Küche

Küche: Vegane Vorspeise

Der Herbst ist einfach unsere absolute Lieblingsjahreszeit für ausgedehnte Koch-Sessions mit guter Musik, Wein und natürlich leckerem Essen. Heute zeige ich euch eine ganz einfache vagere Vorspeise, die ihr super schnell nachmachen könnt. Alle Zutaten und Details gibt es wie immer nach dem Sprung!

Fall is our favorite month when it comes to food and long sessions in the kitchen. Good music, wine and comfort food is just the best. Today I wanted to share this super easy recipe with you guys and it’s also suitable for vegans. All information right after the jump.

Du brauchst für 2 Personen:

  • 4 große Kartoffeln
  • Salsa
  • Frühlingszwiebeln
  • 1 kleine Tasse Cashewnüsse
  • 1 kleine Tasse Walnüsse
  • Salz, Pfeffer, Kurkuma und andere Gewürze nach Wahl – bei Bedarf etwas Olivenöl

vegan_starter680

Step 1:

Kartoffeln längs in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Bei Bedarf mit Öl einstreichen (geht auch ohne) und mit Pfeffer und Salz bestreuen. Verteilt die Scheiben auf einem Backblech und schiebt sie bei ca 200 Grad 15-20 Minuten in den Ofen. Je nach Kartoffelsorte und tatsächlicher Dicke variiert die Dauer – also bleibt am besten in der Nähe!

Step 2:

Cashews in einen Mixer füllen und mit Wasser auffüllen, bis sie bedeckt sind – pürieren. Wenn ihr Zeit habt, könnt ihr die Cashews auch vorher einwirken lassen. Manche lassen die zwei Zutaten sogar eine ganze Nacht einweichen, aber für eine schnelle, kleine Portion geht es auch so. Die Konsistenz sollte sehr dickflüssig und cremig sein. Mit etwas Pfeffer und Salz abschmecken.

Step 3:

Walnuss und Kurkuma mit einer Küchenmaschine oder den Mixer zerkleinern – Achtung: im Mixer wird die Walnuss schnell zu klein, es sollten schon noch etwas größere Stücke sein (siehe Bilder).

Step 4:

Kartoffelscheiben aus dem Ofen nehmen und mit der selbstgemachte Cashew Creme besteichen – jeweils mit 1 EL Walnuss Crumble bestreuen und mit 1-2 TL Salsa toppen. Bei der Salsa habe ich darauf geachtet, dass sie keinen Zucker enthält. Ihr könnt sie natürlich auch selber machen! Am ende könnt ihr noch eine frische Frühlingszwiebel aufschneiden und über die Vorspeise streuen – fertig! Heiß servieren!

vegan_starter1300 veganstarter3

Die Inspiration für dieses Gericht habe ich vom tollen Blog Oh She Glows und für mich etwas abgewandelt.

Wollt ihr noch den Rest meines vageren Herbstmenüs sehen?

Previous Post Next Post

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply Vikis Vogue 3. Oktober 2015 at 20:15

    Sieht das lecker aus! Und in dem Post steckt so viel Arbeit! Woher habt ihr diese Schriftart und dieses Pinselwischen, wenn man das so nennen kann? 😀

  • Reply Florentine 3. Oktober 2015 at 23:41

    Oh, was für ein leckeres Rezept! Ich plane für nächstes Wochenende schon einen Mädelsabend, um die überstand Prüfungswoche zu feiern, da werd ich das definitiv ausprobieren. Sieht richtig richtig gut aus und alles, was mit Nüssen zutun hat, ist sowieso top (bloß nicht falsch verstehen ;).
    Danke für das Rezept!

  • Reply liebe was ist 4. Oktober 2015 at 12:02

    richtig geniale Idee 🙂
    der Herbst lädt auch einfach dazu ein kreativ zu werden: die vielen Farben, die neuen Gerüche und die Lebensmittelvielfalt. und ein bisschen gemütlich mag man es sich dann auch wieder zu hause machen.
    Kartoffeln, als Base zu benutzen, finde ich richtig toll – quasi wie eine Art Bruchetta, aber ohne Brot.
    … habe mich gestern an einer Kürbis-Pizza versucht und die war auch ziemlich gut 🙂

    auf einen wunderbaren Herbst,
    <3 Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

  • Reply Lisa 4. Oktober 2015 at 14:06

    Das hört sich super an und sieht einfach nur wahnsinnig lecker aus.

    Liebe Grüße Lisa
    http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/

  • Reply Krisi von Excusemebut... 4. Oktober 2015 at 17:20

    Eine köstliche Vorspeise, werde ich sicher probieren!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Reply Jasmin 4. Oktober 2015 at 23:27

      Viel Spaß 🙂

  • Reply Julia 6. Oktober 2015 at 22:04

    Tolle Alternative zur gewöhnlicher Bruschetta, sieht super lecker aus ♥ http://cosmicconfession.blogspot.de/

  • Reply Anni 7. Oktober 2015 at 19:02

    Ich habe zwar gerade gegessen, aber bei den tollen Bildern läuft mir schon wieder das Wasser zusammen! Das muss ich unbedingt mal nachmachen 🙂 Ich gebe dir Recht, der Herbst ist absolut perfekt, um mal wieder ausgiebig zu kochen. Der Herbst ist praktisch das Training für Weihnachten, wo man dann die besten Kreationen auftischt 🙂

  • Reply Kena 7. Oktober 2015 at 20:53

    Liebe Jasmin, sieht super lecker aus! Nur, was ist Salsa? Ich bin spanierin und da bedeutet das einfach nur „Soße“.

    Vielen lieben Dank, Ich lese Euch schon echt echt lange und finde diesen Blog total inspirierend. Und zu deiner Entscheidung kann Ich nur sagen das Ich mich sehr sehr freue!

    Liebe Grüße aus Barcelona 🙂
    Kena

    • Reply Jasmin 8. Oktober 2015 at 12:19

      Hey, damit meine ich das was du im konventionellen Supermarkt oder Bioladen bekommst, wenn du nach Tomatensalsa suchst, meistens in kleineren, runden Glasgefäßen. LG

    Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

    *

    Ich stimme zu

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.