DIY, Rezeptidee, Werbung / Anzeige

Vegane Ostern: Superfood Karotte für innen&außen? (+Gewinnspiel)

„Whatever you do, be different… if you’re different, you will stand out.“ – dieses Zitat von Anita Roddick (The Body Shop Gründerin) ist ein toller Glaubenssatz und soll mein Mantra für die bevorstehenden Feiertage werden. Es ist auf so viele Lebenslagen übertragbar und mag je nach Ansicht wie ein großes Kompliment oder für manche sogar wie ein Stolperstein wirken. Passend zu Ostern launcht The Body Shop die neue Carrot Skincare, bestehend aus Waschgel und Feuchtigkeitspflege. Das Besondere daran? Die Produkte sind zu 100% vegan, zu 100% recyclebar und kommen ohne Sulfate sowie Silikone aus – UND werden aus natürlich krummen (und gerade deshalb wunderbaren) Karotten aus England hergestellt. Diese Karotten sind für den normalen Supermarkt zu „hässlich“ (also bitte!) und haben es dennoch mit jeder Menge Antioxidantien und Vitaminen in sich.

Inspiriert davon habe ich heute ein tolles Selbstlieberitual für euch, perfekt für einen langen Morgen in Vorbereitung auf die Osterfeiertage. So könnt ihr ein bisschen Zeit mit euch selbst verbringen, ankommen und euch mit tollen Beauty-Tipps, einem DIY und einer veganen Brunch-Idee auf die Feiertage einstimmen – „cruelty free“ natürlich! Alle Details, das Rezept und ein tolles Gewinnspiel findet ihr nach dem Sprung!

Continue Reading

Mindulness, Werbung / Anzeige

TEA&Mindfulness: Einschalten & abschalten!

Im letzten Jahr habe ich euch bereits in Kooperation mit Vorwerk Temial drei tolle Achtsamkeitsrituale vorgestellt, geheim war zu dieser Zeit noch die Produktneuheit „Temial“ – eine smarte Teemaschine mit offenem System. Heute möchte ich euch das schicke Teil etwas genauer vorstellen und habe außerdem jede Menge Selfcare-Inspiration im Gepäck. Am besten schenkt ihr euch für diesen Post selbst eine dampfende Tasse Tee ein und zieht euch an einen ruhigen Ort zurück – bereit?

Seit vielen Jahrtausenden ist die Teezeremonie der Inbegriff von Achtsamkeit. Die bedachte Zubereitung bietet Raum zur inneren Besinnung und ist die ideale „Alltagsinsel“ – kurze Pausen abseits von Stress & e. Die Kunst dabei? Sich einfach die Zeit nehmen – gar nicht mal so einfach! Die Vision von Temial ist es, den Teegenuss zu revolutionieren: Authentische Teekultur, gemacht für den modernen Alltag. Temial soll inspirieren, die Magie von Tee und des Hier und Jetzt wertzuschätzen – für mehr Balance und Freude am Tee trinken. Nach dem Sprung findet ihr mehr Informationen, meine persönliche Selfcare-Checkliste und ein tolles Angebot.

Continue Reading

Bulletjournal

PLAN WITH ME: BULLET JOURNAL SETUP April 2019

It’s officially April tomorrow, and I wanted to share my brand new bullet journal setup with you guys! It’s something I wanted to do for a while and it’s very simple, easy to draw and not only suitable for April: RAINBOWS! We actually wanted to do that theme for my last book, but it didn’t work out in the end. For all and foremost I love the layout, and dutch door spread for my monthly planning. It’s a keeper and it’s still going strong after more than three months in. 2019, bring it on!

More pictures & videos (in German and English) right after the jump.

2019, anhalten bitte! Das geht mir alles ein bisschen zu schnell… Heute ist schon ganz offiziell April und deswegen gibt es heute mein neues Plan with me für euch. Das heutige Theme wollte ich schon ganz lange umsetzen und eigentlich hatten wir ein ähnliches für mein letztes Buch geplant – irgendwie ist dann aber (noch) nichts daraus geworden. Das Layout ist fast das Gleiche wie im März – das Dutch Door Spread als Monatsübersicht funktioniert einfach super für mich. Mehr Details & Videos gibt es nach dem Sprung!

