Bookclub, Sponsored

Book Club: Paulo Coelho – Die Spionin

Heute gibt es den ersten TEA&TWIGS Book Club – und wie bereits in diesem Post angemerkt, habe ich „Die Spionin“ von Paulo Coelho für euch unter die Lupe genommen. Aufkeimender Feminismus, historische Fiktion und kleine, versteckte Anekdoten – die mich (und euch, danke für euer Feedback dazu auf Instagram) haben schmunzeln lassen: Nach dem Sprung verrate ich euch, was mir an diesem Werk von Coelho besonders viel Spaß gemacht hat, wie ich die Story in fünf Emojis zusammenfassen würde (schwierig!) und ob ich das Buch Cheryl Strayed Fans empfehlen würde.

Solltet ihr das Buch auch bereits gelesen haben oder vielleicht kuschelt ihr euch damit gerade gemütlich aufs Sofa: Teilt eure Meinung, Anekdote oder schlicht und einfach euren Entspannungsmoment mit dem Hashtag #TTbookclub und erinnert mich (und eure Freunde) daran, dass wir uns heute auch noch etwas „Book Time“ gönnen sollten. Eure Empfehlungen für die nächste Runde des #TTbookclubs könnt ihr außerdem mit diesem Hashtag teilen!

Let’s give it up for the first edition of the new TEA & TWIGS Book Club – and as I have already noted in this post, I took „The Spy“ by Paulo Coelho for you under my microscope. I am going to tell you what I really enjoyed about this book, I will try to summarize the story in five Emojis (difficult!) and I tell you if I would recommend the book to Cheryl Strayed fans.

Share the love! Did you already read the book, or perhaps you are just cuddling up on the sofa with it right now? Just share your opinion, anecdote or simply your relaxing moment with the Hashtag #TTbookclub and remind me (and your friends) to take some time out of our day to squeeze in a little reading session. Your recommendations for the next round of the #TTbookclub can also be shared with this hashtag! You can find the full English translation below.

Zusammenfassung

Femme Fatale, Spionin, Feminstin, Opfer? Paulo Coelho nimmt die Frau hinter dem schillernden Mythos „Mata Hari“ unter die Lupe – und den Stift in die Hand. Er schlüpft in ihre Rolle und verfasst einem letzten Brief aus dem Gefängnis und lässt damit ihr bewegtes Leben Revue passieren: vom mehr oder minder wohlbehüteten Mädchen Margaretha aus der holländischen Provinz zum exotischen Show Girl & Femme Fatale „Mata Hari“, die für ihre Zeiten äußerst selbstbestimmt lebte und damit zu einer der ersten Feministinnen wurde. Nachdem schließlich der erste Weltkrieg ausbricht, spielt auch Mata Hari mit dem Feuer und bringt sich selbst in Gefahr.

Ihr einziges Verbrechen war, eine unabhängige Frau zu sein.

Ihr wollt mehr? Eine Leseprobe gibt es hier – für mehr Spoiler möchte ich an dieser Stelle aber nicht verantwortlich sein.

die-spionin-book-club

Hard Facts

  • Die gebundene Ausgabe umfasst 192 Seiten
  • Herausgegeben vom Diogenes; Auflage: 2 (23. November 2016)
  • Originaltitel: A Espiã
  • Autor: Paulo Coelho, bestimmt mit „Der Alchimist“ oder „Veronika beschließt zu sterben“ auch in eurem Bücherregal zuhause

Warum „Die Spionin“ ein guter Einstieg ins Lesejahr 2017 ist

New Year – New Me. So ist auch unser Book Club entstanden. Aber warum ist „Die Spionin“ ein guter Einstieg ins Lesejahr – vor allem auch für Leute, die eventuell mit dem Genre „Historie“ nicht zwangsläufig geliebäugelt hätten? Der Hauptcharakter des Buches wandelt sich vom Kleinstadtmädchen mit großen Träumen zur weltoffenen Feministin. Es geht um Grenzen, Grauzonen, Anstand und Selbstbestimmung – alles Themen, die auch uns immer wieder beschäftigen. Vielleicht habt ihr euch (so wie ich) vorgenommen, mehr Literatur zum Thema Feminismus zu lesen und „die Spionin“ ist ein willkommener Startschuss, ein Mittel um gemeinsam in das „Mind Set“ einer selbstbestimmten Frau zu gleiten.

