eigentlich gar keine so persönlichen, wie ich das früher ausgiebig getan habe. Du bist eigentlich das einzige Überbleibsel in puncto persönlichem Blog – und ich mag es auch sehr gerne, dass du noch so präsent als Person hier auf deiner Seite bist. Du machst das ganz geschickt und mit viel Feingefühl und hast mit der Zeit eine tolle Balance gefunden. Ganz, ganz warme Grüße aus Hamburg, Verena.

  • Reply Anna 1. März 2016 at 09:29

    Liebe Jasmin,
    den beiden Verenas kann ich mich nur anschließen. Ich verfolge dich auch schon um die 5-6 Jahre und finde es sehr spannend deine derzeitige Entwicklung mitverfolgen zu können. Dein Content gefällt mir heute auf jeden Fall noch besser (die Stuttgarter Str. war aber immer Top!), liegt vielleicht auch daran, dass ich mich selbst weiterentwickelt habe.
    Und natürlich sollen deine Beiträge den Alltag versüßen, aber ich finde solche ehrlichen „auch als Blogger kotze ich kein Glitzer“-Posts zwischendurch sehr erfrischend. Muss ja wie du gesagt hast nicht bei jedem Schnupfen sein, aber es ist schön, z.B. über deinen Wochenrückblick auch diese Gedanken von dir zu erfahren.
    Übrigens kaufe ich auch schon seit längerem keine Grußkarten mehr, habe selbst viel Spaß an der Gestaltung und auf Pinterest findet man sowieso genug Inspiration. Vielleicht lohnen sich die Stifte da als Investition? 🙂
    Verschneite Grüße, Anna

  • Reply liebe was ist 1. März 2016 at 13:33

    ist james Bay nicht wunderbar?! 🙂
    wie immer schön deine Gedanken zu lesen … und ich habe vor allem in letzter Zeit das Gefühl, dein ganzer Blog ist wie Wein: er wird mit den Jahren immer besser!
    mach weiter so,
    <3 Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

  • Reply Lisa 1. März 2016 at 19:31

    Ein wirklich super toller Beitrag und vielen Dank das du hier die Stifte erwähnt hast.
    Denn die karten sehen einfach klasse aus.
    Ganz liebe Grüße Lisa <3
    http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/
    https://www.youtube.com/channel/UCPoU_ebFxQsjhAwy8bjlPiA

  • Reply Julia 6. März 2016 at 13:52

    Die Karten sind wirklich super schön geworden! Würde gerne auch so kreativ sein 🙂
    http://cosmicconfession.blogspot.de/

  • Reply Tanja 9. März 2016 at 14:52

    Liebe Jasmin,
    wie viele hier schon kommentiert haben bin auch ich eine derjenigen, die dein Blog schon seit 5/6 Jahren lesen. Ich muss aber gestehen, dass ich ihn zu Stuttgarter Strassen sehr gern gelesen hatt, ihn dann für längere Zeit nicht mehr weiter verfolgte, aber seit deinem Umzug nach London irgendwie wieder her gefunden habe. Seitdem liebe ich die cup of tea posts sehr und kann dir auch bestätigen, dass du sehr wohl inspirierst. Mich zum Beispiel durch deine Grußkarten und Doodles. Durch dich habe ich mich nun auch daran getraut meine eigentlich nicht vorhandenen kreativen Ergüsse auszuleben und mcih im Handlettering zu probieren. Ein Aquarellkasten ist ebenfalls gerade auf dem Weg zu mir. Und das vorallem weil du doch überzeugt und positiv warst als du darüber gevlogt hattest. Das hat angesteckt 🙂
    Hänger hat außerdem jeder mal und ich finde das darf man auch aussprechen. Wie du schon sagst, man muss es ja nicht übertreiben.
    Hab noch eine wunderschöne Restwoche auf der Insel.

    Liebst,
    Tanja

  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

    *

    Ich stimme zu

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.