Schminktisch, Sponsored

Hautpflege für Großstadtliebhaber – Anti-Pollution Skincare

„Studien (…) haben gezeigt, dass Bestandteile der Luftverschmutzung zu vorzeitiger Hautalterung beitragen können – Faltenbildung, Pigmentflecken und vieles mehr“ erklärt Dr. Anjali Mahto auf MBG. Matho arbeitet als Dermatologin in London und ist mit dem Thema gut vertraut. Wie in den meisten Großstädten ist Luftverschmutzung hier immer auf der Tagesordnung und ein großes Problem – natürlich nicht nur im oberflächlichen Sektor Beauty. Davon kann auch ich ein Lied singen! Doch warum haben Schmutzpartikel in der Luft eine Auswirkung auf unser Hautbild und was kann man dagegen tun? Gemeinsam mit Yves Rocher bin ich diesem Thema auf den Grund gegangen und teile die meine Detox-Tipps für deine Haut und eine darauf abgestimmte Produktroutine.

„Studies have demonstrated that components of air pollution can contribute to premature skin aging—wrinkling, pigmentation spots, etc.,“ explains Dr Anjali Mahto on MBG. Matho works as a dermatologist in London and really knows her stuff! Most big cities suffer from this problem and it’s not only a concern regarding our skincare regime. Those harming particles have a tremendous effect on our complexion and I tried to research reasons, ways to prevent skin damage and a good working skincare routine featuring products, that actually work. I teamed up with Yves Rocher to share some insights and detox tips for your skin to enjoy!

Für mich als Wahllondonerin (und Stuttgarterin – da sieht es nicht viel besser aus) ist Luftverschmutzung ein großes Thema. Wie oft höre ich von anderen Zugezogenen, dass sie Probleme mit der Haut nach ihrem Umzug hatten. Mir ging es persönlich auch so und ich merke immer noch deutliche Unterschiede, wenn ich mich viel draußen und in der Stadt aufhalte. Neben tatsächlichen Ablagerungen, die man sofort merklich auf der Haut spürt, geht das Problem jedoch viel tiefer – und genau darum geht es heute.

Was sind eigentlich „Umwelteinflüsse“, die unsere Haut belasten?

Gute (und berechtigte) Frage! Wir reden hier definitiv nicht nur von „Dreck“ in der Luft. Luftverschmutzung entsteht in der Regel durch die Verbrennung von fossilen Brennstoffen. Um euch eventuelle Fragezeichen vor den Augen zu ersparen, fragen wir gemeinsam Dr. Google:

„Fossile Brennstoffe sind tote Biomasse, die vor Jahrmillionen abgestorben ist und durch geologische Prozesse in Kohle, Erdöl und Erdgas sowie verschiedene Mischprodukte (…) umgewandelt wurde.“ Quelle

Diese Stoffe haben immense Auswirkungen auf unseren Körper und unsere Gesundheit. Neben Atemwegs- und Herzerkrankungen schaden sie auch unserer Haut. Ozone und Chemikalien aus der Luft kommen jeden Tag mit unserer Haut in Kontakt und Langzeitstudien gibt es bisher kaum welche. Das Phänomen ist neu und die Luftverschmutzung nimmt zu, während wir uns kaum davor schützen können. Nicht rausgehen ist schließlich nicht immer eine Lösung.

Wie schadet das unserer Haut?

Freie Radikale und andere Stoffe lagern sich nicht nur auf der Haut ab, sondern werden regelrecht eingeschleust. Dadurch können sie sogar die DNA unserer Hautzellen verändern und damit langfristig beschädigen. Die Zellen leiden unter oxidativen Stress und Entzündungswerte schießen in die Höhe, das führt automatisch zu Hautproblemen wie Akne oder Ekzemen.

Wie stelle ich meine Pflege auf diese Problemstellung ein?

Nachdem wir nun dem tatsächlichen Problem auf den Grund gegangen sind, können wir etwas dagegen tun. Der erste Trugschluss, dass nur eine stärkere Reinigung oder ein aggressives Peeling hilft, fällt weg. Es kommt auf die Inhaltsstoffe an. Diese sollten unsere Zellen vor allem vor oxidativen Stress schützen und da kommt Elixir Jeunesse von Yves Rocher ins Spiel. Die Aphloia theiformis hat sehr gute Regenerationseigenschaften und eignet sich damit hervorragend als Basis für eine „Anti-Pollution“-Linie. Sie begünstigt den natürlichen Auf- und Abbau von Kollagen und unterstützt damit die Erneuerung der Haut und die Hautbarriere. Das Unternehmen Yves Rocher hat hervorragende Kenntnisse im Bereich der Botanik und wie ihr vielleicht wisst, durfte ich selber schon einmal die Blumenfelder und Lagerstätten begehen und besichtigen (mehr dazu hier). Die Aphloia theiformis wächst übrigens nicht in La Gacilly, sondern auf Madagaskar. Dort wurde die Pflanze auch schon immer als Heilmittel genutzt und oft als Tee konsumiert. Besonders bekannt war sie dort für ihre Blutreinigende Wirkung. Detox mit Tradition, also!