Ein ganz persönliches Plus für mich: Alle Stuttgarter kennen sicherlich das „Mata Hari“ mit dem sinnlichen Abbild einer Frau mit wallenden Haaren an der Wand. Der historische Kontext war mir grob bekannt – aber wirklich viel wusste ich nicht darüber. Ein absolutes Must Read für alle Stuttgarter und für alle anderen gleich die passende Bar-Empfehlung für euren nächsten Trip in den Süden.

Das gewisse Extra

Was mir am besten am Buch gefallen hat? Die beiläufigen, historischen Anekdoten – eine neckische Erwähnung über diesen „kauzigen Freud, der seinen Eltern an allem die Schuld gab“ und dann gab es auch noch den „selbstverliebten Pablo, der zeichnete wie ein Kind“. Die besten Zitate habe ich während des Lesens auf Instagram (Stories) geteilt und mir haben so unheimlich viele von geschrieben und wollten unbedingt wissen, welches Buch ich da lese.

Diese kleinen Referenzen spielen auf unseren neuzeitlichen Hintergrund und Allgemeinwissen an und lassen die Geschichte echt und dreidimensional wirken. Und mich persönlich haben sie zum Schmunzeln gebracht. Euch auch?

die-spionin-book-club-tt-you

Was mir nicht gefallen hat

Das Buch war zu kurz. Spaß beiseite: Ich habe es in drei kurzen Sitzungen durchgelesen ;)

Für Fans von …

Du mochtest „How to kill a Mockingbird“ von Harper Lee?

Cheryl Strayed inspiriert dich?

Zu Simone de Beauvoir fällt dir mehr ein als nur „ahhh Satre“?

Dann solltest du „Die Spionin“ auf jeden Fall auf deine Must Read Liste setzen. 

In 5 Emojis

💃💍🇫🇷🙅🔫

die-spionin-book-club-tt

English version

Summary

Femme Fatale, Spy, Feminist, Victim? Paulo Coelho takes the woman behind the dazzling myth „Mata Hari“ under a magnifying glass. He slips into her role and writes a last letter from the prison, thus reviewing her moving life: from the more or less well-guarded girl Margaretha from the Dutch province to the exotic Showgirl & Femme Fatale „Mata Hari“. Self-determined and one of the first feminists. After the first world war broke out, Mata Hari plays with fire and puts herself in danger.

Hard Facts

  • Hardcover 208 pages
  • Original title: A Espiã
  • Written by Paulo Coelho, known from „The Alchemist“ or „Eleven minutes“ – most likely a part of your very own collection – am I right?

Why „The Spy“ is a good start to your reading year 2017

New Year – New Me. This is how our book club came to life. But why is „The Spy“ a good start into your year of reading – especially for people who might not love the genre „historic fiction“ – such as me? The main character of the book changes from a small town girl with big dreams to a cosmopolitan feminist. It is about boundaries, decency and self-determination – all topics, which also concern us again and again. Perhaps you have (like myself) put „read more about feminism“ on top of your list of new years resolutions and „The Spy“ is a great start, a base and tool to get into the „mind set“ of a self-determined woman. A very personal plus for me: All Stuttgart people know the „Mata Hari“ with the sensual image of a woman with flowing hair on the wall. The historical context was roughly known to me – but I really did not know much about it. An absolute must read for all fellow friends from Stuttgart and for everyone else a handy bar recommendation for your next trip to the south.

A little extra something

What I liked most about the book? The casual, historical anecdotes – a mischievous mention of this „stupid Freud who blamed his parents for everything“, and then there was the „self-indulgent Pablo, who drew like a child“. I have shared the best quotes during my reading sessions on Instagram (Stories) and I got so many replies from all of you wanting to know which book I read. These small references are based on our modern background and general knowledge and make the story look real and three-dimensional. And personally they made me smile. 

What I didn’t like about the book …

The book was too short. Fun aside: I’ve read it in three short sittings ;)

Especially for fans of …

You liked „How to kill a Mockingbird“ by Harper Lee?

Cheryl Strayed inspired you?

When hearing of Simone de Beauvoir, do you think of more than „ahhh Satre“?

Then you should definitely put „The Spy“ on your must read list.

