DIY, Küche

Halloween DIY: Leckere Hexenhüte / Witch Hat

I never really was too sure about this whole tent-poling thing leading up to any big event such as Halloween, Christman or „Back to school“. I mostly like to create the content I want and not care too much about the SEO-aspects and what not. But Halloween is a whole other story and I was always tempted to do something with my creative energy leading up to this fun event. My sewing machine is sill in Germany and I am not so passionate about make-up, so I came up with some recipe creations and food styling tips for Halloween. My treats are vegan(-ized) and can be adjusted to your taste, they are also safe and easy for children and food styling newbies. Do you want to see how I created those yummy witch hats? No problem – you can find all information right after the jump! 

Keep your eyes peeled on my YouTube channel as well, on Saturday I will announce a collaboration with another talented YouTuber and you will be also able to see this recipe in motion as well as two other yummy treats. Trick or trick or tea and treats? Either way, let’s jump right in… 

Ich war nie so ein 100%-iger Fan von dieser „Tentpoling“-Bewegung (das heißt so viel, wie Aktionen und Content um ein bestimmtes saisonales oder gesellschaftliches Ereignis zu kreieren, um SEO-Traffic abzugreifen und relevant zu bleiben). Generell schreibe ich gerne über das, was mir Spaß macht und es gibt Dinge (wie zum Beispiel „Back to school“), zu denen ich einfach nicht so viel zu sagen habe. Mit Halloween ist das allerdings irgendwie anders. Hier kann man mal richtig kreativen Dampf ablassen und das kommt mir gerade recht. Nun das Problem: Meine Nähmaschine ist noch im guten, alten Deutschland und mit Make-Up kenne ich mich nicht gut genug aus. Was tun? Ganz genau, der nächste Weg führte mich direkt in meinen lokalen Supermarkt und schließlich in die Küche und dort zauberte ich ein paar supereinfache Halloween Treats – vegan umsetzbar oder ganz nach euren persönlichen Vorstellungen und Vorlieben. Die wirklichen Tipps und Tricks gibt es hier in der Form von einfachen Food Stylingideen, die ganz einfache Gerichte und Snacks Halloween tauglich machen. 

Am Sonntag gibt es ein Video in Kooperation mit einer anderen YouTuberin, das nicht nur meine drei besten Rezepte zusammenfasst, sondern auch ganz viele tolle Ideen von ihrem Kanal zeigt. Aber bis dahin könnt ihr ja bereits die leckeren Zauberhutmuffins ausprobieren! Viel Spaß!

halloween-treats-diy-more-on-teaandtwigs-deIhr braucht:
Teig für dunkle Schokomuffins (ich habe diesen veganen ausprobiert)
Muffinförmchen
Eiswaffeln
Fondant oder Marzipan
Buttercreme (ich habe welche aus Pflanzenfett genommen), Alternativ könnte ihr dieses alte Rezept (nicht vegan) von mir zubreiten
Lebensmittelfarbe (hier Blau & Gelb) alternativ zum Beispiel Kurkuma (Gelb) und Granatapfel (Rot)

So easy wie auf Pinterest?

Auf Pinterest habe ich viele Variationen von diesen Hexenhüten gesehen, allerdings war mir nie so ganz klar, wie man das hier in Europa easy nachmachen soll. Die meisten haben die Hutspitzen mit schwarzer Lebensmittelfarbe angesprüht – so etwas klingt irgendwie komisch und ist hier auch (zum Glück?) nicht wirklich käuflich zu erwerben.

Meine Lösung: Die Eiswaffeln einmal durch den restlichen Schokomuffin Teig rollen und 5-6 Minuten im Ofen mitbacken. Dadurch werden die knusprig, Braun und verlieren etwas an „Waffelstruktur“. Es hat super funktioniert!

Dekoration: Für die Hutschnur und Schnalle habe ich Fondant aus dem Supermarkt benutzt. Hier in UK ist so etwas leicht zu bekommen, erschwinglich und es gibt selbst bei den Backutensilien fast alles als vegane Alternative. Solltet ihr kein Fondant finden oder mögen, könnt ihr auch Marzipan nehmen. Die Lebensmittelfarbe (noch aus Deutschland) habe ich einfach draufgetupft. 

Ansonsten kann ich euch nur als Tipp mit auf den Weg geben, dass man Muffins und Waffeln gut auskühlen lassen sollte, bevor man sie mit Buttercreme verbindet – da diese sonst wegschmilzt.

Translation

All you need:
Dough for dark chocolate muffins (I tried this recipe – but you can also go for this one)
Muffin tins
ice cream cones
Fondant or marzipan
Buttercream (my tub is made from vegetable fats and vegan), alternatively you could opt for this old recipe (not vegan)
Food coloring (I used good old green & yellow) or turmeric (yellow) and pomegranate (red)

So – Pinterest vs Real Life?

On Pinterest, I have seen many variations of these witch hats, but I was never quite sure how to achieve this look with products from a local European supermarket. Most bloggers used spray cans with black food coloring – something that sounds kinda weird and is also (luckily?) not really for sale anywhere than the United States.

My solution: Roll the ice cream cones in the remaining chocolate muffin batter and bake them for solid 5-6 minutes in the oven. It worked great!

Decoration: I used fondant from the baking aisle of my supermarket. You can also use marzipan, for sure. I dabbed on the food coloring – and you are done!

leckere-halloween-hexenhu%cc%88te witchhats-halloween-diy-treats-more-on-teaandtwigs-de

Noch mehr TEA&TREATS? Kein Problem! In meinem eGuide gibt es jede Menge süße Überraschungen und herbstliche Wohlfühlgerichte. Mehr dazu findet ihr hier.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply L♥ebe was ist 14. Oktober 2016 at 17:15

    da schließe ich mich dir an liebe Jasmin.
    ich bin bis auf Weihnachten nicht wirklich so saisonal fixiert auf meinem Blog – außer, dass sich die Outfits natürlich den Jahreszeiten anpassen, ist ja klar 😉
    aber ich deine Hexenhüte sind schon echt ein Highlight. auch wenn ich wohl kein Halloween feiere, finde ich so total bezaubernd! dafür braucht es für mich dann auch nur ein paar Harry Potter Filme und schönen heißen Tee!

    hab ein schönes WoEn liebe Jasmin,
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

  • Reply Lavie Deboite 14. Oktober 2016 at 20:33

    Oh Gott ist das eine geniale Idee!!!! Ich find die sehen sooooo gut aus! Sind auch für ne Party ein absolutes Highlight!

  • Reply Fee 16. Oktober 2016 at 12:58

    Die sehen wirklich toll aus! 🙂 Ich finde es auch schade, dass nicht alle Pinterest Rezepte in Deutschland so einfach nachzumachen sind 😀

    Alles Liebe,
    Fee

  • Reply Iris 21. Oktober 2016 at 11:27

    Die sind wirklich wunderschön und scheinen auch so einfach in der Herstellung zu sein! ich suche gerade Halloween Treats für ein Halloween Überraschungspaket zum Verschenken. Kann man diese Hütchen verpacken und verschicken?

    • Reply Jasmin 21. Oktober 2016 at 14:40

      Kennst du so kleine Muffin-Schächtelchen? Aus Karton? Kann mana auch selber basteln oder in so eine Art Blechkeksedose packen, mit Trennern aus Karton damit sie nicht auseinanderrutschen und sich dann eindrücken. Dann sollte das gehen 🙂 Ich würde aber die Buttercreme ersetzen, die ist nicht so toll ungekühlt 🙂

    Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

    *

    Ich stimme zu

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.