Weltreise, Werbung / Anzeige

Travel Diary: Ein Wochenende in Lissabon

Auf meiner „To Travel“-Liste stand Lissabon weit oben, direkt nach San Francisco. Als die Anfrage von Sony in unserem Postfach landete, konnte ich es folglich kaum glauben, tanzte innerlich, saß mit großen Augen vor dem Bildschirm, vermutlich sogar mit offenem Mund, aber dafür müsste man meinen Nebensitzer eines spanischen Cafés nachträglich befragen.

Die Beschreibung lautete kurz zusammengefasst: „Ihr erkundet Lissabon, macht dabei Fotos, testet das Sony Xperia Z1 auf Herz und Nieren“ und war am Ende so viel mehr als das. Was wie ein normaler Urlaub unter dem Deckmantel einer Pressereise klingen mag, verwandelte sich in ein Wochenende – weit weg von Alltag, Herbstbeginn und Rastlosigkeit.

Lissabon hat sich den Geist eines Dorfes bewahrt. Selbst unser Hotel „Memmo Alfama“ erschien wie eine Zeitkapsel, die den Hauch von modernem Tourismus unter den erstaunten Augen der Einheimischen in die Altstadt katapultierte. So begrüßte uns jeden Tag ein bellender Hund, der vermutlich die deutlichste Meinung zu den neuartigen Teilzeit-Nachbarn äußerte. Sein Herrchen saß währenddessen auf dem Balkon, umgeben von Pflanzen, Wellensittichen und Neugierde.

Es wird einem stets bewusst, dass man Tourist ist, jedoch auf die beste Art und Weise: Die Stadt hat hektische Besucherströme noch nicht selbstverständlich integriert und somit herrscht ungekünsteltes Interesse auf beiden Seiten. Unser Tuktuk-Fahrer fragte uns Löcher in den Bauch, während er hastig durch die kleinen Gässchen bog, uns seine Stadt vorstellte, schwärmte und alle Einwohner zu kennen schien. Kleine Kinder kletterten an dem Gefährt hoch, während wir uns ungläubig anstarrten, lachten und gleichzeitiges Festhalten und Loslassen lernten.

Den Tejo erlebten wir durch Speed- und Segelboot in unterschiedlichen Geschwindigkeitsstufen, die Zeit verlangsamte sich jedoch vor allem am Meer. Die Wassertemperatur ließ zwar nur zaghafte Annäherungsversuche und Beinebaden zu, aber die zwei Stunden Strand gaben uns dennoch den Rest, auf die positivste Weise – weit weg von Alltag, Herbstbeginn und Rastlosigkeit.

An dieser Stelle vielen Dank an Sony für ein unvergessliches Wochenende und natürlich auch an die Ausflugsgruppe selbst, unter anderem Marcel, Jakob, Anna, Katja, Frank und Lara für gemeinsame Momente, tolle Abende und alles andere. Ihr wisst schon.

lisbon16 lisbon15 lisbon14 lisbon13 lisbon12 lisbon11 lisbon10 lisbon8 lisbon9 lisbon7 lisbon6 lisbon5 lisbon4 lisbon1 lisbon2
lisbon3

Alle Fotos wurden mit der 20,7 Megapixel-Kamera des Sony Xperia Z1 aufgenommen.

Das könnte dir auch gefallen // Read more:

1. Bag Love is True Love.

2. Live Google Hangout mit Jasmin, heute 15 Uhr!

3. Vidal Sassoon & WIN: If you don’t look good, we don’t look good!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply heike 1. Oktober 2013 at 14:46

    Ist das deine schicke Sonnebrille aus New York? Welches Modell ist das?

  • Reply jasmin 1. Oktober 2013 at 15:40

    wow, ein toller Trip und eine tolle Einladung von Sony. da wird man direkt neidisch!

  • Reply Joella 1. Oktober 2013 at 16:04

    Wunderschöne Bilder ^^ vor allem die tollen Panorama-Stadt-Bilder.

    Grüße aus Bayern
    Joella – http://www.joellas-day.de

  • Reply Sanbrini 1. Oktober 2013 at 19:05

    Wie toll. Meine Mitbewohnerin ist auch grad in Portugal und ich bin soo neidisch. Sehr schöne Bilder. Lissabon steht auch ganz oben auf meiner Liste 🙂

  • Reply Who is Mocca? 2. Oktober 2013 at 11:35

    Was für eine tolle Stadt! Ich will auch 🙁

    Liebe Grüße,
    Verena von http://www.whoismocca.com

  • Reply Venus Summer Feeling: Die Auflösung | tea & twigs 2. Oktober 2013 at 17:28

    […] 1. Travel Diary: Ein Wochenende in Lissabon […]

  • Reply Julia 3. Oktober 2013 at 17:50

    oooh so schöne Fotos, da werden Erinnerungen wieder wach! Ich war Anfang des Jahres in Lissabon und einige Ecken auf den Bildern kommen mir bekannt vor 🙂 Tolle Stadt, toller Post!

    Liebe Grüße, Julia

    http://theuntakenpath.blogspot.co.at/

  • Reply Ein letztes Mal Sommer. | tea & twigs 10. Oktober 2013 at 15:10

    […] Aber wirklich nur für einen allerletzten Post aus dem Spätsommer 2013. In den Hauptrollen: Lissabon, Tejo, Minkoff und […]

  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

    *

    Ich stimme zu

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.