My cup of tea

My Cup of Tea – #12

Heute melde ich mich aus der alten Heimat Stuttgart, wo ich gestern angekommen bin und die nächsten paar Tage verbringen werde. Trotzdem gibt es für euch an dieser Stelle noch mal einen kleinen Rückblick in meine vergangene London-Woche – inklusive Doodles & mehr!

Hello from my beloved old home Stuttgart, Germany! I will stay with my family for a couple of days but now it’s time to talk about my last week in London, featuring my latest doodles and an exquisite podcast recommendation.

Persönliches

Hello HOME! Auch wenn ich mich in unserer Wohnung in London super wohl und zuhause fühle, ist es doch auch toll wieder in Deutschland bei der Familie zu sein. Hier statte ich nämlich vor allem meinen zwei kleinen Patenkindern einen längst überfälligen Besuch ab. Je kleiner die Stöpsel sind, desto mehr verpasst man auch weil sie sich so schnell entwickeln – Wahnsinn!

Coffee Time

Goals! Breakfast Club

Gedanken

Ich habe mir nun auch eine Vlogging-Kamera zugelegt. Das wöchentliche Filmen oder gar Daily Vloggen ist nichts für mich, das Versprechen einfach zu groß und mein Alltag auch nicht unbedingt jeden Tag spannend genug – wie ich finde. Aber hin und wieder möchte ich besondere Momente für euch und mich festhalten und dafür nicht mehr immer den Wahnsinnsprügel Spiegelreflex von einer Tube-Station zur nächsten schleppen müssen.

Generell haben sich meine Gedanken gegenüber dem Vlogging zu diesem Artikel stark verändert – wollt ihr bei Gelegenheit mal ein Update dazu?

Blogwatch

Ich hatte euch bereits in einer älteren Cup of Tea-Folge vom Filler Podcast berichtet – vor wenigen Tagen gab es in London eine Liveshow, für die ich leider kein Ticket ergattern konnte. Jetzt gibt es aber einen Videomitschnitt von der Fragerunde zum Thema Youtube auf Vimeo (welch Ironie) – wieder mit Lieblingsgast Estée LaLonde.

Leider kann man den Podcast nur kostenpflichtig leihen oder kaufen, aber für echte „essiebutton“ und Filler-Fans lohnt es sich auf jeden Fall.

#ttdoodles

Doodle Time

Es war wieder Zeit für ein paar Karten – momentan mit Abstand meine liebste Doodle-Kategorie!

Song

Arthur Beatrice – Vandals

English version

Personal

Hello home! Even tough I feel very comfortable and at home in our London flat I really missed my hometown and family. I am really happy to be back for a couple of days and hang out with my two favorites. It’s really crazy how fast toddlers develop and how much you can miss in such a short amount of time.

Thoughts

I finally bought myself a proper vlogging camera and can’t wait to use it! Even tough I can’t commit to daily or weekly blogging, because my life is simply not interesting enough – I really want to share more with you guys when it comes to my everyday life. Overall my whole attitude towards the vlogging community and spirit changed a lot since that article I wrote last year – are you in for an updated post about my take on that topic?

Blogwatch

I already talked about the Filler podcast some weeks ago, and I still listed to it frequently. Last week the first Filler liveshow took place in London and unluckily I wasn’t able to score some tickets – damn it! But for everyone who missed it: there is a video recap of the YouTube Q&A with Estée LaLonde on vimeo – but you have to rent or buy it to get access to the footage. You can find the podcast here.

#ttdoodles

It was time for some greeting cards again – right now by far my favorite doodle category.

