Küche

Happy Welt-Hummus-Tag!

Der Kichererbsenkult kennt heute keine Grenzen: Es ist Welt-Hummus-Tag, yay! Was das bedeutet? Gute Frage, auf jeden Fall, dass wir unser liebstes Homemade Hummus Rezept mit euch teilen. Das ganze schmeckt nicht nur super lecker, sondern ist auch sehr gesund und wirkt mit Kurkuma und viel rohem Knoblauch nicht nur erfolgreich gegen Vampire und ungewollte Liebhaber, es stärkt sogar euer Immunsystem.

We love chickpeas! Seriously, it is wold hummus day guys and we want to celebrate with our very own take on our favorite breakfat, lunch and dinner: HUMMUS! Stay tuned for our homemade recipe.

May the garlic hummus be ever in your favor, yay!

Ihr braucht:

  • 1 Dose Kichererbsen (oder über Nacht selber einweichen)
  • 3 Knoblauchzehen
  • Saft von einer halben Zitrone
  • Salz, Pfeffer und andere Gewürze nach Wahl
  • 1/2 TL Kurkuma oder „ein Daumen“ Kurkumawürzel
  • 2-3 EL Tahini (Sesammus aus dem Glas)
  • 3 EL Olivenöl

Dazu passt am besten: Süßkartoffelpommes, Gemüsesticks oder Fladenbrot.

IMG_9322k

Und nun folgt die kürzeste Anleitung dieser Welt: Ihr haut alles gemeinsam in einen Mixer oder eine Schüssel und püriert es. Das war es eigentlich auch schon. Danach füllt ihr die dickflüssige Masse in ein kleines Schälchen und garniert mit einem Spritzer Öl und frischem Pfeffer.

Extra-Tipp: Lasst einen kleinen Rest Hummus im Mixer und gebt nochmals frischen Koriander, Blattspinat und Petersilie hinzu (insgesamt ca 2 Hände voll) und etwas Öl – nochmals mixen – und schon habt ihr zwei Sorten Hummus! Ein wirklich schnelles Gericht, welches nach viel Arbeit aussieht und schmeckt.

Roher Knoblauch? Ihr wunder euch über den hohen Gehalt an rohem Knoblauch in meiner Hummusvariante? Besonders bekannt ist, dass der Knoblauch ein wahres Detox-Wundermittel ist: er hält Blut, Herz und Gefässe gesund und sauber. Weit weniger bekannt ist, dass der Knoblauch den Darm desinfiziert und damit ein guter Mitspieler ist, wenn es um die Stärkung des Immunsystems geht.

Processed with VSCOcam with c1 preset Processed with VSCOcam with f2 preset

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply Heike 14. Mai 2015 at 13:55

    Hallo Jasmin,

    Ich esse Hummus auch sehr gern und habe es schon oft selbst gemacht, auch aus eingeweichten Kichererbsen, diese muss man allerdings unbedingt noch kochen, da sie noch roh und daher giftig sind. http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/giftstoffe-im-essen-wie-kichererbsen-und-co-den-magen-verderben-a-866948.html
    Sehr lecker schmeckt es auch, wenn man Mangopüree unter die Masse mischt ( wie im Bild oben zu sehen).
    Liebe Grüße
    Heike
    P.S. Besonders schön waren wieder Deine Bilder und Video aus NYC!

  • Reply Kathi 14. Mai 2015 at 17:36

    Ich liebe Hummus in allen Variationen. Selbst hab ihn schon mit Mango, Tomaten und roten Rüben gemacht – soo lecker 🙂

    Liebe Grüße
    Kathi

    • Reply Jasmin 15. Mai 2015 at 22:36

      Deine Variationen klingen auch sehr gut!

  • Reply Julia 14. Mai 2015 at 22:37

    Uhhh lecker! Muss ich auch unbedingt mal selber machen :)! http://cosmicconfession.blogspot.de/

  • Reply Hanni 18. Mai 2015 at 00:22

    Wo kriegt ihr bloß alle Tahin im Moment her??? Ich hab‘ schon seit Monaten kein Hummus mehr machen können, weil es bei Alnatura und Co. aufgrund des Salmonellenbefunds nicht mehr zu bekommen ist… 🙁

    • Reply Jasmin 18. Mai 2015 at 09:30

      Ich hatte eins aus der „internationalen“ Abteilung eines großen Supermarktes! 🙂

  • Reply Instagramrecap: - tea & twigstea & twigs 18. Mai 2015 at 12:24

    […] nur hin und wieder mit gesundem Essen als Immunboost. Das Hummusrezept konntet ihr bereits hier […]

  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

    *

    Ich stimme zu

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.