All Posts By

Jasmin

IMG_9932_ebv
Kleiderstange

Outfit: My second skin

Outfit postings are not really a staple anymore on TEA & TWIGS – why? Good question! Even though I have a few new favourite looks, I hardly found the time to photograph them. The short winter days, the bad lighting, the lack of photographers on hand – but today all of the above came together and I finally had the time & ressources to show you what became literally my second skin for the winter season. This thick knit sweater from H&M looks great with pushed up sleeves and blouses or striped tops underneath. This outfit was my absolute go-to look for various events but also in everyday life. The wool sweater is super warm and does not look too much like worn-out loungewear. I just love it and can’t take it off. The only downside: It’s not really easy to wash and takes ages to dry.

Outfitpostings gab es zugegebenermaßen in den letzten Monaten kaum hier auf TEA&TWIGS – warum? Gute Frage! Auch wenn ich eigentlich ein paar neue Lieblingslooks parat habe, kam ich kaum zum Fotografieren. Die kurzen Tage, das wenige Licht, Fotografenmangel – doch heute kam all das, was sonst fehlt, zusammen. Ich kann euch endlich zeigen, was ich den Winter über zu meiner zweiten Haut wurde: Und psssst! Es wird gemütlich.

Der dicke Strickpulli von H&M sieht super mit hochgeschobenen Ärmeln und Blusen oder Streifentops im Zwiebellook aus. Dieses Outfit habe ich in verschiedenen Variationen zu Events aber auch im Alltag getragen. Der Wollpullover hält superwarm und sieht trotzdem nicht zu sehr nach Loungewear aus.

Continue Reading

Delete a soul-destroying app
Experiment

Experiment: Delete a soul-destroying app

Auf die Idee für das folgende Experiment bin ich über einen meiner liebsten Podcast gekommen: „Happier“ mit Gretchen Rubin und Elizabeth Craft. In ihren wöchentlichen Gesprächen unterhalten sich die Schwestern vor allem über Glück(sforschung), alltägliche Probleme und Hürden sowie Persönlichkeitstypen – und stets gibt es einen sogenannten Happiness Hack zum Ausprobieren als Key Take-Away. In Episode 91 war es „Lösche eine nervtötende App!“ und Elizabeth berichtete über ihre Candy Crush Sucht, die ihr teilweise wichtige Freizeit raubt und ab einem gewissen Punkt einfach überhand gewonnen hatte. Dieser Ansatz fand ich superinteressant und ich wollte es gleich ausprobieren. Selbsttest zum Thema „Offline gehen“ gab es schon viele und teilweise mit überzeugenden und aufschlussreichen Ergebnissen – im Alltag ist das aber für die Meisten nicht umsetzbar. Eine bestimmte App zu identifizieren und schließlich zu löschen klingt supereffektiv und außerdem wirklich umsetzbar; und schreit damit nach einem TEA&TWIGS Experiment.

Erfahrt, wie es mir ergangen ist – und natürlich was ich konkret gelöscht habe – nach dem Sprung!

The following idea isn’t mine, I came across it while listening to one of my favourite podcasts: „Happier“ with Gretchen Rubin and Elizabeth Craft. In their weekly conversations, the sisters mainly talk about happiness (research), everyday problems and hurdles as well as personality types – and there is always a so-called „happiness hack“ to try out as a key takeaway. In Episode 91 it was „Delete a soul-destroying app!“ And Elizabeth reported on her candy crush addiction, which partly deprived her of important leisure time and, from a certain point, had a serious impact on her personal life. This approach of just deleting one single app was really appealing to me and I wanted to try it right away. „Going offline“ is a frequently talked about topic in the blogosphere and switching off is definitely part of our well-being. But I wanted to try something new and more relatable – and going offline for the main part of the day is just not for me. It sounds way more easy to identify and ultimately delete a certain app and turn it into the next TEA & TWIGS experiment. Read all about it right after the jump.

Continue Reading

London Love
My cup of tea

My cup of tea – #7

I started out January with a well-structured content plan – and then I find myself in (almost) mid-February with a scrappy editorial plan and a huge box of handkerchiefs and aspirin complex – all tucked up in bed. The winter, the travelling and my „own weaker self“ have probably somehow overtaken me. With high speed. Today is Monday – #MyCupofTea time – and I finally have enough energy to write a new post. And in general, not only the New Year is good for a new beginning but sometimes it can also be the 13th of February at 5.53PM. What did you guys do the last couple of days – let me know in the comments below!

Im Januar bin ich mit einem gut strukturierten Contentplan ins neue Jahr gestartet – um dann jetzt (fast) Mitte Februar vor einem lückenhaften Redaktionsplan und einer riesigen Box Taschentücher und Aspirin Komplex zu sitzen. Der Winter, die Reiserei und mein eigener Schweinehund haben mich wohl irgendwie ein- und überholt. Im Galopp. Heute ist Montag – #MyCupofTea Zeit – und ich habe endlich wieder genug Elan und Energie einen neuen Post zu tippen. Und generell ist nicht nur Neujahr für einen Neuanfang gut, sondern manchmal kann es auch der 13. Februar 17.53 Uhr sein.