Continue Reading

Kleiderstange

OOTW: What I was up to

I wanted to give you guys a little run down of my recent looks,  there a so many old pieces that I rediscovered (and still love), and it’s finally looking like spring and I can start swapping out my coats for lighter jackets! This will really change up my look and I can’t wait to finally pull out all my summer clothes from beneath my bed – did you already start reorganising your wardrobe?

Heute gibt es mal wieder einen neuen Outfit of the week-Post für euch! Es hat sich einiges angesammelt und es sind viele alte Bekannte dabei, die ich in den Tiefen meines Schrankes wiedergefunden habe (und immer noch liebe, wie am ersten Tag!). Außerdem sieht es endlich ein bisschen mehr nach Frühling aus, deswegen kann ich mich auch langsam von meinen dicken Jacken verabschieden und diese gegen Jeansjacken und Co eintauschen – das wird meinen Look auf jeden Fall verändern. Endlich sieht man mal, was man drunter trägt!

Continue Reading

Schminktisch, Werbung / Anzeige

Meilensteine: Mein erster Duft & 60 Jahre Yves Rocher (&WIN!)

Als Blogger- und Beautyliebhaber kommt man mit vielen Marken in Berührung. Es gibt unzählige neue Trends, Produkte & Brands, die sich mit den Themen Pflege, Kosmetik & Co befassen. Manchmal ist es schwierig, in diesem Dschungel neue Favoriten zu finden oder Dinge, die wirklich halten was sie versprechen. Deswegen vertraue ich wirne genau den Marken, bei denen ich auch bereits vor meinem Blogger Dasein gekauft und gestöbert habe. Erinnert ihr euch noch an euer erstes Lieblingsprodukt? Ganz fernab vom Influencer-Hype, sondern einfach nur zu 100 % euer Geschmack? Im heutigen Beitrag möchte ich gemeinsam mit Yves Rocher auf eine kleine Zeitreise gehen. Die Marke wird nämlich 60 Jahre alt und feiert dies mit ein paar tollen Produkten voller Pflanzenkraft. Anlässlich zu diesem Jubiläum möchte ich auch hinter die Kulissen von TEA&TWIGS blicken und ich zeige euch ein paar Impressionen der letzten Jahre, in denen Yves Rocher mich intensiv begleitet hat. Einer meiner liebsten Blogger Trips gehört dazu, die wohl schönsten Fotos die ich je machte (Oh ja!) und vieles mehr. Natürlich verrate ich euch auch, welches mein erstes Produkt von Yves Rocher war (und ob das auch immer noch einen Platz in meinem Beautytäschchen verdient hat).
Continue Reading

Kleiderstange

Outfit of the Week: Monochrome vs. colourful

The star of today’s #OOTW post is the first one from last Monday with my amazing bright yellow coat. It was the first outing in a long time, because I still had this piece in Germany in my parent’s house, hidden away in a box. There was no particular reason why I didn’t bring it to the UK in the first place, it’s just nothing I used the wear on a regular basis. Right when we moved I still had a huge wardrobe and so much stuff and at least 20 coats (ooooopppppssss). After downsizing and organising I had a little room for an extra coat and when I shipped a big box of stuff from my parent’s house, I thought: Why the hell not? It’s such a special piece and I really love it – even if it doesn’t go with everything I own. The designer is the wonderful Minju Kim, who won the H&M Trend Award in 2013 (I believe) – I happened to be in Antwerp when the collection launched and she did her final year of studies there. We met at an event at the end of my trip and I told her, that I bought so many pieces from her collection and we even took a picture together. You can still find it on my Instagram, if you scroll a couple of years back (lol). So many good memories!

Der absolute Star des heutigen Outfit-Posts ist definitiv der erste Look mit dem gelben Mantel. Ich habe ihn schon ziemlich lange nicht mehr getragen, weil ich ihn bei meinen Eltern in Deutschland eingelagert hatte – also tatsächlich etwas mehr als 3 Jahre. Es hatte keinen besonderen Grund, warum ich ihn damals nicht mit umgezogen habe. Ich mochte ihn damals sehr, aber er passt einfach nicht zu jedem Outfit und deswegen trägt man ihn auch weniger. Zu der Zeit hatte ich noch viel mehr Kleidung als jetzt und bestimmt mehr als 20 Mäntel – deswegen habe ich ihn damals zurückgelassen. Ein paar Jahre später habe ich meine Garderobe nun deutlich reduziert und habe ein gutes System reingebracht und trenne Sommer- und Wintersachen. Und so hat sich auch eine kleine Lücke im Kleiderschrank aufgetan und damit Platz für ein altes Lieblingsstück. Ich packte ihn also ein, als ich mir eine große Box mit Sachen aus Deutschland schicken musste und habe ihn gleich stolz getragen und viele Komplimente dafür bekommen. Der Mantel stammt aus der Kollektion von Minju Kim, die damit 2013 den Trend Award von H&M gewonnen hatte. Zufällig durfte ich sie dann auch in Antwerpen treffen, wo sie gerade ihr Studium beendete. Ich liebe ihre Ästhetik und habe damals auf einer Party sogar ein Bild mit ihr gemacht – das können ganz Gedudlige sogar noch auf Instagram finden (wenn ihr ein paar Jahre zürckscrollt).