Eine angepasste Routine für neue Bedürfnisse: Elixir Jeunesse

Elixir Jeunesse dient als Schutzbarriere vor schädlicher Umweltbelastung. Yves Rocher hat ein hochkonzentriertes Aphloia-Extrakt mit entwickelt, der gleichzeitig schützt und repariert. Alle Produkte der Linie Elixir Jeunesse von Yves Rocher basieren zu über 90% auf Inhaltsstoffen natürlichen Ursprungs. Alle Produkte sind außerdem frei von Farbstoffen, Parabenen, Silikonen sowie Mineralölen.

Produkte der Elixir Jeunesse Reihe

  • Anti-Pollution + Detox Micellaire Reinigungsgel
  • Repair + Anti-pollution Detoxifying Flash Mask
  • Repair + Anti-pollution Reviver Roll-on
  • Essence Double Action
  • Repair + Anti-pollution Restructuring Care (Tagespflege)
  • Sleeping Care Repair + Anti-pollution (Nachtpflege)

Lesetipp: Hautpflege und Forschung? Mehr tolle Details zu den Inhaltsstoffen und dem Thema Aphloia-Extrakt (der aufgrund seiner besonderen Wirksamkeit als Patent angemeldet wurde) gibt es auf dem Blog von Hello Pretty.

Meine persönlichen Detox-Lieblinge

Neben der Hautpflege gibt es natürlich noch viele weitere Wege, die Zellerneuerung auf die Sprünge zu helfen. Besonders gerne greife ich hier auf gesunde Lebensmittel mit viel Vitamin C und zahlreichen Antioxidantien zurück. Dazu gehört zum Beispiel auf ein kleines Gleis Rotwein (was zwar nicht auf meiner persönlichen Favoritenliste steht, das Ganze aber gleich viel spaßiger klingen lässt). 

Ansonsten gilt hier: Je bunter, desto besser! Eat the rainbow. Und das lasse ich mir nicht zwei mal sagen.

Umweltbelastung – geht mich das was an?

Aber klar! Auch wenn du nicht in London oder New York wohnst. Selbst in meiner Heimatstadt Stuttgart ist Feinstaubalarm und wir stehen mit diesem Problem momentan nur am Anfang. Wir wollen generell natürlich nicht nur Nachwirkungen behandeln, sondern vor allem auch an die Ursache gehen und damit für uns alle eine bessere Welt schaffen. Deswegen kannst du folgendes tun, ganz egal wo du wohnst:

  • Fortbewegung überdenken (z.B. auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgreifen)
  • DIY: Reinigungsmittel, Waschmittel, Zahnpasta: Informier dich, was du durch ein DIY ersetzen könntest und probier‘ es aus
  • Energie sparen (Kühlen, heizen etc.)
  • Lokal einkaufen
  • Verpackungen einsparen
  • Weiterbildung: Informiere dich über Luftverschmutzung und bleibe auf dem Laufenden. Wie sieht es in deiner Stadt aus? Erzähle anderen davon & was man dagegen tun kann
  • Unterstütze lokale Politiker und Organisationen, die sich in diesem Bereich engagieren

In Kooperation mit Yves Rocher.

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply L♥ebe was ist 30. Oktober 2017 at 08:30

    ein super spannender Beitrag liebe Jasmin,
    erst kprzlich habe ich mir im Rahmen eines Events auch etwas über die Luftverschmutzung und dadurch entstehenden Schäden unserer Haut angehört. es scheint ein großes Thema zu werden bei den Kosmetikherstellern!

    Yeves Rocher ist so eine Marke meiner Kindheit. mir war gar nicht so bewusste, dass die ihr Image wieder so aufpoliert haben :)

    hab einen ganz wundervollen Start in diese Woche meine Liebe,
    ❤ Tina von http://liebewasist.com

  • Reply Valeria cirillo 30. Oktober 2017 at 11:43

    Liebe Jasmin
    es stimmt tatsächlich seit ich in der Münchner Innenstadt lebe ist meine Haut viel schlechter geworden. Es liegt aber auch viel an den grossen Menschenglocken in der Ubahn etc. Danke für den Tipp. Ich werd die Creme mal ausprobieren.

  • Leave a Reply