Was sonst die Woche so los war lest ihr wie immer nach dem Sprung!

Continue Reading

Stück vom Glück
Gedanken, Sponsored

Wirklich helfen: Stück zum Glück

Dieser Beitrag wird von Procter & Gamble unterstützt.

Ich finde es toll, dass in sozialen Medien immer mehr über Hilfsinitiativen und humanitäres Engagement gesprochen wird. So kommen auch auf mich immer mehr Leser und Zuschauer zu, die wirklich gerne wissen wollen, wo & wie man helfen kann. „Helfen“ heißt für mich nämlich viel mehr, als eine schicke Quote auf Instagram. Als Blogger hat man eine laute Stimme – Einfluss – um den Fokus auf Projekte zu richten und EUCH zum Nachdenken anzuregen. Aber auf Worte sollten auch Taten folgen. Wie kann man also diese Nächstenliebe in handfeste Action Items umwandeln, am besten regelmäßig und für jeden umsetzbar im individuellen Alltag?

Gemeinsam mit P&G und REWE möchte ich euch heute ein besonderes Projekt vorstellen: Eine Spendeninitiative in Kooperation mit der Kindernothilfe „Stück zum Glück“ für den Neubau und Unterhalt eines Kinderschutzhauses in Bangladesch. Das Schöne daran: Jeder von uns kann sich mit seinem Wocheneinkauf daran beteiligen – wie das genau geht, erfahrt ihr nach dem Sprung. Für alle, die etwas tiefer in die Thematik „einfühlen“ wollen, gibt es außerdem ein kleines Hörspiel – von mir eingesprochen – welches den Alltag einer Hausmutter im Kinderschutzhaus illustriert.

Continue Reading

My Cup of Tea
Fernsehzimmer

Effizient im Home Office: So geht’s!

Zuhause arbeiten ist für viele die Wunschvorstellung – doch es gibt einige Hürden und manchmal mangelt es an der Produktivität. Deswegen teile ich heute meine liebsten Tipps für einen effizienten Alltag im Home Office! Alle Details gibt es im Video nach dem Sprung. Falls ihr auch noch einen Tipp parat habt: Gerne her damit in den Kommentaren!

Working at home is an absolute dream for most people – but there are some hurdles and those could lead sometimes to a lack of productivity. That’s why I wanted to share my favourite tips for an efficient everyday life while working from home! Follow the jump for more details.

Continue Reading

Gloss
Schminktisch, Sponsored

Lipgloss: Three Ways

Wenn ich meinen Look mit wenig Aufwand transformieren will, greife ich zu Lippenprodukten. Sie können ein Styling in einem Step von einem natürlichen Tageslook zu einem dramatischen Abend-Make Up verwandeln. Tagsüber mag ich softe Farben mit leichtem Schimmer und Abends darf es auch mal knalliger, verspiegelt oder ein intensiver Wet-Look sein. In der Beautyindustrie gibt es momentan so viele Trendfarben, die ich sonst vor allem bei Liquid Lipsticks mit stark lang anhaltender und – leider – austrocknender Formulierung kenne. Das ist leider gar nichts für mich, da ich viel lieber eine leichte Textur auf den Lippen habe, die sich geschmeidig anfühlt.

Gemeinsam mit essence zeige ich euch heute meine drei liebsten Looks mit den neuen „shine shine shine lipglossen“ und habe für euch außerdem zusammengestellt, auf was man bei der Farbauswhal achten sollte um den eigenen Hauttyp zu schmeicheln und andere kleine Beautykniffe für extra weiße Zähne & Co.

Swatches der kompletten Farbauswahl gibt es natürlich auch – und all das wie immer nach dem Sprung!

If I want to transform my look with little effort, I tend to reach for lip products. You can turn a style with only one step from a natural daytime look to a dramatic evening makeup. During the day I like soft colours with a light shimmer and in the evening it can also be bold & bright or an intense wet look. There are so many trend colours out there right now, which I usually see in within ranges of liquid lipsticks with a very long-lasting and – unfortunately – drying out formulation. This is nothing for me because I prefer a light texture on the lips, which feels smooth. Together with essence, I show you today my three most beloved looks with the new „shine shine shine lipgloss“ range and I also looked into the best tips for colour choices according to your skin tone & combinations to enhance the whiteness of your teeth. Read all about the beauty story right after the jump!

Continue Reading

My cup of tea
My cup of tea

My cup of tea – #3 (neuer Podcast)

Happy Humpday! Eine Woche ist schon wieder vorbei und ich tippe diesen Post tatsächlich mitten in der Piccadilly Line. Die Woche habe ich nämlich in Deutschland ausklingen lassen und so durfte ich am Donnerstag nach München fliegen und bin danach nach Stuttgart weitergezogen. Inzwischen bin ich schon wieder zurück in London und plane die nächste Reise – aber dazu an anderer Stelle mehr. Was sonst so los war? Lest ihr wie immer nach dem Sprung!

