Event

Berlinale: 50 Shades of Grey

Die Zeiten, als man Blogger vor allem mit Events und Goodies aus ihrem digitalen Schneckenhäuschen locken konnte, sind wohl vorbei. Auch mir erging es schon vor einer Weile so und jegliche Shop Openings, Shampoo-Präsentationen und Fashion Shows werden nun besonders penibel auf die gedankliche Goldwaage gelegt. Eine Veranstaltung gibt es jedoch, die ich noch nie besucht habe und die zugleich auf meiner imaginären Bucket List ganz oben firmiert: Die Berlinale. Über die Modewoche in selbiger Stadt dürfen Kenner und Nichtkenner denken, was immer sie wollen. Aber die Berlinale ist eine legitime Größe und lässt Berlin zu einem einzigartigen Kulturschauplatz werden. Nicht nur Hollywoodblockbuster und Stars stehen im Fokus – viel mehr auch Regisseure, die Fädenzieher hinter den Kulissen und Genre-bezogene Meisterwerke oder auch Indiefilme. Für Bewegtbildliebhaber aus 124 Länders ein wahres Fest und so habe ich der Einladung begeistert zugesagt und zwei Outfits in meinen Koffer geschmissen und bin in den nächsten Flieger gestiegen.

Events and the pampering that comes with most occasions like that are always nice – don’t get me wrong – but the times when bloggers got paid by that or went to every shop opening and presentation are over. The struggle between having enough time to produce content, answering e-mails and shoot pictures or do really boring and regular office work is real and most events don’t make the cut anymore. But I have to admit, there was always one happening waiting for me on my bucket list and I didn’t managed to fetch an invite – till now! When L’Oréal offered me the perfect „Berlinale“ experience I was tempted and jumped onto the next plane in an instant.

 

Gemeinsam mit L’Oréal Paris durfte ich einen königlichen Aufenthalt in Berlin genießen. Inklusive Make-Over von Jacks Beauty Department und akkurat gestylten Nägeln von Nailinger – Maniküre kenne ich ja sonst auch eher vom Hörensagen. Neben dem eigentlichen Anlass war auch die Nacht und vor allem das Frühstück im Hotel de Rome ein echtes Highlight – ein supersoftes Boxspringbett und Eggs Florentine machten auch die Nacht und den Morgen nach der großen Premiere doppelt angenehm.

L’Oréal Paris invited me to join them for the Berlinale and get a complete make-over by Jacks Department and new fancy nail styles by Berlin-based „Nailinger“. One of my absolute favorite parts was the stay at the beautiful Hotel de Rome right in the heart of Berlin and it’s delicious breakfast including eggs florentine and other amazing treats.

berlinale1berlinale13 berlinale2 berlinale3

blog_berlinale5

Getragen habe ich:
Mantel von Perret Schaad via Mädchenflohmarkt
Hose von Phillip Lim
Schuhe von Zara
Top von Gina Tricot
Kette von Next
Auf den Lippen Frieda von L’Oréal Paris

berlinale4 berlinale5 berlinale6

blog_berlinale1 blog_berlinale2 blog_berlinale3 blog_berlinale4

Aber nun zum Film: 50 Shades of Grey sollte inzwischen jedem ein Begriff sein. Ich persönlich habe alle Bücher gelesen UND gehört – für mich hatte das ganze tatsächlich Unterhaltungswert. Sprachlich kein Meisterwerk, aber wer die „Laters, Baby!“ und Einwortsätze zählt, fängt sicherlich schnell an zu schmunzeln. Das beeindruckende an dem Bestseller ist sicherlich die Geschichte, die mit einer amateurhaften Fanfiction anfing – nun ist es einer der erfolgreichsten Filme unserer Zeit, das muss man wohl erst mal schaffen. Das Magische an der Premiere war eben wohl die Tatsache, dass wir die offizielle Weltpremiere – also ein weiteres erstes Mal um im vorsichtigen Ana Steele-Jargon zu bleiben – miterleben durften. Inklusive Dakota Johnson und Jamie Dornan, die im erfrischend gejetlagged beziehungsweise mit frisch gezüchtetem Hipsterbärtchen  auf dem roten Teppich entlang flanierten. Im Kino wurde wieder viel gelacht – was meine Auffassung der Geschichte zu 100% bestätigte. Wer sich von 50 Shades of Grey Weiterbildungspotential erhofft hat, sollte wohl lieber das nächste mal in Fachliteratur investieren. berlinale8 berlinale9 berlinale10 berlinale11 berlinale12

berlinale17 berlinale19 berline16  berlinale14

Vielen Dank an L’Oréal Paris für die Einladung!

Thank you L’Oréal Paris for having me!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply Luise 24. Februar 2015 at 09:31

    Die Bilder sehen toll aus – ihr hattet sicher einen tollen Abend.

    Liebe Grüße
    Luise von http://www.just-myself.com

    • Reply Jasmin 24. Februar 2015 at 15:28

      Definitiv 🙂

  • Reply ekulele 24. Februar 2015 at 12:00

    Wow, das klingt wirklich nach einem wundervollen Erlebnis!
    Tolle Impressionen und auch dein Outfit finde ich top.

    Herzliche Grüße, Frauke von
    ekulele

    • Reply Jasmin 24. Februar 2015 at 15:28

      Danke sehr, es war wirklich cool 🙂

  • Reply Martine 25. Februar 2015 at 12:40

    Schöne Bilder!

    Ich muss aber ehrlich sagen, ich seh in 50 Shades of Grey keinerlei Unterhaltungswert. Da wird eine massiv manipulative ungesunde Beziehung dargestellt als wäre es romantisch und erstrebenswert so etwas zu haben. Und dann verteidigen Leute das auch noch und sagen z.T. dass wäre BDSM und die Kritiker würden das nicht verstehen. Diese Geschichte hat nichts mit BDSM zu tun. Das ist klarer Missbrauch von Christian wie er Ana manipuliert und in jedem Aspekt ihres Lebens kontrolliert. Und ich find es erschreckend wie viele das einfach nicht sehen wollen.

    • Reply Jasmin 26. Februar 2015 at 11:25

      Hallo Martine, das stimmt – diesen Aspekt betrachte ich auch kritisch. Aber ich finde auch gerade deswegen kann man sich den Film einmal anschauen und das Thema danach vielleicht auch etwas reflektiertet sehen. Positiv werten muss man es dann ja noch lange nicht 🙂 Liebe Grüße!

      • Reply Martine 27. Februar 2015 at 17:28

        Ich find es halt auch nicht gut, das Projekt finanziell zu unterstützen, wenn man weiß was es wie darstellt. Das ist halt so ein mieser Kreislauf, man steckt Geld rein womit vermutlich der Folgeteil finanziert wird und es geht wieder von vorne los und die schädigende Wirkung bleibt. Wenn es den Machern darum gehen würde, Aufmerksamkeit auf das Problem von häuslicher Gewalt und Missbrauchsbeziehungen zu lenken wäre es etwas anderes, aber die bestreiten ja, dass es sich um Missbrauch handelt und ich find sowas sollte nicht unterstützt werden.

  • Reply Julia 27. Februar 2015 at 16:57

    Tolle Eindrücke und wunderschönes Outfit 😉 http://cosmicconfession.blogspot.de/

    • Reply Jasmin 27. Februar 2015 at 17:14

      Vielen lieben Dank 🙂

    Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

    *

    Ich stimme zu

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.