My cup of tea

#MYCUPOFTEA – body of water #202030

Happy Monday! Ich habe mich so sehr über euer Feedback zu meinem Post letzte Woche gefreut. Da ist die Motivation gleich höher und es fällt mir leicht, dran zu bleiben. Meine letzte Woche war eigentlich ganz schön, wenn auch mental nicht ganz einfach. Immerhin hat mich das dazu inspiriert, richtig tief in die Selfcare-Kiste zu greifen und mir ein kleines, neues Programm (vor allem fürs Wochenende) zusammen zu basteln. Ich war für meine Verhältnisse viel unterwegs und sogar ein bisschen in der Natur, was in London gar nicht so einfach ist. Ansonsten habe ich einen Ausflug nach Brixton gemacht, einen Aperol vor der Tower Bridge getrunken, 20.000 Schritte von Hampstead Heath nach Camden gemacht und einen Iced Latte am Kanal getrunken. Schön war’s!

Meine Selfcare-Routine für das Wochenende hatte folgende Grundregeln: Mindestens 10.000 Schritte pro Tag, eine Stunde Meditation am Abend und den Arbeitslaptop einfach mal zu lassen. Und das hat ertaunlich gut funktioniert. Mehr Eindrücke gibt es wie immer nach dem Sprung!

Happy Monday! I was so pleased about your feedback on my post last week. This makes me feel so much more motivated to review everything and keep a virtual diary. My last week was pretty nice, but mentally a little bit challenging. After all, it inspired me to dig deep into the self-care toolbox and put together a small, new routine (especially for the weekend). I wasn’t home much, and I took some time out of my week to spend it in nature, which is not so easy in London. I also went on a trip to Brixton, drank an Aperol Spritz in front of Tower Bridge, took 20,000 steps from Hampstead Heath to Camden and drank an iced latte on the canal (all by myself btw). It was so lovely!

My self-care routine for the weekend had the following basic rules: At least 10,000 steps a day, an hour of meditation in the evening and just ditching the work laptop. And that worked amazingly well. As always, there are more pictures after the jump!

Posting contains affiliate links & scroll down for German tanslation.

Mood | Restless, motivated, sleepy.

Key moment | Spending time in nature is so, so, so important. I felt so good whenever I was out and about.

Mindfulness impulse | I love watching the water. Any form of it. Small waves, the tide, something a little bit more wild and stormy. It’s so relaxing to rest my eyes on a body of water. Try it out!

Media consumption | We finished „Prince Charming“ the other night and OH MY what a show! I also re-read a part of Me and White Supremacy for my book club.

Favourite place | By the water (do you sense a theme?).

To-do list | I am so embarrassed: Deep clean the living room (that was on last weeks list as well…).

Hygge is … | Getting into a freshly made bed. Mmhhhm!

Wish & Shopping List | I saw some pretty washi tapes on Instagram the other day, but I really don’t need them. On the other hand (and to keep it real): I just shopped for Jimmy’s meds, and I paid around 115 pounds, it will last us for about two months. This is only his maintenance medication by the way – having a dog is a commitment. People tend to forget that when they look at cute puppies.

Food | Vegan truffle pizza.

Weekly Dose of Jimmy | All the fluff!

Favourite outfit of the week: Pants – American Eagle, Headband – ASOS, Shoes – nike, Top – COS, die schwarze Jeans ist von Whistles

Stimmung | Unruhig, motiviert, schläfrig (mein „Forever-Mood“).

Schlüsselmoment | Zeit in der Natur verbringen ist so wichtig für mich. Das hat mir vor allem das Wochenende gezeigt. Da kann ich so wichtig die Akkus aufladen.

Achtsamkeitsimpuls | Ich liebe es sehr, Wasser zu beobachten. Das beruhigt mich so sehr und ich kann gar nicht so genau beschreiben, wieso. Das kann ein kleiner Kanal sein, das Meer oder ein Teich. Eher ruhiges Wasser oder stürmische Wellen. Wenn ich einfach einen Punkt fokussiere und mich „treiben lasse“, kann ich einen kurzen Moment alles vergessen.

