Kleiderstange, New in, Yay or Nay

Kleiderschrank-Kolumne #1: Die Latzhosenzeitreise

Vor ein paar Monaten stellte sich mir die Latzhosenfrage. Damals noch in langer Form schlupfte ich in den jeanslastigen Riesenstrampler und sah leider auch dementsprechend aus: Nichts mit „Das kann man noch irgendwie hinkombinieren!“ und „Ich trage sie einfach mit Stolz und Ironie!“. Nein, ich sah aus wie ein kleiner Gnom im Riesenstrampler.
Das war zu viel Realität auf einen Schlag und so wanderte das Exemplar wieder zurück zum Händler, wartend auf jemanden, der das Elend doch noch irgendwie hinkombinieren und mit Stolz und Ironie tragen kann.

Aber welche Ästhetik hat so ein Einteiler überhaupt? Ursprünglich als Arbeitskleidung gedacht, wanderte er in vergangenen Jahrzehnte immer mal wieder in weniger zweckmäßig orientierte Kleiderschränke, unter anderem in meinen gegen Mitte der 90er. Lange Hosenbeine, Camouflageoptik, blau. Abgetaucht im Mittelmeer hätte der Sinn einer Tarnung noch auftauchen können, aber so war er weder Arbeitsbekleidung noch Tarnanzug. Er war in Kombination mit Plateauschuhen und Bauchfreishirt einfach nur der Shit!

Ein paar Jahre später ist die Latzhose nun auch für mich wieder zurück, in Kurzform und nicht mehr ganz so nah an der Version, die ich mit 12 Jahren auch schon mal im Schrank hängen hatte. Vielleicht liegt es auch an Spicegirlsnostalgie, dass ich das unvorteilhafte Ungetüm mit großem Latzhosenherz aufgenommen habe. Vielleicht ist es aber auch die Tatsache, dass ich wie ein kleiner Gnom im Riesenstrampler aussehe. Und es endlich gut finde!

LH

1. Topshop / 2. American Apparel / 3. Monki / 4. &otherstories / 5. Monki

Processed with VSCOcam with g3 preset

Kombination:
Latzhose – Vintage (Beyond Retro London)
Bluse – H&M
Sandalen – Mango

Das könnte dich auch interessieren // Read more:

1. 5 x Kyoto, die alte Hauptstadt Japans

2. Instagram Recap: KW23

3. Outfit: Die neue Spießigkeit

Previous Post Next Post

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply Nadine 10. Juni 2014 at 18:10

    Eine wunderschöne Auswahl hast du da getroffen!:) Ich finde den Trend auch ziemlich cool und habe in meinen letzten „Shop Findings“ auch eine Latzshorts verlinkt. Ich habe mich so in sie verliebt, weil sie an der Seite einen weißen Spitzenbesatz hat. Ein richtig hübscher Blickfang!

  • Reply Jasmin 10. Juni 2014 at 19:12

    Ästhetik seh ich keine. Ich find sie lässt einen dicker Wirken.

    • Reply Isabella 10. Juni 2014 at 19:53

      Aber muss Mode immer eindeutig vorteilhaft sein? 🙂

      • Reply Tini 12. Juni 2014 at 22:22

        Nein, muss sie nicht. Und du siehst fabelhaft aus! 🙂 Ein wunderbar entspannter, gewollt-ungewollter Look. Er macht mir ein Lächeln, wenn ich ihn anschaue.

  • Reply SOMMER-Outfit: Von wilden Tieren und heißen Temperaturen | tea & twigs 11. Juni 2014 at 12:02

    […] 1. Kleiderschrank-Kolumne #1: Die Latzhosenzeitreise […]

  • Reply Eva 20. Juni 2014 at 11:39

    Schade, dass du die lange Version nicht auf diesem Blog verewigt hast. Ich konnte dem „Riesenstrampler“ nämlich auch nicht widerstehen. Ich habe es mit „erwachsenen“ Acessoires kombiniert, also große strukturierte Tasche und einem transparenten Longsleeve. Hat ganz gut funktioniert, aber für jeden Tag ist es irgendwie doch nichts. 🙂 Oder ich brauche noch mehr Übung.

  • Reply Kleiderschrank-Kolumne #2: Birkenstock – Mode mit Fußbett | tea & twigs 27. Juni 2014 at 08:20

    […] 1. Kleiderschrank-Kolumne #1: Die Latzhosenzeitreise […]

  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

    *

    Ich stimme zu

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.