The Emoji way

💃💍🇫🇷🙅🔫

die-spionin

Vielen Dank an Diogenes, die mir die neue Auflage von „Die Spionin“ so kurz nach dem Erscheinungsdatum zur Verfügung gestellt haben.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply L♥ebe was ist 7. Januar 2017 at 13:44

    finde dieses neue Format klasse liebe Jasmin, v.a. wenn du so tolle Buch-Inspirationen wie Werke von Paulo Coelho vorstellst :)
    ich muss zugeben, dass ich schon länger nichts von ihm gelesen habe, aber Die Spionin klingt ganz nach meinem Geschmack und ich werde ihr mit Sicherheit spätestens in den kommenden Semsterferien meine Zeit widmen!

    hab ein tolles Wochenende,
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

  • Reply Mart 7. Januar 2017 at 15:42

    Sehr gute Idee, das mit den Emojis mache ich mit meinen Schülern zu Lektüren auch immer! :)

    Ich habe das Jahr mit „Meine geniale Freundin“ angefangen und war sofort gefangen. Auch ein historischer Bildungsroman mit starken Frauenfiguren. Sprachlich mit einfachen Worten sehr tief, immer wieder Sätze mit diesem „Ja, genau so ist das / fühlt sich das an / sieht das aus /…!“ -Effekt, der gute Literatur ausmacht.

    Abgesehen davon habe ich von September bis Dezember alle Jane-Austen-Romane gelesen und war auch hiervon begeistert: Subtile feministische Spitzen, und das nicht nachträglich hinzugefügt, sondern in jener Zeit aufgeschrieben. Und herrliche Charaktere, die sie gestaltet!

    Bitte diese Kategorie beibehalten! :)

  • Reply Seline 7. Januar 2017 at 17:15

    Ich weiß, was ich nächste Woche im Buchladen meines Vertrauens bestellen werde! Du hast mein Interesse geweckt – heißt also, das Buch wird gekauft und „verschlungen“.

    Ich habe das Jahr mit „Im Westen nichts Neues“ beendet und gestartet“ und es wirkt immer noch nach – Definitv ein Klassiker, der in jedem Bücherregal stehen sollte:)

    Danke für diese Kategorie. Behalt‘ sie bitte bitte bei!

    Liebst, Seline
    http://selscloset.com

  • Reply Verena 7. Januar 2017 at 18:05

    Was für ein Zufall, dass das Buch von Mata Hari handelt! Ich habe mir letzte Woche ganz spontan im Buchladen „Die berühmtesten Frauen der Weltgeschichte“ zugelegt und dort gibt es auch ein Kapitel zu ihr ;) Ich kannte bis dato nur ihren Namen, aber nicht ihre Geschichte, die ich unglaublich spannen und inspirierend finde. „Die Spionin“ wird also sofort auch auf meine zu-lesen-Liste gesetzt! Von Coelho habe ich bisher „Veronika beschließt zu sterben“ und „Elf Minuten gelesen“, die ich beide sehr liebe.
    Ich habe das Jahr mit „Das Café am Rande der Welt“ gestartet, was man auch in einer Sitzung lesen kann, aber sehr sehr schön ist und nachdenklich stimmt, und nun bin ich mit „Der Knacks“ von Roger Willemsen angefangen, was ich nach 50 Seiten auch schon super finde, allerdings ist das etwas schwerere Kost ;)
    Liebe Grüße ♥

  • Reply Alexandra 8. Januar 2017 at 18:12

    Liebe Jasmin,
    Yey, das neue Format finde ich super!
    Nicht nur für Buchtipps bin ich dankbar sondern auch für die kleinen Erinnerungensstupser sich mal wieder Zeit fürs Lesen zu nehmen!
    Sowohl das Mata Hari in Stuttgart, als auch Paulo Coelho sind mir keine Unbekannten und nach deinem Artikel ist das Buch sofort auf meine „Books To Read“-Liste gewandert.
    Liebst, Alexandra

  • Reply Tanja 10. Januar 2017 at 14:20

    Liebe Jasmin,

    vielen Dank für Deinen Buchtipp! Ich freue mich ja immer total über gute Buchempfehlungen und nehme Die Spionin gleich mal auf meine Leseliste…

    Liebe Grüße
    Tanja

  • Reply Olga 10. Januar 2017 at 16:13

    Eine wundervolle Idee für ein fantastisches Format!
    Freue mich auf weitere Buchempfehlungen!

  • Reply Cindy 12. Januar 2017 at 16:59

    Hallo, hat jemand zufällig die Spionin auf Englisch gelesen? Ich möchte mein Englisch verbessern, habe aber Angst dass es zu schwierig ist. Habe bisher erst 1 Buch in englisch gelesen.
    Hoffe mir kann jemand helfen!! :)

  • Leave a Reply