Happy humpday! This week flew by within a blink of an eye (at least it feels like it) and I just sat down at the tube and draft this post in my good old Piccadilly line. I spent the weekend in Germany and went to Munich on Thursday. Everything else I was up to? Read it all right after the jump!

Continue Reading

Celine meets Topshop
Kleiderstange

My Top 10 Fashion Items

Ich werde relativ oft gefragt, welche Teile & Accessoires ich für Fashion-Anfänger empfehle und worin man unbedingt investieren muss – und in was nicht. Für mich war das selber ein Prozess, denn ich liebe ausgefallene Mode und brauche doch einen absoluten Basic-Kleiderschrank mit alltagstauglichen Pieces um möglichst viel miteinander kombinieren zu können. Was zu meinen zehn absoluten Must-Haves gehört, seht ihr heute in diesem Video.

Außerdem habe ich nach dem Cut gute Nachrichten für euch: Da der September noch lange hin ist und die Videowoche im Dezember so gut geklappt hat – gibt es jetzt noch öfter noch mehr Videos von mir.

A lot of people ask me about my top 10 fashion pieces and which items and accessories I recommend for fashion beginners. What’s worth and an invest piece – and what’s absolutely not? For me, it was a long journey and process to find those particular items, because I love unusual fashion and still need an absolute basic wardrobe with everyday items to mix it up. You can find my final edit of favourite items in today’s video.

Continue Reading

Big Ben
My cup of tea

My Cup of Tea – #2

Da bin ich wieder – zurück mit dem Cup of Tea! Ich war in den letzten Wochen vor allem damit beschäftigt, die neuen Artikelkategorien zu verändern und weiter zu entwickeln und da ist mein guter, alter Wochenrückblick etwas auf der Strecke geblieben. Damit ist nun aber Schluss. Heute nehme ich euch vor allem visuell mit durch die letzte Woche, in Zukunft gibt es aber auch hier wieder etwas mehr Struktur. Generell möchte ich das Ganze wie einen Fragebogen aufbauen – dann ist es schnell lesbar und für mich auch einfacher auszufüllen. Wie findet ihr das? Lasst mir auf jeden Fall gerne euer Feedback in den Kommentaren da!

Here I am again – back at it with my favourite post:  #myCupofTea! During the last few weeks, I was mainly busy with changing up and developing the new blogpost categories, and I was not really able to catch up with my weekly recaps. Today I take you visually through the last week, so better get yourself a cuppa. In general, I would like to build the whole thing like a questionnaire – this would make it fast-readable and easier for me to complete and keep up with during the week. How do you like that? Please let me know in the comments – I really appreciate your feedback, guys!

Continue Reading

Bobbi Brown Retouching
Schminktisch, Sponsored

Beauty: #Nofilter – 24/7 (+Facebook Live)

Warum ist Schönheit uns so wichtig und was macht uns überhaupt schön? Ein sehr subjektives Thema und Beauty-Brand Bobbi Brown findet, meiner Meinung nach, die treffenden Worte: „Das Schönheitsgeheimnis schlechthin? Sei Du selbst!“ Die Ästhetik der Marke orientiert sich an einem äußerst natürlichem Look. Foundation, die unsichtbar bleibt, Haut die gesund ist und strahlt sowie Gesichtsstrukturen und Vorzüge, die durch gekonnte Techniken betont und hervorgehoben werden. Das Ziel? Ein unkompliziertes Make-Up, das den ganzen Tag hält und uns Selbstsicherheit schenkt.

Ein tolles „Face of the Day“ kreieren ist das Eine –  einen haltbaren Look zu zaubern, der alles mitmacht und auch nach einem langen Arbeitstag noch frisch aussieht, ist das Andere. Die Kunst des „Retouchings“ – ein natürlicher Look, der keinerlei Filter benötigt.  Wie kreiere ich also eine Base, die möglichst lange hält? Und wie frische ich mein Make-Up am besten unterwegs auf, ohne viele Produkte dabei zu haben? Und ganz wichtig: Was benutze ich am besten? All diesen Fragen bin ich gemeinsam mit Bobbi Brown auf die Spur gegangen – mehr dazu nach dem Sprung!

Why is beauty so important to us and what makes us beautiful? “The secret to beauty is simple: be who you are.” emphasises beauty brand Bobbi Brown – and I couldn’t agree more. The aesthetics of the brand and the founder herself, Bobbi Brown, is based on an extremely natural look. Foundation that remains invisible, skin that is healthy and radiates as well as facial structures and virtues that are emphasised by skills & techniques. The goal? An uncomplicated makeup that lasts all day and gives us self-assurance. Creating a great „Face of the Day“ is the one thing – to conjure a durable look that makes you feel good and looks fresh even after a long working day is a whole other something. So how do I create a base that lasts as long as possible? And how do I freshen up my makeup on the go without a lot of products? And most importantly: What do I use best? Read all about it right after the jump!

Continue Reading