Medienkonsum |  Wir haben „Prince Charming“ auf RTL now fertig geschaut und hatten so viel Spaß dabei. Wirklich eine tolle Produktion! Das Stigmata um Reality TV finde ich generell teilweise unangebracht und diese Serie hat mit Recht den Grimme Preis gewonnen. Toll! Ansonsten habe ich einen Teil von „Me and White Supremacy“ ein zweites Mal gelesen, um mich auf meinen Buch Club vorzubereiten.

Lieblingsplatz | Überall am Wasser 🙂

To-do-Liste | Ich schäme mich einfach bisschen dafür, aber: Das Wohnzimmer richtig schön sauber und schick machen. Leider habe ich es nämlich immer noch nicht geschafft…

Hygge ist … | Sich abends in ein frisch bezogenes Bett zu kuscheln (die Waschmaschine läuft gerade schon).

Wish & Shopping List | Ich habe neulich einige hübsche Washi-Tapes auf Instagram gesehen, aber ich brauche sie wirklich nicht. Also lieber nicht weiter dran denken. Was ich aber wirklich besorgen musste: Ich habe gerade für Jimmy Medikamente eingekauft und ungefähr 115 Pfund bezahlt, und das wird uns ungefähr zwei Monate reichen. Ein Haustier bedeutet auch immer Verantwortung übernehmen und das bedenken einige oft nicht. Das kann Geld kosten oder auch einfach nur viel Zeit.

Food | Vegane Trüffelpizza.

Extra-Flausch (Weekly Dose of Jimmy) | Und einmal hochscrollen, bitte!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Melanie 20. Juli 2020 at 16:45

    Was für ein schöner Post! Die Sache mit dem Wasser fühle ich zu 100%. Am liebsten mache ich 1-2x die Woche eine große Runde um die Seen in der Umgebung. Mit Kaffee in der Hand und Zeit im Gepäck, um mich erstmal ein halbes Stündchen auf eine Bank zu setzen, den Kaffee zu trinken und dem Wasser zuzuschauen. Für mich ist das reinste Magie.<3

  • Reply Alraune 20. Juli 2020 at 17:49

    Beim Thema Haustier und Verantwortung kann ich nur zustimmen. Ich teile mein Leben mittlerweile seit 25 Jahren mit 2-3 Katzen. Vor Jahren fing ich mal an Tierarztrechnungen aus der Ablage zusammenzuzählen- beim Preis eines Kleinwagens hörte ich auf und das war nur die Spitze des Eisberges! Ein Haustier ist eben ein Mitglied der Familie.
    Eine Stunde Meditation?! Respekt! Obwohl ich schon seit mittlerweile einem Jahr regelmäßig meditiere schaffe ich höchstens 15 Minuten, dann macht sich meine „hibbelige“ Natur bemerkbar und ich verliere den Focus und zapple entweder rum oder beginne im Kopf To-do Listen aufzustellen.

  • Reply Katja 23. Juli 2020 at 13:15

    Endlich wieder was zu lesen 🙂 Es ist so schade wenn es um Blogs ruhger wird weil andere Plattformen gefüttert werden.

    • Reply Jasmin 27. Juli 2020 at 18:08

      Danke für deinen Kommentar! Leider ist da auch das Prinzip „Angebot und Nachfrage“ mit im Spiel und ich muss mir gut überlegen, was ich mit meiner Arbeitszeit anfange. Balance ist natürlich wichtig und wenn es nach mir ginge, würde noch viel mehr meiner Arbeit tatsächlich auf meiner eigenen Plattform stattfinden.

  • Reply Anja 23. Juli 2020 at 21:53

    Danke für diesen Cup of Tea. Irgendwie gibt mir dieses Format so eine Art ‚Normalität‘ zurück und ich wusste gar nicht, wie sehr ich ihn vermisst habe.

  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

    *

    Ich stimme zu

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    trabzon escortyalova escortedirne escortmanisa escortgörükle escort