Song

Arthur Beatrice – Vandals

Previous Post Next Post

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply Aksinja 21. März 2016 at 18:43

    Über ein Update zum Thema Vlogging würde ich mich freuen! Deinen vorigen Artikel darüber fand ich sehr spannend. 🙂

  • Reply Lisa 21. März 2016 at 19:12

    Tolle Eindrücke – finde ich einfach klasse.
    Liebe Grüße Lisa <3
    http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/
    https://www.youtube.com/channel/UCPoU_ebFxQsjhAwy8bjlPiA

  • Reply ekulele 21. März 2016 at 19:56

    Hach….ich freu mich jede Woche aufs Neue auf deine „my cup of tea“ Beiträge 🙂

    Herzliche Grüße, Frauke von
    ekulele

  • Reply Liyah 22. März 2016 at 09:20

    Ich schließe mich der lieben Eukulele mal an 🙂 ich freue mich auch tooootal auf deine Blogposts – insbesondere die „my cup of tea“-Beiträge! ich liebe den kleinen Einblick in deinen Alltag.
    Ich kann dich verstehen mit dem Vloggen.. ich hatte das auch mal angefangen, aber manchmal hab ich einfach keine Lust und dann will ich den Moment nur geniesen. Letztes Jahr als ich in London war, habe ich auch gevloggt, aber gar nicht sooo viel, weil mir die Zeit vor Ort zu schade war 🙂

    xoxo, L.
    ——————
    http://www.LiyahGoesHollywood.de

  • Reply Anna 22. März 2016 at 16:37

    Schön! Genieß die Zeit in der alten Hood;)

    • Reply Jasmin 29. März 2016 at 18:00

      Danke <3 Mache ich!

  • Reply liebe was ist 22. März 2016 at 18:00

    willkommen zuhause Jasmin 🙂
    ich kann dich allzu gut verstehen. zur Zeit bin ich auch bei meinen Eltern auf Heimatbesuch in Berlin … allerdings geht es morgen schon wieder zurück nach Düsseldorf.
    genieß die Zeit mit deinen Lieben! 🙂

    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

  • Reply CHRISTINA KEY 22. März 2016 at 20:33

    Willkommen! 🙂
    Das erste Foto finde ich klasse! 🙂

    XX,
    Photography & Fashion Blog

    CHRISTINA KEY
    http://www.CHRISTINAKEY.com

  • Reply Marie 23. März 2016 at 10:04

    Gerne ein update zum vloggen!
    Habe deinen letzten Artikel dazu gelesen und bin gespannt, welche Erkenntnisse dazu gekommen sind.
    Zum alten Artikel kann ich sagen, dass ich das veröffentlichen von Fotos und Videos der eigenen Kinder immer sehr kritisch sehe. Egal ob in Youtube mit x-tausend Followern oder auch nur im „privaten“ Facebook mit einigen hundert Freunden. Ich persönlich bin froh in einer Zeit aufgewachsen zu sein, in der es das alles so noch nicht gab und nicht als Erwachsene damit leben zu müssen, dass Freunde, Dates, Chefs und vor allem auch Unbekannte Fotos und Videos von mir kennen, die ich ihnen nie gezeigt hätte.
    Generell denke ich die Qualität eines Ereignisses verändert sich, wenn man immer die Kamera bereit hält, um mitzufilmen. Selbst wenn es nur kochen und ein gemeinsames Abendessen ist. Zwar kann man es sich dann wieder und wieder ansehen, aber den Moment selbst hat man auch nur über das Display erlebt.

  • Reply Lena 23. März 2016 at 21:36

    Ich liebe deine „cup of tea“ -Posts, die sind einfach jedes Mal wieder toll ! Nicht so ein Mainstreamzeugs was man sonst immer überall findet. Erfrischend und abwechslungsreich. Ich hoffe, du wirst noch viele weitere davon schreiben !
    Ein Update über das Thema vloggen würde mich freuen. (-:
    Liebe Grüße.

    • Reply Jasmin 29. März 2016 at 17:59

      Definitiv – für mich sind die Rückblicke auch super. Macht einfach Spaß!

    Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

    *

    Ich stimme zu

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    şişlide Elektrikçi ataşehirde elektrikçi ümraniyede elektrikçi sıhhi tesisatçı