My cup of tea

My cup of tea – #41

Wenn ich an letzte Woche zurückdenke, denke ich vor allem an die Heimat. Und damit meine ich die mit den Brezeln, nicht mit den Chips. Die Zeit dort war definitiv zu kurz, jedoch bin ich so froh, dass ich endlich mal wieder in den Flieger gestiegen bin und ein paar Tage habe die Seele baumeln lassen. Mehr als 5 Monate habe ich Freunde und Familie nicht gesehen und der Rest des Jahres ist bereits verplant – diese kleine Lücke musste also genutzt und mit einem Heimatbesuch gefüllt werden.

Was ich alles erlebt habe, lest ihr wie immer nach dem Sprung!

When I think about last week, I immediately start reminiscing about home. And I mean „that home“ with the pretzels, not with chips and fish. I actually consider both cities my home and when I am in one of those places I always miss the other one as well. The time there was definitely too short, however, I am so glad that I finally jumped on a flight a few days ago. I somehow managed to neglect my hometown for way too long. More than 5 months and I haven’t seen my friends and family. The rest of the year is already planned out as well and I will not have the opportunity to go to Germany that often for the rest of 2017 – so this small gap had to be used and filled with a good ol‘ home visit. Read all about it right after the jump.

Personal & thoughts

Das Auswandern macht mir vor allem eines deutlich: Die großen Veränderungen von Menschen, die ich unter normalen Bedingungen fast täglich sehen würde. Alles was anderen gar nicht auffällt, weil es schleppend oder langsam von statten geht, ist für mich ein wahnsinnig deutlicher Unterschied. Eine Reallife Timelapse, die manchmal fast ein bisschen überfordert. Meine Patenkinder wachsen leider nicht in Zeitlupe, sondern mit Lichtgeschwindigkeit und zeitgleich macht sich das Modewort „Fomo“ in meinem Gemüt bereit – aber nicht im Social Media-Kontext. Wieso geht das alles so schnell? Social Media und smarte Telefone überbrücken die große Entfernung  trotzdem recht gut und ich fühle mich nie ganz so weit entfernt, wie ich wirklich bin. Trotzdem würde ich gerne manchmal die Welt anhalten oder zumindest auf die Bremse treten.

Moving to another country takes its toll on me. I observe the great and tiny changes of people (I would see almost daily under normal circumstances) completely differently. A real-life timelapse, which is sometimes almost a bit overwhelming. My nephew and niece, unfortunately, do not grow in slow motion, but with high speed and at the same time the fashionable word „fomo“ is entering my mind – but not in the settled social media context. Why is everything moving so fast? Social media and smartphones bridle the distance nevertheless quite well and I never feel as far away as I really am.

Bullet Journal & #TTDoodles

Bullet Journaling ist für mich etwas ganz besonderes. Ich nehme mir damit jedes Mal eine Auszeit und plane meinen Tag, erhöhe meine Produktivität, schreibe Tagebuch oder werde kreativ (und natürlich meistens alles gleichzeitig). Es ist ein fester Bestandteil meiner Routine und ich kann mir mein freiberufliches Leben ohne gar nicht mehr vorstellen.

Bullet Journaling is like a sanctuary for me. I take a timeout and plan my day, increase my productivity, journal or get creative (most of the time everything at the same time). It’s an absolute keeper for me and I can’t imagine my freelance life without it.

Favorites – Product of the week

Diese Woche zeige ich euch kein Produkt of the Week sondern ein ganzes Sammelsurium. Es war nämlich mal wieder Zeit für ein Favoritenvideo und so habe ich meine liebsten Beauty- und Lifestyleprodukte vorgestellt. Im September habe ich nicht wahnsinnig viel rumprobiert – aber ein paar schöne Teile sind dennoch dabei.

It was once again time for a favourites video and I gathered some lovely pieces. In September I did not try out too many new things but I still managed to score some amazing new finds.

Weekly Vlog

Du möchtest meine Woche lieber in Bildern Revue passieren lassen? Kein Problem! Schau dir jetzt den neuen Weekly Vlog an:

Previous Post Next Post

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply L♥ebe was ist 18. Oktober 2017 at 07:44

    ein wundervoller Cup of Tea und ich freue mich ganz besonders, dich wieder hier auf dem Blog zu lesen liebe Jasmin :)
    zwar wohne ich nicht ganz so weit entfernt von der Heimat, aber ich verstehe genau was du meinst mit diesen Gefühlen – auch für Chips und Brezeln ;)

    wünsche dir eine ganz wundervolle Woche meine Liebe,
    ❤ Tina von http://liebewasist.com

    • Jasmin
      Reply Jasmin 23. Oktober 2017 at 17:31

      Gefühle für Brezeln <3

  • Reply Nori 18. Oktober 2017 at 13:11

    Liebe Jasmin,
    dieser Post und auch der letzte Weekly Vlog haben mich sehr an die Beziehung zwischen mir und meiner Tante, die ebenfalls im Ausland lebt, erinnert.
    Als ich noch ein kleines Kind war, kam uns meine Tante meist nur ein oder zwei mal im Jahr besuchen, weil sie in ihren 20igern in die USA gereist ist und dann irgendwie dort geblieben ist. Lustigerweise ist sie, ähnlich wie Du, ebenfalls in der Beauty Branche unterwegs.
    Als ich noch klein war, habe ich sie vergöttert und wollte immer in ihrer Nähe sein, wenn sie zu Besuch in Deutschland war. Ich wollte, dass sie meine Fingernägel lackiert und mich genauso hübsch schminkt, wie sie es immer war. Sie war immer ein großes Vorbild für mich und ich wollte auch lange Zeit, genauso wie sie, Kosmetikerin werden. Daraus ist nichts geworden, was aber auch nicht so schlimm ist…
    Meine Tante ist im Verlauf der Jahre meine Reisepartnerin geworden und ich konnte sie schon einige Male in ihrem neuen Zuhause besuchen. Auch wenn sich unsere Beziehung nun etwas verändert hat, und sie keine Göttin mehr für mich ist, was ja auch ganz gut ist, schätze ich sie immer noch sehr und bin sehr froh sie in meinem Leben zu haben. Auch, wenn ich sie meist nur ein oder zwei mal im Jahr sehe.
    Manchmal wünsche ich mir, dass sie vielleicht doch eines Tages wieder nach Deutschland zieht und ich sie wieder öfters sehe.

    Viele Grüße,

    Nora

    • Jasmin
      Reply Jasmin 23. Oktober 2017 at 17:31

      Interessanter Kommentar – macht mich nachdenklich! Ich hoffe, dass ich nicht für immer die Tante aus dem Ausland bin :)

  • Reply Julia 20. Oktober 2017 at 23:30

    Liebe Jasmin,
    tolle Fotos und tolle Worte. Das schreibe ich nicht einfach nur, das finde ich tatsächlich. Du hast eine tolle Art dich schriftlich auszudrücken und die Bilder … ich weiß auch nicht, sie haben sowas von mit dabei sein, falls du weißt was ich meine. Mach bitte weiter so! Ich liebe es :)

    Love, Julia
    http://www.postvonjulia.de

    • Jasmin
      Reply Jasmin 23. Oktober 2017 at 17:31

      Oh danke für das Kompliment <3 Das freut mich wirklich sehr!

  • Reply Lisa 21. Oktober 2017 at 15:01

    Ohh ich freue mich riesig wieder hier was zu lesen :)
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße Lisa <3
    http://www.hellobeautifulstyle.blogspot.de

  • Leave a Reply