Continue Reading

Kleiderstange

Outfit of the week: Life Update!

Today’s outfit post features ten looks in total – I just had some sick days in between but all in all, it’s what I wore during the last two weeks. You can see many pieces returning in a lot of these postings, and I might have repeated an outfit entirely on any other days that I didn’t picture here. And to be honest: That’s how it’s supposed to be. Noone wears something wholly new and different every day – that’s not sustainable or relatable at all. I am also not that kind of person that wears something only for the sake of taking pictures, so you can be sure that my outfits are weather-proof (at least for European standards) and my shoes are always comfy.

I also jotted down what I did every day or how the outfit was worn – this way you can get inspiration for brunch & coffee dates and more active days as well. Let me know which look you liked best in the comments below!

Der Outfit-Post von heute umfasst insgesamt zehn Looks – ich hatte mal wieder ein paar Krankheitstage dazwischen, aber alles in allem war es das, was ich in den letzten zwei Wochen getragen habe. Ihr könnt außerdem viele Stücke mehrmals sehen, da sich diese nach und nach ganz organisch in einigen Outfits wiederholen. Und um ehrlich zu sein: So soll es auch sein. Niemand trägt jeden Tag etwas völlig Neues und Anderes – das ist nicht nachhaltig und auch nicht erstrebenswert. Was hat man auch davon? Außer mehr Wäsche natürlich…

 Ich bin auch absolut nicht die Person, die etwas trägt, nur um Fotos zu machen. Ihr könnt euch also sicher sein, dass meine Outfits wetterfest sind (zumindest für europäische Verhältnisse) und meine Schuhe immer bequem. Das hat für mich absolute Priorität.  Ich habe auch notiert, was ich jeden Tag gemacht habe oder für welchen Anlass das Outfit getragen wurde. Auf diese Weise könnt ihr Inspiration für Brunch- und Kaffee-Dates und aktivere Tage bekommen. Lassen mich wissen, welches OOTD euch am besten gefallen hat oder was ihr ähnlich tragen würdet.

Continue Reading

Bulletjournal

Plan with me: Bullet Journal Setup March 2019

2019, slow down, please! It’s officially March tomorrow (O-M-G), and I wanted to share my new bullet journal setup with you guys! It’s a mix between some well-known flower decorations I did last year and my new-found style, that is a little bolder and abstract. I love harsh outlines in a jet-black colour and the combination of unexpected, less natural shades for the different types of flowers in these doodles. But for all and foremost I love the layout, and dutch door spread for my monthly planning. It’s a keeper.

More pictures & videos (in German and English) right after the jump.

2019, anhalten bitte! Das geht mir alles ein bisschen zu schnell… Morgen ist ganz offiziell März (W-O-W) und deswegen gibt es heute mein neues Plan with me für euch. Mein Bullet Journal Setup ist eine Hommage an mein Buchcover vom letzten Jahr und vereint die Blütenelemente mit meinem jetzigen Stil. Alles ist etwas abstrakter und die Farben sind weniger natürlich, das gibt den Blumen-Doodles einen individuellen Charakter und hebt diese außerdem wunderschön vor – sie „poppen“ geradezu!

Das Layout ist fast das Gleiche wie im Februar – mehr Details & Videos gibt es nach dem Sprung!

Continue Reading

Kleiderstange

Outfit of the week: same same but different

I don’t know if you noticed, but I skipped one or two of my outfit of the week posts. I had some down days and I was travelling to Germany and had some different stops on the way. When I reached my final destination (home) I got sick on the second day: bummer! Nevertheless, I managed to accumulate seven outfits for you guys! The photography is not really my finest work, but it’s a great example of casual feel-good wear while combining the same key pieces over and over again.

