My cup of tea

My cup of tea – #1

Die Idee einen Wochenrückblick zu machen ist nicht neu. Lange habe ich bereits letztes Jahr überlegt und nun pünktlich zum Ende der ersten KW ist er (sie? es?) da: My cup of tea #01 – #52. Ich erzähle euch ab jetzt jede Woche etwas Persönliches, Gedanken zum allgemeinen Geschenken, teile eine Entdeckung aus der Bloggerwelt sowie meine #ttdoodles mit euch. Zur Krönung gibt es noch einen Song der Woche!

The idea of a weekly recap is not exactly mind-blowing. But I started thinking about doing one already last year and never really came up with a concept – until now. Read about my personal life, general thoughts or enjoy some of my daily doodles from now on every Monday. 

Persönliches

Der größte und für mich wohl wichtigste Teil des Umzugs stand an: Jimmys Einreise nach UK! Ich erkläre euch an dieser Stelle nicht, wie nervenaufreibend das Ganze war. Am besten schaut ihr euch das Spektakel in meinem Umzugsvlog an. Silvester war so entspannt wie noch nie. Jimmy hat sich super eingelebt und das sinnlose Geknalle hielt sich auch in Grenzen. Bei uns gab es Sommerrollen und Wunderkerzen sowie frühe Bettruhe. Insgesamt lasse ich es sehr ruhig angehen, mache jeden Tag meine Meditation (probiere gerade ein neues Programm) und das #Yogacamp von Adriene. Klingt ganz schön langweilig, aber 2016 soll MEIN Jahr werden. Meine Prioritäten, mein Leben.

01_jimmy

01_jimmy2

01_silvester1
01_silvester

 

Gedanken

Deutschland blieb zum Jahreswechsel nicht von akuten Terrorwarnungen verschont – ich selber bin gerade in eine der belebtesten Großstädte überhaupt gezogen, recht zentral und in die Nähe eines großen Fußballstadions. Vielen wird allein dabei schon mulmig zumute. Ich verstehe den Ärger, den viele empfinden, wenn sie sich von Warnungen und der momentanen Situation eingeschränkt fühlen. Für mich sind das allerdings Abstriche, die ich verkraften kann. Hier meide ich große Menschenansammlungen und gewöhne mich lieber langsam an Patrouillen vor den größten Tube-Stationen. Ich hoffe einfach, dass die Angst nicht das ist, was bleibt – sondern mehr eine Wissbegierde nach Gründen und Fakten.

Blogwatch

Das Ende von lesmads habe ich als traurige Botschaft in einer sonst sehr ruhigen digitalen Woche empfangen. Blogurgestein und als Teil von Burda definitiv ein wichtiges Zahnrad um Blogs als Solches in Deutschland bekannt zu machen. Mit diesem Projekt wurde vor allem auch die Professionalisierung in Gang gesetzt und der Grundstein für die meisten deutschen Berufs(mode)blogger gelegt. TEA&TWIGS gehörte übrigens seit ca. 2008 auch lange Zeit zu Burda. Pünktlich zum vorletzten Relaunch hatten wir uns allerdings von der Plattform y-style (zugehörig zur Zeitschrift YOUNG) abgekapselt.

#ttdoodles

In der Kategorie „Persönliches“ habe ich euch bereits von einigen Achtsamkeitsübungen wie Meditation oder Yoga erzählt, aber auch ein weiteres Hobby hält wieder konstanteren Einzug in mein Leben: Malen, zeichnen, schreiben. Ich versuche mich jeden Tag an einer Zeichnung, mag sie noch so klein sein – und habe bereits einige davon mit euch auf Instagram geteilt.

01_words

Dieses Blatt beschäftigt sich mit einem ganz anderen Ansatz: Man nimmt Abstand von konkreten Vorsätzen, sondern sucht sich ein bestimmtes Wort aus, welches als Schirmherr über dem gesamten Jahr stehen soll. Das war für mich „strong“. Achtsamkeit hin oder her, klingt für viele sicherlich so, als würde ich mir einfach ein ruhiges und entspanntes Leben machen wollen. Das mag auch sein, allerdings habe ich in erster Linie das Gefühl, etwas Zeit zu brauchen um „in mir“ aufzuräumen. Meine neue Freiheit möchte ich auch zum Endschleunigen nutzen, denn daran habe ich nicht nur in 2015 gespart.

01_bild

Song

Sleigh Bells – Demons. Kann man besonders gut laut zum Abspülen hören (oder eben im Staffelfinale von Jessica Jones).

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

13 Comments

  • Reply Carla 4. Januar 2016 at 19:40

    Ich freu mich sehr über diese neue Kategorie und die kommenden 51 Wochenrückblicke 🙂

    Alles Liebe für dich,
    Carla von http://fourthoughts.de/

  • Reply Lisa 4. Januar 2016 at 19:58

    Das ist ein wirklich super toller Beitrag und ich freue mich schon auf die weiteren.
    Wünsche dir ein tolles Jahr 2016.

    Liebe Grüße Lisa
    http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/

  • Reply liebe was ist 4. Januar 2016 at 20:14

    großartige Idee, liebe Jasmin! 🙂
    bin selber ein Fan von Wochen-Rückblicken und schreibe i.d.R. jeden Sonntag einen auf meinem Blog …
    ich mag deine Umzugs-Vlogs auf Youtube so super gerne schauen und finde es richtig toll, dass du auf diese Weise ein bisschen mehr Einblick in deine Privatsphäre gibst 🙂

    ein tolles und erfolgreiches 2016,
    <3 Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

  • Reply Maike 4. Januar 2016 at 22:35

    Liebe Jasmin,
    was für eine schöne Idee! Ein tolles Format, welches klasse Denkanstöße gibt. Freue mich auf die nächsten 51 🙂 Es ist superspannend dich auf deinem Weg, mit allen Veränderungen zu begleiten!
    Alles Liebe

  • Reply Charlotte 5. Januar 2016 at 01:08

    Ich freue mich über die neue Kategorie und deine Bilder sind echt toll! Schön, dass mehrere Blogger diese Idee hatten :)) Auch ich habe so ein wöchentliches Format auf meinem Blog gestartet und freue mich darauf auch hier zu lesen!

    Liebst, Charlotte von Come as Carrot

  • Reply Tanja 5. Januar 2016 at 08:50

    Toller Beitrag 🙂
    Viele Dinge, die ich auf tea&twigs lese, sind sehr inspierend. Außerdem schafft ihr es, eine schöne harmonische Stimmung mit Worten, Bildern und Euren Persönlichkeiten zu vermitteln!

    Danke dafür 🙂 Macht weiter so und ein tolles Jahr 2016!

    Alles Liebe,
    Tanja <3

  • Reply Anna 5. Januar 2016 at 09:55

    Ich mag Wochenrückblicke sehr gerne (z.B. Immer wieder sonntags auf Innen&Aussen), aber deiner sticht durch den Text und die nachdenkliche Stimmung noch mal hervor. Ich freue mich auf die neue Kategorie und wünsche dir alles Gute für den Anfang in London, zum Glück ging mit Jimmy am Ende doch noch alles gut.
    Deine Zeichnungen sind übrigens wunderschön, gerne mehr davon!

  • Reply stine 5. Januar 2016 at 10:34

    Das ist eine tolle Rubrik die du da einführst. Freu mich auf 52 Wochenrückblicke mit dir. Hoffe du zeigst auch mehr von London!

  • Reply Alraune 5. Januar 2016 at 14:39

    Ein sehr schöner Post, ich freue mich sehr auf weitere Wochenrückblicke. Toll, daß Jimmy gut angekommen ist. Zum Thema Terrorwarnungen: vor vielen Jahren verbrachte ich meinen ersten Solourlaub in London, damals noch zu Zeiten als in London mit Anschlägen der IRA zu rechnen war. Ich fand es damals erst mal seltsam mit welch gradezu stoischer Gelassenheit die Londoner auf gesperrte tube stations u.Ä. reagierten. Ich weiß nicht ob diese Einstellung immer noch herrscht, aber ich nehme mir diese Haltung auch heute, über zwanzig Jahr später zum Vorbild.

  • Reply Vera 6. Januar 2016 at 10:35

    Ein richtig toller Beitrag! Fände ich cool, wenn du dieses Format weiterführst.

  • Reply Vera 6. Januar 2016 at 10:37

    Und deine Zeichnungen sind richtig schön! Da hast du mich inspiriert, selber dieses Jahr mehr Kreatives zu machen.

  • Reply Sina 6. Januar 2016 at 11:37

    Mal wieder ein sehr schöner Eintrag! Ich freue mich immer wieder auf neue Posts und Videos von dir. Deine Aquarellbilder gefallen mir auch sehr gut, vielleicht magst du ja irgendwann mal einen Beitrag über dein Hobby malen und zeichnen machen – ein paar weitere Bilder und Projekte von dir, Techniken, etc.. Würde mich wirklich interessieren.

    Liebe Grüße und alles Gute für 2016
    Sina

  • Reply lena 31. Januar 2016 at 16:48

    Hab mir jetzt mal alle „my-cup-of-tea“-Posts auf einmal durchgelesen. Ich schaue deinen YTKanal schon lange, aber bin jetzt erst so richtig auf deinen Blog aufmerksam geworden! Schlimm…Naja, dafür bin ich jetzt richtig hier 🙂 Danke für die Gedanken, die du mit uns teilst. LG

  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

    *

    Ich stimme zu

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.