I still feel a little bit ill, but I hope to gather some more outfit pictures in the next couple of days, stay tuned!

Ich weiß nicht, ob es euch aufgefallen ist: Es gab schon länger keinen „Outfit of the Week“-Post mehr – beziehungsweise war es um mich allgemein recht still. Mich hat ein fieser viraler Infekt erwischt, mitten auf einer Geschäftsreise und so lag ich teilweise in Deutschland krank im Bett und dann auch schließlich hier in London. Trotzdem ist es mir gelungen sieben Outfits für euch zusammenzukratzen und ich hoffe, sie gefallen euch. Ich habe die gleichen Lieblingsteile immer und immer wieder anders kombiniert und ich denke, da ich eine Menge Inspiration für „Capsule Wardrobe-ing“ (ist das ein Wort?) und „Re-wearing“ dabei. So geht’s also auch mit kleinem Koffer (oder Kleiderschrank). Ich bin gespannt, was ihr von dieser Zusammenstellung haltet. Continue Reading

Kleiderstange

Outfit of the week: my new comfort zone

Getting dressed in the morning is self-care – that’s a new realisation of mine after almost completing the first month of 12 in this project. I also made peace with the idea, that having some „comfort outfits“ is a great thing, and it’s totally fine (AND NORMAL) to wear the same clothes two days in a row, even if you are a blogger. I think it spreads a good message as well: there is no rush when it comes to fashion and „feel-good-outfits“. Why oh why should you even pick some new or less comfortable clothes if your sweater from the last day is still fine & not full of tomato sauce stains?

You can almost hide in your „comfort zone outfit“ and pull it out whenever you need it: a date, a job interview or just a particularly bad day. It will brighten your mood, give you a sense of calm. I had one of these outfits a couple of years ago It was a black leather short / slightly longer black structured „short“, a peachy top and a grey COS chiffon kimono. I topped it off with tights, wonderful shiny black leather shoes with studs in the front (they broke – I am still devastated) and enormous rosegold cuffs on one or both arms. You can find this outfit on my blog – multiple times (scroll way baaaaack). And I think I have all these pieces still in my wardrobe. But now it’s time for a new comfort-look: the XXL statement sweater in white with rose-coloured accessories.

Sich morgens anziehen ist #Selfcare – das ist eine neue Erkenntnis von mir, nachdem ich den ersten Monat von meiner Outfitchallenge fast abgeschlossen habe. Es ist völlig normal, das gleiche Outfit zwei Tage in Folge zu rocken, gerade wenn es einem gut gefällt und noch sauber & frisch ist (keine Tomatensoße in Sicht gewesen, was?). Als Blogger spürt man manchmal den Druck (gerade im Rahmen einer solchen Challenge), jeden Tag etwas Neues und noch nie dagewesenes aus dem Schrank zu ziehen. Aber sind wir mal ehrlich: Das ist doch nicht normal. Genau das kurbelt die Fast Fashionmentalität an, gibt Lesern ein schlechtes Gefühl und macht Leuten wie mir unnötigen Stress. Also Schluss damit! Die neue „Komfortzone“ ist das Standardoutfit, welches immer dann zum Zuge kommt, wenn man sich so richtig geborgen fühlen möchte. Date, Wohnungsbesichtigung oder Bewerbungsgespräch: So ein Outfit spendet Ruhe & Gelassenheit. Vor Jahren hatte ich bereits ein solches Outfit. Ihr kennt es vielleicht von ungefähr jedem Businessmeeting, dem Vortrag über Cybermobbing in Wien, einer Ausstellungseröffnung in Stuttgart – es ist ungefähr fünf Mal auf diesem Blog zu sehen. Es bestand damals aus einer Ledershorts oder einer raffinierten schwarzen, längeren Hose mit „Kummerbund“, einem peachy Top mit aufgesetzten Taschen, einem grauen Kimono von COS, rosegoldenen Armspangen (entweder eine lange oder zwei kurze) und wundervollen Lackschuhen von einer Ballettmarke, die leider kaputt gegangen sind. Alles andere habe ich noch im Schrank. 

Aber jetzt zu meinem neuen Comfort-Outfit: der Vintage Cashmerepullove im XXL-Format mit rosa Accessoires (Glitzersocken, Apres-Ski Ohrringe, Matt&Nat Rucksack) – ein Träumchen und ich fühle mich immer gut angezogen…

Continue Reading